Gedore Drehmomentschlüssel Dremometer

Der Klassiker: Alu-Drehmomentschlüssel Dremometer von Gedore.

30.12.2016

Kontrollierter Schraubenanzug in höchster Qualität

Dremometer mit zweiteiliger Verlängerung.
Drehmomentschlüssel im Metallkasten mit einer Verlängerung und Nüssen. Fotos: Gedore

Mit dem legendären Alu-Dremometer, dem ersten automatisch auslösenden Drehmomentschlüssel mit Leichtmetall-Aluminium-Gehäuse, sorgte Gedore 1951 für Aufsehen in der Werkzeugbranche. Noch bis heute sucht der Dremometer seinesgleichen.

Ob in der Industrie, im Bereich Automotive oder Agrartechnik sowie bei der Montage und Wartung von Windkraftanlagen: Überall, wo es auf einen sicheren, kontrollierten Schraubenanzug und ein geringes Werkzeuggewicht ankommt, spielt der Dremometer von Gedore seine Stärken aus.

Besser als die Norm verlangt

Der Dremometer soll in nahezu jeder Montagesituation einen kontrollierten und sicheren Schraubenanzug mit einer Genauigkeit von +/-3 Prozent vom eingestellten Skalenwert gewährleisten. Damit übertrifft er die nach DIN EN ISO 6789:2003 vorgegebene Mindestanforderung von +/-4 Prozent. Das garantiert das Prüfzertifikat, mit jedem Dremometer ausgeliefert wird.

Die hohe Präzision verdankt der mechanische Drehmomentschlüssel seiner besonderen Konstruktion. Sowohl der Antriebsvierkant als auch der Drehpunkt des Antriebshebels liegen auf einer Achse. So wird das eingestellte Drehmoment immer absolut genau und ohne Werteverschiebung aufgebracht – auch wenn das Werkzeug nicht am Griff oder mit einem Verlängerungsrohr betätigt wird. Die integrierte geschmiedete Hebelkette senkt die Belastung der Messmechanik auf ein Minimum, so dass diese besonders sensibel ausgelegt werden kann. Diese Hebelmechanik sorgt für eine hohe Funktionsgenauigkeit und geringen Verschleiß bei langer Lebensdauer.

Fehlerfreie Bedienbarkeit

Ganz gleich, wo und wie Sie die Kraft ansetzen, ob in der Griffmitte oder an einer anderen Stelle, ob mit beiden Händen oder mittels eines Verlängerungsrohrs, der Alu-Dremometer lässt sich fehlerfrei bedienen. Dank der einzigartigen einachsigen Lage von Drehpunkt und Antriebsvierkant wird das eingestellte Drehmoment beim Anziehen immer exakt erreicht – ohne Messwertverschiebung oder eine Beeinträchtigung der Genauigkeit. Zusätzlich erleichtert ein unverlierbarer Verstellknopf am Griffende das korrekte Einstellen des Drehmoments.

Zuverlässigkeit und Langlebigkeit – auch unter härtesten Bedingungen

Immer wieder tauchen in den Gedore-eigenen zertifizierten Kalibrierungslaboren Dremometer auf, die Datumsstempel aus den 60er- und 70er-Jahren tragen – und immer noch einwandfrei funktionieren. Diese lange Lebensdauer verdankt der Alu-Drehmomentschlüssel seiner massiven Metall-Konstruktion aus einer robusten, hochfesten und doch leichten Aluminiumlegierung. So soll er bestens für den rauen Einsatz auf Baustellen, in Werkstätten und der Industrie geeignet sein. Auch bei starkem Dauergebrauch beweist der Klassiker unter den Drehmomentschlüsseln hohe Präzision und Zuverlässigkeit.

Perfekte Ergonomie für prozesssicheres Arbeiten

Anwender, die täglich Verschraubungen durchführen, wissen ein leichtes Werkzeug, das ihre körperliche Belastung auf ein Minimum reduziert, sehr zu schätzen. Hier punktet der Dremometer dank seiner Aluminiumkonstruktion mit geringem Gewicht und einem durchdachten, anwendungsfreundlichen Design. Newtonmeter (N·m) sowie die angloamerikanischen Maßeinheiten Pound Force Inch (lbf·in) oder Pound Force Feet (lbf·ft) können an zwei Skalen exakt abgelesen werden.

In der Variante A+S bietet der Dremometer zudem eine Arretierung und Sicherung des voreingestellten Drehmomentwertes, die ungewolltes Verstellen verhindert und so Prozesssicherheit für Serienmontagen gewährleistet.

Viele Varianten für ein breites Anwendungsspektrum

Der Dremometer ist für Anwendungsbereiche von 6 bis 3.000 N·m lieferbar. Für unterschiedliche Anwendungen sind die Modelle mit verschiedenen Antrieben ausgestattet: beispielsweise mit Einfachvierkant-Antrieb für den kontrollierten Rechtsanzug oder mit Doppelvierkant für den kontrollierten Rechts- und Linksanzug. Für besondere Einsatzbereiche wie schwer zugängliche Stellen oder enge Bauräume kann der Drehmomentschlüssel mit speziellen Aufsteckzapfen und Rechteckaufnahmen versehen werden. Für alle Modelle von A bis F bietet der Hersteller ein Aufsteckverlängerungsrohr und zu fast allen Modellen gibt es separate Aufsteckknarren.

Im Prinzip ist der Drehmometer bis heute unverändert. Nur sein Design wurde modernisiert und an neue Herausforderungen angepasst: So wurden beispielsweise der Korpus und der Griff verschlankt. Dank der weniger ausgeprägten Rundungen soll der Griff noch besser in der Hand liegen. Griffmitte und -ende sind mit einer Rillenform versehen, welche die Kalibrierung und das Arbeiten mit Vorsatzstücken erleichtert.

Seine überlegene Qualität verdankt der Dremometer ausgewählten Materialien und der sorgfältigen Fertigung am Produktionsstandort in Solingen, wo er nach wie vor hergestellt wird. Das Gehäuse des Drehmomentschlüssels besteht aus eigens gefertigten Halbzeugen mit stahlähnlichen Fertigungseigenschaften. Auf der CNC-Maschine erhalten die Aluminium-Blöcke in mehreren Bearbeitungsschritten erste Konturen: die ergonomische Form des Griffs, das Skalenfenster sowie die Löcher zum Verstiften des Deckels. Damit am Ende alles perfekt passt, wird jedes einzelne Werkstück mit einer 3D-Koordinatenmaschine exakt vermessen. Auf weiteren CNC-Maschinen wird die Bearbeitung des Alukörpers vollendet. Anschließend wird das Innenleben eingesetzt, etwa die Antriebs-, Zwischen- und Endhebel – ebenfalls alles made by Gedore.

Nachdem der Deckel aufgesetzt ist, stellen Spezialisten die Drehmomentschlüssel genauestens ein und prüfen sie auf Übereinstimmung mit den Vorgaben der DIN EN ISO 6789. Erst wenn alles hundertprozentig korrekt ist, erhält jeder Dremometer seine Seriennummer und das Prüfzertifikat. Durch die deutlich sichtbare Seriennummer ist der „Lebenslauf“ eines Drehmomentschlüssels eindeutig nachweisbar; Kalibrierungswerte und Zertifikate können klar zugeordnet werden.

„Qualität hat für Gedore immer höchste Priorität“, unterstreicht Peter Kraus, Leiter des technischen Bereichs des Herstellers. „Das gilt vor allem für Drehmomenttechnik, bei der es auf besondere Präzision ankommt. Hier ist kompromisslose Qualität unser wichtigster Maßstab. Deshalb legen wir großen Wert auf eine hohe Fertigungstiefe und produzieren von den Schmiedeteilen bis zum fertigen Produkt alles selbst. Genau das macht unsere Premium-Werkzeuge wie den Dremometer so unübertroffen hochwertig.“

Daten und Preise

Modelle Drehmoment-Bereich Preis ohne MwSt. Preis inkl. 19% MwSt.
8554 AM - 8559 AML 6-33 Nm / 50-270 lbf·in 343,70 Euro 409,00 Euro
8560 A - 8565 AL 8-40 Nm / 70-350 lbf·in 399,90 Euro 475,88 Euro
8561 B - 8566 BL 25-120 Nm / 18-90 lbf·ft 443,80 Euro 528,12 Euro
8573 BC - 8578 BCL 40-200 Nm / 30-150 lbf·ft 399,90 Euro 475,88 Euro
8562 C -8567 CL 60-300 Nm / 45-220 lbf·ft 558,00 Euro 664,02 Euro
8570 CD - 8567 CDL 80-360 Nm / 60-260 lbf·ft 751,00 Euro 893,69 Euro
8574 DS - 8579 DSL 110-550 Nm / 80-400 lbf·ft 993,00 Euro 1.181,67 Euro
8563 D - 8568 DL 155-760 Nm / 115-560 lbf·ft 1.052,00 Euro 1.251,88 Euro
8563 DR - 8568 DRL 520-1.000 Nm / 380-730 lbf·ft 1.149,00 Euro 1.367,31 Euro
8581 EK - 8586 EKL 600-1.500 Nm 1.714,00 Euro 2.039,66 Euro
8564 E - 8569 EL 750-2.000 Nm 2.221,00 Euro 2.642,99 Euro
8572 F 1.500-3.000 Nm 2.539,00 Euro 3.021,41 Euro
--- Anzeige ---


- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -