Bosch Kreuzlinienlaser Quigo

07.08.2012

Kreuzlinienlaser mit Neigungsfunktion

Quigo Kreuzlinienlaser projiziert senkrechte und waagerechte Llinien an Wände.
Das neue Modell lässt sich für schräge Linien neigen.
Universalhalterung MM2 zur Befestigung zum Beispiel an Regalen. Fotos: Bosch

Bosch wertet seinen kleinen Kreuzlinienlaser Quigo auf: Eine leuchtstärkere Laserdiode erhöht die Sichtbarkeit der erzeugten Laserlinien und soll jetzt Arbeitsentfernungen von sieben statt bisher fünf Metern ermöglichen.

Kreuzlinienlaser dienen üblicherweise dazu, horizontale und vertikale Hilfslinien an Wände zu projizieren, um daran beispielsweise Fliesen oder Bilder auszurichten. Der überarbeitete Quigo von Bosch bietet zusätzlich eine Neigungsfunktion. Kippt der Anwender den Quigo parallel zur Projektionsoberfläche nach rechts oder links, dreht sich das projizierte Laserkreuz im gleichen Winkel mit. Dies ermöglicht zum Beispiel das Ausrichten von Geländern oder das Projizieren von schrägen Linien oder Mustern. Eine rot blinkende LED weist den Bediener dabei stets darauf hin, dass sich das Laserkreuz außerhalb des automatischen Nivelliermodus befindet. Normalerweise gleicht die Automatik Unebenheiten von bis zu vier Grad selbstständig aus.

Auch der Ladezustand der Batterie ist per LED ablesbar. Beträgt die verbleibende Laufzeit weniger als eine Stunde, leuchtet sie rot.

Bei der Verwendung eines Stativs oder der mitgelieferten Universalhalterung MM2 ist der Quigo dank eines Montage-Adapter schnell einsatzbereit: Der Adapter wird mit wenigen Handgriffen auf das Stativ- oder Klammergewinde aufgeschraubt, der Quigo selbst mit nur einem Klick darauf befestigt.

Kompaktes Einsteigermodell für dekorative Heimwerkerarbeiten

Bewährte Produkteigenschafte,n wie die hohe Nivelliergenauigkeit von 0,8 Millimetern pro Meter oder die automatische Selbstnivellierung in weniger als sechs Sekunden, wurden beim aktuellen Modell beibehalten. Der kompakte Kreuzlinienlaser ermöglicht selbst Anfängern im Bereich Lasertechnik ein präzises Arbeiten mit rechtwinkligen Linien.

Zu den Haupteinsatzgebieten des Quigo zählen laut Hersteller vor allem dekorative Arbeiten, wie das Verzieren von Wänden und Flächen mit Mustern und Linien, aber auch klassische Heimwerkerarbeiten, wie das Aufhängen von Bildern oder das Montieren von Regalen. Das Öffnen der Schutzklappe genügt und schon zeigen zwei gekreuzte Laserlinien einen 90-Grad-Winkel an die Wand. Daran lassen sich Bohrpunkte oder Bilder schnell und einfach ausrichten.

Funktionale Ausstattung

Mit einer Größe von 6,5 x 6,5 x 6,5 Zentimetern und einem Gewicht von 250 Gramm ist der Quigo handlich und platzsparend. Seine Schutzklappe ist gleichzeitig Transportsicherung. Ist sie geschlossen, ist das Pendel mit Laserdiode im Inneren arretiert. Die mitgelieferte Universalhalterung MM2 lässt sich per  Klammerfuß und Stellschraube an allen Objekten mit einer Materialstärke zwischen ein und sechs Zentimetern fixieren, beispielsweise an Stuhllehnen, Trittleitern, Schranktüren oder Regalen.

Zum Lieferumfang gehören zwei 1,5 V AAA-Batterien, die Universalhalterung MM2 und der Schnellmontage-Adapter.

Der neue Quigo ist ab September 2012 zu einem Preis von 59,99 Euro inkl. 19% MwSt. erhältlich und damit zehn Euro teurer als das alte Modell

Technische Daten

Hersteller Bosch
Modell Quigo
Geräteart Kreuzlinienlaser
Arbeitsbereich 7 Meter
Nivelliergenauigkeit ± 0,8 mm/m
Nivellierzeit 6 Sekunden
Selbstnivellierbereich ± 4°
Laser-Diode / Laser-Klasse 637 nm, Klasse 2
Stromversorgung 2 x 1,5 V AAA-Batterien
Laufzeit > 3 Stunden
Abmessungen (Länge x Breite x Höhe) 65 x 65 x 65 mm
Gewicht (inklusive zwei AAA Batterien) 250 g
- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -