Wiha Dübellochschläger

Der Dübellochschläger von Wiha ist eine Alternative zum klassischen Bohrmaschineneinsatz beim Setzen von Dübeln in weichen Baustoffen.

11.07.2017

Die Alternative zur Schlagbohrmaschine in weichen Baumaterialien

Unabhängig von der nächsten Steckdose, staubfreier und durchschlagssicher durch galvanisch getrennte Schlagkappe.
An der skalierten Klinge lässt sich die Länge für das erforfderliche Dübelloch ablesen.
Mit ein paar Hammerschlägen wird das Dübelloch erstellt.
Die Schlagkappe dient auch zum Eindrücken des Dübels. Fotos: Wiha

Der Handwerkzeug­hersteller Wiha will das Setzen von Dübeln in weichere Materialien vereinfachen. Der neue Dübellochschläger soll das sichere Installieren von Dübeln ohne Bohrmaschine ermöglichen.

Ein einfacher Hammerschlag auf das neue Handwerkzeug ersetzt die meist gewichts-, lärm- und staubintensivere Anwendung von Bohrhämmern und Schlagbohrmaschinen und ist durch die galvanische Trennung der Stahlkappe zur Klinge dazu „durchschlagssicher“. Die Gefahr eines Stromschlags für Anwender beim Treffen von verborgenen, unter Putz liegenden Kabeln oder Leitungen wird so verhindert.

„Geht das Setzen von Dübeln in weicheren Baumaterialien wie z.B. Hohlblockmauerwerk, Rigips oder Porenbeton denn nicht einfacher als die aufwendige Prozedur mit Bohrmaschine, Verlängerungskabel, Lärm und fast unvermeidlichem Schmutz?“ – Diese und ähnliche Fragen stellten Handwerker bei Anwenderbefragungen von Wiha immer wieder. Die Wiha-Entwickler machten sich an die Arbeit: Einfacher, unkomplizierter, leichter, leiser und vor allem sicher in der Anwendung sollte es werden. Das Ergebnis ist ein Handwerkzeug für die Hosentasche als Alternative zum klassischen Bohrmaschineneinsatz bei der Installation von Dübeln in weicheren Baumaterialien.

Sein Name ist Programm: Wiha Dübellochschläger - unabhängig der Entfernung zur nächsten Steckdose und ohne das Mitführen von schwereren Elektrowerkzeugen oder Impaktschraubern ist das Schlagen von Dübellöchern mit dem neuen Wiha-Produkt möglich. Mit einem oder wenigen gezielten Schlägen auf die zur Klinge galvanisch getrennten Schlagkappe des Schraubendrehers bzw. Dübellochschläger ist die Anwendung deutlich schmutz- und lärmfreier im Vergleich zum Maschineneinsatz.

Die skalierte 6 mm-Schraubendreher-Rundklinge ermöglicht gleichzeitig eine detaillierte Tiefenmessung. Das Dübelloch an sich ist als Ergebnis dank maßlich angepasster Schraubendreherklinge perfekt dimensioniert. Die Neuheit erinnert ein wenig an die Dübeleisen, die vor über 50 Jahren zum Anfertigen von Dübellöchern in Mauerwerk benutzt wurden, bevor Schlagbohrmaschinen und Bohrhämmer populär wurden.

Die Argumente „fast kein Lärm, spart Zeit, Gewicht und Platz“ sind aber aus Sicht des Herstellers nicht die wichtigsten: „mehr Sicherheit für die Anwender zu gewinnen“ stand bei der Neuentwicklung über allem. Durch das Verhindern eines möglichen Durchschlags durch die galvanisch von der Klinge getrennte Schlagkappe innerhalb des ergonomischen Griffes vermeidet man die Gefahr eines Stromschlags bei einer Berührung von unter Putz liegenden Kabeln oder Leitungen.

Das Neuprodukt ist im Set bestehend aus Dübellochschläger (6 mm Rundklinge, PH2 Profil) und insgesamt vier 6 mm-Dübel von Fischer zum Preis von 27,95 Euro inkl. 19% MwSt. im Fachhandel erhältlich.

--- Anzeige ---


- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -