Bosch Ortungsgerät PMD 7

08.10.2013

Metalle und Leitungen besser erkennen

Der kompakte PMD 7 lässt sich einfach bedienen.
Das Gerät erkennt Eisen- und Nichteisenmetalle sowie stromführende Leitungen.
Durch die simple Bedienung ist es auch für Einsteiger geeignet. Fotos: Bosch

Das neue Ortungsgerät PMD 7 von Bosch ortet Eisenmetalle bis zu einer Tiefe von sieben Zentimetern, Nichteisenmetalle bis sechs Zentimeter und elektrische Leitungen bis fünf Zentimeter. Durch seine einfache Bedienung ist es auch für Laien geeignet. Die Suchergebnisse werden über farbige LEDs angezeigt.

Für Heimwerker, die einfach und schnell Metalle und elektrische Leitungen finden wollen, gibt es künftig das Ortungsgerät PMD 7. Es erkennt sowohl Eisen- als auch Nichteisenmetalle und stromführende Leitungen. Das soll mehr Sicherheit beim Bohren geben, die Gefahr von angebohrten Rohren und Stromleitungen wird reduziert.

Einfache Bedienung

Mit dem PMD 7 bringt Bosch neben dem Kreuzlinienlaser Quigo und dem Laser-Entfernungsmesser PLR 15 ein weiteres Gerät auf den Markt, das besonders einfach zu bedienen sein soll und daher auch für Einsteiger geeignet ist. Der PMD 7 ist wie der Quigo im Prinzip selbsterklärend. Es gibt nur einen Schalter, der bedient wird. Schiebt man diesen nach unten, beginnt das Gerät sofort mit der Ortung. Das Gerät lässt sich zum Orten von Rohren und Leitungen bequem über die Wand führen und das Ergebnis wird dem Anwender nach dem Ampelprinzip über drei LED-Leuchten angezeigt: Grün bedeutet „es darf gebohrt werden“, rot „es wurde ein Objekt gefunden“ und gelb bei nicht eindeutigen Verhältnissen steht für „das Bohren wird nicht empfohlen“. Wird Strom detektiert, blinkt die rote LED. Sobald diese leuchtet, wird parallel auch immer ein akustisches Signal ausgegeben. Es wird lauter, je näher man dem detektierten Objekt kommt. Hat man die Stelle gefunden – sie sollte unmittelbar hinter dem LED-Quadrat liegen – kann sie mit Hilfe der Markierungsschlitze oben und seitlich exakt angezeichnet werden.

Doch Vorsicht, wie alle preiswerten Ortungsgeräte kann auch das Bosch-Gerät die genaue Position des gefundenen Objektes nicht immer korrekt anzeigen. Wer Leitungstreffer ausschließen will, sollte deshalb lieber etwas mehr Abstand zu den angezeigten Leitungen halten.

Zum Beenden der Ortung schiebt man den Schalter des PMD 7 einfach in die Ausgangsposition zurück und schon ist das Gerät ausgeschaltet.

Automatische Kalibrierung und geringes Gewicht

Die Kalibrierung des PMD 7 erfolgt automatisch. Somit ist das Ortungsgerät immer sofort einsatzbereit und Anwendungsfehler durch eine falsche Kalibrierung sind ausgeschlossen. Weitere Vorteile sind das geringe Gewicht von 150 Gramm und die kompakten Abmessungen von 15 x 6 Zentimetern.

Der PMD 7 ist zu einem Preis von 49,99 Euro einschließlich 19% MwSt. erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind drei 1,5 V AAA-Batterien

Technische Daten

Hersteller Bosch
Modell PMD 7
Geräteart Ortungsgerät
max. Erfassungstiefe Eisenmetalle 7 cm
max. Erfassungstiefe Nichteisenmetalle 6 cm
max. Erfassungstiefe Stromleitungen 5 cm
Stromversorgung 3 x 1,5 V AAA
Max. Laufzeit 5 h
Abmessungen (Länge x Breite x Höhe) 144 x 60 x 30 mm
Gewicht 150 g
Preis inkl. 19% MwSt. 49,99 Euro
- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -