Solo Rasenmäher 547

Die Solo-Rasenmäher 547 X und 547 RX mähen mit und ohne Fangkorb, mit Seitenauswurf und können auch Mulchen.

21.06.2012

Vierfaches Multitalent

Rammschutz mit Griff zum leichteren Transport.
Der Wechsel zwischen den vier Funktionen erfolgt mit wenigen Handgriffen werkzeuglos.
Klappe öffnen, Seitenauswurf einhängen – so einfach ist der Umbau des Rasenmähers. Fotos: Solo Kleinmotoren

Mähen mit und ohne Grasfangkorb, mit Mulchfunktion oder mit seitlichem Auswurf des Grasschnitts: die neuen Solo 547 Rasenmäher lassen dem Gartenbesitzer freie Wahl zwischen diesen vier Funktionen.

Der Wechsel zwischen den verschiedenen Betriebsarten erfolgt werkzeuglos mit wenigen Handgriffen. Einen sauberen Schnitt und einen schnellen Arbeitsfortschritt stellt das Spezialmesser für Mulchen und Mähen mit einer Schnittbreite von 47 cm sicher, das ein durchzugsstarker Briggs & Stratton-Viertaktmotor antreibt.

Die Schnitthöhe ist zentral in fünf Stufen von 30 bis 70 mm einstellbar. Die extragroßen Highwheeler-Hinterräder sollen angeblich eine optimale Anpassung an das Gelände ermöglichen. Eigentlich sind sie aber nur Show.

Für gutes Handling besitzt der Mäher einen klappbaren, ergonomischen Holm mit wartungsfreundlichen Bedienelementen sowie einen stabilen Tragegriff am vorderen Rammschutz. Erhältlich ist der neue Solo-Mäher in zwei Ausführungen, als 547 X für kleine und mittlere Flächen bis 800 m2 oder als 547 RX mit zusätzlichem 1-Gang-Hinterradantrieb und einer Geschwindigkeit von 3,5 km/h für ermüdungsarmes Arbeiten auf Flächen bis 1.000 m2.

Die Preise für die neuen Solo-Rasenmäher betragen im Fachhandel 419,90 Euro (547 X) beziehungsweise 519,90 Euro (547 RX), jeweils inklusive MwSt.

- - - Anzeige - - -

Nützliche Links

Mein schöner Garten

- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -