Stihl mehr Umsatz und neue Geräte

Auf der Herbstpressekonferenz 2016 berichtet der Stihl-Vorstand über die aktuellen Geschäftsergebnisse des Unternehmens.

28.09.2016

Weiter auf Wachstumskurs

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Kandziora präsentierte die aktuellen Umsatzzahlen.
Dr. Kandziora verkündete weltweite Investitionen von einer Milliarde Euro.

Auf der Herbst-Pressekonferenz berichtet der Stihl-Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Kandziora über den erfolgreichen Umsatzzuwachs und zahlreiche Produktneuheiten im Akku- und Benzin-Segment.

Der Umsatz der Stihl-Unternehmensgruppe ist in den ersten acht Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 5,4 Prozent auf 2,408 Milliarden Euro gewachsen. Das Wachstum wurde durch ein starkes Absatzplus erreicht. Bei unveränderten Wechselkursen gegenüber dem Vorjahr hätte das Umsatzwachstum sogar 9,3 Prozent betragen. „Für 2016, das Jahr unseres 90-jährigen Firmenjubiläums, rechnen wir mit einem Absatz- und Umsatzrekord“, berichtet Dr. Bertram Kandziora, Stihl-Vorstandsvorsitzender, bei der Herbst-Pressekonferenz. Der Gesamtumsatz für 2016 wird voraussichtlich zirka 3,6 Milliarden Euro betragen. Bis 2019 wird Stihl in Deutschland rund 300 Millionen Euro investieren, weltweit insgesamt eine Milliarde Euro. „Alle Investitionen finanzieren wir aus eigener Kraft“, so Dr. Kandziora. Auch für die Zukunft ist er optimistisch: „Wir wachsen überproportional bei den Akkuprodukten, aber auch im Benzingeschäft erwarten wir in den nächsten Jahren ein deutliches Plus.“

Wachstumsmotor erneut die USA

Wachstumsmotor für den Stihl-Absatz ist erneut der US-amerikanische Markt. Auch Westeuropa wuchs überdurchschnittlich. Deutliche Absatzsteigerungen konnte Stihl auch in Asien erzielt. Der russische Markt konnte sich konsolidieren; eine wirkliche Trendwende ist hier aber noch nicht in Sicht. Das weltweite Absatzplus führte zu mehr Beschäftigung, sodass der Personalstand in der Unternehmensgruppe um 2,9 Prozent stieg und zum 31. August 2016 bei 14.696 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern lag.

Deutscher Markt weiter im Plus

Der Absatz von Stihl- und Viking-Produkten konnte im deutschen Markt deutlich gesteigert werden. Bei Akkugeräten und den Viking-Robotermähern iMow war der Nachfragezuwachs prozentual überdurchschnittlich hoch. Dabei hat das Wetter mit Regen und Wärme für Wachstum in der Natur gesorgt und das Geschäft positiv beeinflusst. „Für den Herbst 2016 sind wir optimistisch, dass wir mit neuen Produkten, attraktiven Kampagnen und der Fortsetzung der „Super Sägen Wochen“ im November weiter wachsen werden“, erklärt Dr. Kandziora.

Akku-Segment mit höchsten Zuwachsraten

Stihl erwartet das stärkste Absatzwachstum in den nächsten Jahren bei Akkuprodukten. In diesem Segment will das Unternehmen neue Kundengruppen ansprechen und Marktanteile gewinnen. Langfristig ist mit einer Abflachung im Benzinmarkt zu rechnen. „Mittelfristig gehen wir aber davon aus, dass wir die Absatzmenge im Benzinsegment ebenfalls weiter steigern können. Mit unserem schlagkräftigen weltweiten Vertriebsverbund werden wir unsere Marktanteile auch hier erhöhen“, prognostiziert Dr. Kandziora.

Die Marke des chinesischen Akkugeräte-Partners.
Das neue Blasgerät BGA 45 mit fest eingebautem 18 Volt-Akku.
Auch der Akku-Rasentrimmer FSA 45 kommt mit integriertem Akku.

Beteiligung an chinesischem Akkugeräte-Hersteller

Am 1. August 2016 wurde mit dem „Closing“ in Hongkong die Beteiligung von Stihl an der Globe Tools Gruppe (u. a. Marke GreenWorks) vollzogen. Stihl ist nun mit einer substanziellen Minderheitsbeteiligung an dem chinesischen Akkugeräte-Hersteller mit Hauptsitz in Changzhou beteiligt. „Damit können wir wertvolle Synergien bei der Entwicklung und Fertigung von Akkuprodukten erzielen“, erklärt Dr. Kandziora. Stihl kann darüber hinaus günstige Kostenstrukturen und eine höhere Fertigungstiefe bei den Akkuprodukten nutzen. „Außerdem erhalten wir Zugang zu preiswerten Komponenten. Unseren Kunden können wir damit neue, hochwertige Produkte im Einstiegssegment zu sehr attraktiven Preisen anbieten – natürlich über den servicegebenden Fachhandel und in der bewährten Stihl-Spitzenqualität.“

Akku-Neuheiten für private Anwender und Profis

Stihl weitet sein Akkusortiment konsequent aus. Die neue Akkuserie mit integriertem Akku richtet sich an Privatanwender, die ein besonders preisattraktives Akkugerät im Einstiegssegment mit hoher Qualität suchen. Zu der neuen Akkuserie zählen die Heckenschere HSA 45, der Akku-Rasentrimmer FSA 45 sowie das Blasgerät BGA 45. Darüber hinaus wird auch das im Laufe dieses Jahres eingeführte AkkuSystem Compact um eine fünfte Komponente erweitert: das Akku-Kehrgerät KGA 551. Neu im AkkuSystem Pro sind die beiden robusten Akku-Heckenscheren HSA 94 R für den Rückschnitt und HSA 94 T für den Trimmschnitt. Sie sind im Blick auf Leistung, Gewicht und Ergonomie auf die Ansprüche professioneller Anwender zugeschnitten.

Mit neuem 4-Mix-Motor: der rückentragbare Freischneider FR 131 T.
Handliche Elektro-Kettensäge MSE 141 C mit 30 Zentimeter langem Schwert.

Neue Produktgeneration mit 4-Mix-Motoren

Die weiter optimierte 4-MixX-Motortechnik läutet bei zahlreichen Geräten eine neue Produktgeneration ein. Mit den gemischgeschmierten Motoren ausgestattet werden sechs Motorsensen beziehungsweise Freischneider – FS 89, FS 91, FS 111, FS 131 und FS 311 – sowie das rückentragbare Modell FR 131 T, zwei Hoch-Entaster mit Teleskopschaft mit der Bezeichnung HT 103 und HT 133, außerdem zwei Antriebseinheiten für das vielseitig einsetzbare KombiSystem – die KombiMotoren KM 111 R und KM 131 R. Die Geräte lassen sich einfacher starten, bedienen und warten, beispielsweise mittels diagnosefähiger Motorelektronik.

Neue Benzin-Heckenschneider

Die neuen Benzin-Heckenschneider HL 94 KC-E und HL 94 C-E sind bis zu 800 Gramm leichter als ihre Vorgängermodelle und besitzen einen erweiterten Messer-Verstellbereich von bis zu 145 Grad. Neu ist zudem der HL 91 C-E mit besonders kurzem Schaft, ideal für den Form- und Zierheckenschnitt.

Elektro-Motorsäge für Einsteiger

Die Elektrosäge MSE 141 C ist ein leichtes, handliches Einstiegsgerät und arbeitet leise, abgasfrei und wartungsarm.

Die neue Viking Rasenmäher der Serie 6 sind mit einem komfortablen Monolenker ausgestattet.

Akku-Rasenmäher Viking MA 235 für kleine Flächen

Der wendige Akku-Rasenmäher Viking MA 235 passt zum Stihl-AkkuSystem Compact. Der Mäher ist mit seinen sehr kompakten Geräteabmessungen für kleine Rasenflächen geeignet und bietet im Einstiegssegment einigen Komfort bei der Handhabung. Der Motor des MA 235 arbeitet mit Direktantrieb und ist deshalb besonders sparsam; der Mäher schafft bis zu 200 Quadratmeter mit nur einer Akkuladung. Im sogenannten ECO-Modus reguliert der Motor zudem automatisch seine Leistung und liefert damit die Energiemenge, die für die jeweilige Grashöhe benötigt wird.

Mehr Komfort mit einem Holm

Die neue Rasenmäher-Serie 6 für Gärten mit bis zu 2.500 Quadratmetern wird erstmals und ausschließlich mit Mono-Komfortlenkern ausgestattet. Damit lässt sich der Grasfangkorb leichter leeren und der Mäher besser navigieren. Das Topmodell der neuen Serie 6, der Viking MB 655 YS, ist mit einem Hydrostatantrieb mit patentierter Messerbremskupplung sowie zusätzlichem Kurbelwellenschutz ausgestattet und eignet sich damit auch für den Einsatz im Semiprofibereich.

Wer ist der Schnellste mit Axt und Säge?

Timbersports-Saisonfinale 2016 in Stuttgart

Im Jahr des 90-jährigen Firmenjubiläums kehrt die Weltmeisterschaft der Stihl Timbersports Series nach Stuttgart zurück. Am 11. und 12. November 2016 findet in der schon heute restlos ausverkauften Porsche-Arena vor 11.000 Zuschauern das internationale Saisonfinale der Königsklasse im Sportholzfällen statt. Über 100 Athleten aus mehr als 20 Nationen gehen an den Start, um im Team- und Einzelwettkampf die Weltmeister 2016 zu küren. Deutschland wird vertreten vom deutschen Timbersports-Urgestein Dirk Braun.

Das Finale der Timbersports Series findet am 11. und 12. November 2016 in Stuttgart statt. Fotos: Stihl
- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -