Honda Schneefräse HS 550

28.09.2001

Der nächste Winter kommt bestimmt

Foto: Honda

Die kleine Schneefräse HS 550 von Honda räumt mit 50,8 Zentimetern Breite und eignet sich auch für private Hausbesitzer.

Das tückische am Winter in unseren Breitengraden ist seine Unberechenbarkeit. Auf der einen Seite milde Dezember- oder Januar­tage, auf der anderen Seite Schnee und Eis noch im April. Gerade bei plötzlichen Schnee- und Kälteeinbrüchen bieten Schneefräsen eine spürbare Arbeitserleichterung.

Die Schneefräse HS 550 von Honda ist einfach zu handhaben und mit 1098,00 Euro auch noch bezahlbar. Sie eignet sich für den privaten Grundstücksbesitzer, der mit Schneeräumen weder beruflich, noch aus Leidenschaft zu tun hat.

Mit 37,5 kg Leergewicht und zwei Leichtlaufrädern lässt sich die HS 550 gut rangieren. Der Honda-Viertaktmotor GC 160 (3,3 kW/4,5 PS) springt dank Leichtstart-Technik auch bei -25 °C schnell an und schafft eine Räumleistung von bis zu 29 Tonnen Schnee in der Stunde. Durch den verstellbaren Auswurfkanal befördert die Fräse den Schnee bis zu acht Meter weit ins Freie.

Die Bedienelemente sind benutzerfreundlich angebracht. So sollen das Arbeiten mit der HS 550 sowie das Tanken und die Wartung komfortabel und einfach sein. Mit ihren kompakten Maßen findet die Honda HS 550 auch in der Garage oder im Geräteschuppen leicht Platz.

Die leistungsstarken Honda-OHC-Motoren verbrauchen wenig Kraftstoff und unterbieten mit ihrem geringen Schadstoffausstoß die weltweit strengste Abgasnorm CARB (California Air Research Board) um 43 Prozent bei HC und NOx.

Die neue Honda-Schneefräse HS 550 ist im Fachhandel erhältlich. Für größere Grundstücke bietet Honda darüber hinaus Schneefräsen bis 92 Zentimeter Räumbreite und 80 Tonnen Räumleistung an.

Technische Daten

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -