spoga+gafa 2012, 2. bis 4. September in Köln

31.08.2012

Treffpunkt der grünen Branche













Messeimpressionen von der spoga+gafa. Fotos: Koelnmesse

Vom 2. bis 4. September 2012 wird die Messe spoga+gafa in Köln zum weltweiten Marktplatz rund um das Leben im Garten. Zirka 2.000 Anbieter aus 52 Ländern präsentieren in diesem Jahr auf der international führenden Messe der Garten- und Freizeitbranche ihre Outdoor-Innovationen.

Der Pflanzenpark zeigt sich mit dem internationalen Gartencentertag als zentrales Kommunikationsforum der Veranstaltung, während die „furniture Acts“ und der Grillpark eine Neuheitenpräsentation des Möbel- bzw. Grillsegments versprechen.

Rund 80 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland nach Köln. Europäische Natione,n wie beispielsweise Italien, die Niederlande oder Großbritannien, sind stark vertreten. Aber auch ferne Länder, wie Bolivien, El Salvador oder Neuseeland, zeigen im September auf der spoga+gafa Präsenz. Insgesamt erstreckt sich das internationale Angebot über eine Bruttoausstellungsfläche von rund 207.000 m².

Das Segment Möbel und Wohnen bildet die stärkste Warengruppe der spoga+gafa. Gartenmöbelhersteller präsentieren sich in Halle 2.2 im Bereich garden unique inmitten eines designorientierten Ambientes. Nach der Premiere 2011 sind dort nicht nur fast alle Top-Marken aus dem Vorjahr vertreten. Es konnten auch weitere Aussteller, wie beispielsweise Manutti, Viteo, Barlow Tyrie oder auch Solpuri, gewonnen werden. Die Trends des Bereichs werden zudem gesondert in Szene gesetzt. Fortgeführt wird der Wettbewerb auf der Plattform jovoto.com, der junge Nachwuchs-Designer und deren kreative Ideen in das garden unique-Konzept einbindet. Das diesjährige Motto lautet "Dining outdoors". Aufgabe ist, Möbel und Objekte für das perfekte kulinarische Erlebnis im Grünen zu entwickeln.

Alles, was das Leben im Garten schöner macht, präsentiert der Bereich garden living. In den Hallen 1, 2.1, 3 sowie 11.1 und 11.2 stellen rund 700 Unternehmen Outdoor-Möbel und Zubehör vor. Darüber hinaus verschaffen Dekorationsprodukte und Accessoires dem Garten den letzten Schliff. Die große Vielfalt dieses Segments eröffnet sich den Fachbesuchern in den Hallen 9 und 10.

Zum Leben im Garten gehört für die meisten auch das Essen im Garten dazu. Daher ist auch das Segment Grill und Barbecue auf der spoga+gafa stark vertreten. Das Angebot in Halle 5.1 umfasst alles von Einsteigermodellen, über Gas- und Holzkohlegrills, bis hin zu Luxus-Outdoorküchen. Abgerundet wird der Bereich Outdoor-Living nicht zuletzt durch Produkte für Sport und Spiel sowie Camping und Freizeit in Halle 5.2.

Der Bereich garden care zeigt alles, was nötig ist, damit das Grün im Garten wie gewünscht wächst und gedeiht. Die Innovationen aus dem Bereich Gartenpflege sind in den Hallen 6 und 7 zu finden - angefangen bei Gartenerden und Düngemittel, über Gartenwerkzeuge bis hin zu Motorgeräten.

Bei der Rasenpflege- und Gartentechnik setzt sich der Trend zur Marke fort. Die Verbraucher kaufen angeblich wieder höherwertige Produkte. Im Zuge dessen steigen die Absatzzahlen von Akku-Geräten und Mährobotern weiterhin. Riesenthema bei den Geräten insgesamt ist die Nachhaltigkeit. Die Hersteller berücksichtigen es zunehmend über den gesamten Lebenszyklus des Produkts hinweg - von der Gewinnung der Rohstoffe bis zum möglichen Recycling. Und die Geräte selbst punkten mit niedrigerem CO2-Ausstoß und geringeren Lärmemissionen. Dabei besonders wichtig: die Verbindung der Umweltfreundlichkeit mit Leistungsstärke. Hersteller von Trimmern und Rasenmähern setzen auf geringeren Energieverbrauch bei gleichzeitig reduzierten Emissionen, egal ob Benzin- oder Elektroantrieb. Elektromotoren realisieren inzwischen 3.600 Umdrehungen pro Minute ohne Geräusche oder Abgase. Darüber hinaus wird viel Wert auf den Komfort gelegt. Die Modelle lassen sich leicht bedienen, Funktionalitäten werden immer weiter optimiert. So gibt es jetzt beispielsweise einen Rasentraktor mit einem direkt neben dem Fahrersitz angebrachten Griff, der die mühelose Reinigung des Auswurfkanals ermöglicht.

Die Nutzerfreundlichkeit steht auch bei den Gartenwerkzeugen im Fokus. Die Hersteller achten zunehmend darauf, dass sich die Produkte individuell den Bedürfnissen des Verbrauchers anpassen. So sind ergonomisch geformte Äxte und Schaufeln sowie Sägen, die für Rechts- und Linkshänder geeignet sind, immer stärker im Kommen. Vor allem eine Zielgruppe haben die Hersteller dabei im Blick: die Generation 50+. Für sie werden Werkzeuge entwickelt, die viel Komfort bieten und die eingesetzte Kraft möglichst effektiv übertragen. Ein weiterer wichtiger Trend: das Thema Nachhaltigkeit. Dieses reicht bis zum Zubehör. Zukunftsweisend ist zum Beispiel ein umweltfreundlicher Schlauch, der zu einem bestimmten Anteil aus schnell erneuerbaren pflanzlichen Rohmaterialien besteht.

Im Bereich garden creation in den Hallen 8 und 9 finden sich Pflanzen, genauso wie Produkte für Wasserflächen und Schwimmteiche, aber auch Gartenhäuser, Beleuchtung oder Handwerkzeuge. Sämtliche Gartenprodukte aus dem Discount-Segment sind nicht zuletzt im Bereich garden basic in Halle 11.3 vertreten.

Das Rahmenprogramm

Das diesjährige Programm der spoga+gafa greift aktuelle Trends, Themen und Innovationen der Garten- und Freizeitbranche auf und setzt dabei auf einen gelungenen Mix aus Information, Diskussion und Interaktion. Einen Schwerpunkt bildet dabei das Thema Nachhaltigkeit. Praxisnah und interaktiv werden Konzepte für das Handelsmarketing präsentiert, die nicht nur bleibenden Eindruck beim Verbraucher hinterlassen, sondern auch das Thema Ressourcenschonung berücksichtigen. Insgesamt werden auf fünf Flächen entlang des Messeboulevards und zwei weiteren auf der Piazza weitere aktuelle Vermarktungstrends gezeigt.

Der Pflanzenpark ist erneut in Halle 9 zu finden. Dieser ist das Kommunikationszentrum der spoga+gafa, in seinem Zentrum präsentiert sich der VDG. An allen Messetagen hält der Pflanzenpark ein interaktives Programm und Informationen rund um das Thema Pflanze bereit.

Infos

spoga+gafa - Die Gartenmesse
Weltweite Leitmesse für die Freizeit- und Gartenbranche

2. bis 4. September 2012 in Köln, Koelnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln

Ideeler Träger der spoga: Bundesverband der Deutschen Sportartikel-
Industrie e.V. (BSI)

Ideeler Träger der gafa: Industrieverband Garten (IVG) e.V.

Öffnungszeiten: 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr, am Di, 4.9.2012 bis 17:00Uhr

Eintrittspreise: Tageskarte Vorverkauf 21,- Euro, Kassenverkauf 33,- Euro; 2-Tageskarte Vorverkauf 30,- Euro, Kassenverkauf 43,- Euro; Dauerkarte Vorverkauf 45,- Euro, Kassenverkauf 53,- Euro

Katalog: 25,- Euro

Angebotsbereiche: garden creation (Maschinen & Zubehör, Werkzeuge & Zubehör, Wasser & Licht, Pflanzen & Blumen, Gartenausstattung & Häuser), garden living (Gartenmöbel, Grill & BBQ, Dekoration, Heimtierbedarf, Camping & Freizeit, Sport & Spiel), garden care (Biochemie & Erden, Maschinen & Zubehör, Werkzeuge & Zubehör), garden basic (Preiswerte Gartenprodukte), garden unique (Premium-Gartenmöbel)
Messeprofil

- - - Anzeige - - -