Werkzeug-Beschaffung bei Siemens

04.12.2008

Container für Werkzeuge


Baustellen-Container für Siemens. Foto: Hahn + Kolb

Der Stuttgarter Werkzeugspezialist Hahn + Kolb wurde von Siemens mit der Lieferung spezieller Werkzeug-Container für den Baustelleneinsatz beauftragt. Mit der Bestellung in Stuttgart will Siemens die Kosten für die Beschaffung von Werkzeugen, die Bestückung der Container und auch die Zahl der Werkzeuglieferanten reduzieren.

Die neuen Werkzeug-Container sollen im Unternehmensbereich Energy eingesetzt werden. Dieser baut und wartet Kraftwerke und Großanlagen für die Energieversorgung. Für die Monteure auf den Baustellen müssen dabei die erforderlichen Werkzeuge ständig in höchster Qualität zur Verfügung stehen. Für die Werkzeugversorgung werden deshalb Container aufgestellt, die Siemens bisher in Eigenregie mit zirka 450 Artikeln wie Werkzeuge, Schränke oder Werkzeugwagen bestückt hat.

„Durch die Umstellung und Modifizierung unserer Werkzeugcontainer in Zusammenarbeit mit Hahn + Kolb konnten wir unsere Lieferzeiten, die Qualität sowie die Kosten optimieren und dadurch die Kundenzufriedenheit sicherstellen“, betont der für die Container verantwortliche Mitarbeiter im Unternehmensbereich Energy bei der Siemens AG.

Zunächst wurde Hahn + Kolb mit der Ausstattung von drei Containern beauftragt. In Zusammenarbeit mit Container-Herstellern wurden alle Container mit Flügeltürschränken, Werkzeugwagen und -koffern, Werkzeugen, Kühlschränken, Schweißtechnik, Leitern und einem Stromanschluss bestückt. Für den Transport der Container von Baustelle zu Baustelle werden alle beweglichen und offen im Container gelagerten Gegenstände fest verzurrt, so dass dabei keine Schäden an Ausstattung oder Werkzeugen entstehen können.

Die Zahl der Lieferanten für die Containerausstattung reduzierte der Stuttgarter Werkzeug-Dienstleister von vormals 24 auf nunmehr vier Zulieferer. Damit verringert sich der Koordinationsaufwand für Siemens deutlich. Außerdem stellt Hahn + Kolb einen standardisierten Aufbau der Container sicher und ermöglicht so die einfache Handhabung der Werkzeuge für die Monteure. „Wir haben dabei vor allem auf unser Katalog-Sortiment zurückgegriffen, aber auch Artikel außerhalb dieses Sortiments beschafft“, so Frank Behnke, Key Account Management Außendienst. „Unser Know-how im Werkzeugbereich und unsere Flexibilität haben sich bei dieser Aufgabe als sehr vorteilhaft erwiesen“.

--- Anzeige ---


- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -