Schloss und Beschlag - Trends der Kölner Eisenwarenmesse 2008

03.03.2008

Arbeitserleichterung und mehr Sicherheit

Im Bereich Sicherungs- und Befestigungstechnik, Schloss und Beschlag ist die Arbeitserleichterung – zum Beispiel durch neue Software für Schließanlagen oder flexible Türschließsysteme – ein Thema. Energiesparen steht in diesem Angebotssegment ebenso hoch im Kurs.

Schließanlagen-Software zeichnet sich durch immer vielfältigere Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten aus. Bei Körtner & Muth bieten Systeme der neuesten Generation zahlreiche arbeitserleichternde Funktionen an, die vom Datenaustausch und -import via Clipboard oder aus CSV-Dateien bis hin zur erweiterten Auftragsverwaltung reichen, die eine direkte Zuordnung von Zylindern und Schlüsseln zu Aufträgen ermöglicht und sogar eine kleine Kundendatenbank integriert (Halle 11.1 G 4). Erweiterte Such- und Sortierfunktionen, problemlose Eingabe von Gleichschließungen sowie einfache Skalierfunktion für den Schließplanausdruck sind weitere Komfortdetails. Schlüsselmanagement-Lösungen von Deister Electronic mit 32 bis zu 128 Steckplätzen sind für alle Anwendungen einsetzbar und sichern die Schlüssel je nach Ausführung durch automatische Rollläden oder verschließbare Gehäuse vor neugierigen Blicken oder unbefugten Zugriffen (Halle 11.1 F/G 10/11). Schlüsselprogrammierungen für kommerzielle Fuhrparks können mit einem neuen System von Advanced Diagnostics jetzt auch zeit- und kostensparend von unabhängigen Werkstätten durchgeführt werden (Halle 11.1 F/G 30/31).

Komfort mit Sicherheit verbinden flexible Türschließsysteme, die die Tür auf Knopfdruck in jeder beliebigen Öffnungsposition halten (D&D Builders Hardware, Halle 2.2 A 14). Ebenfalls auf Knopfdruck oder auch vorprogrammiert öffnen und schließen elektrische Gurtantriebe von Schellenberg den Rollladen zu jedem gewünschten Zeitpunkt (Halle 5.1 A/B 24/25). Hochfrequenzsensoren im Innern neuer Lichtschaltsysteme reagieren auf kleinste Bewegungen verzögerungsfrei und temperaturunabhängig (Eurotronic Technology, Halle 7.1 D 60). Durch das automatische bedarfsabhängige Schalten des Lichts wird nicht nur Energie gespart, sondern auch die Sicherheit erhöht. Komfortables Ein- und Ausschalten ermöglichen auch mobile LED-Leuchten bei Uni-Elektra über eine Fernbedienung (Halle 3.2 A/B 40/41). Den überflüssigen Stromverbrauch vieler Elektrogeräte im Stand-by-Modus oder gar im ausgeschalteten Zustand will Zweibrüder Optoelectronics mit energiesparenden Steckdosenleisten verhindern. Sie können ohne Bücken bequem per Tritt auf einen Fußschalter aktiviert oder deaktiviert werden (Halle 7.1 A 86).

--- Anzeige ---


- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -