Metabo Akku-Heckenschere AHS 36 V

15.12.2012

Leichtgewichte mit starkem Schnitt


Fotos: Metabo

Wer weit entfernt von jeder Steckdose Hecken schneiden will, war bisher auf laute Benzin-, schwere Akku-Heckenscheren oder sehr lange Verlängerungskabel angewiesen. Mit den Akku-Heckenscheren AHS 36 V und AHS-65 V  bietet der Nürtinger Elektrowerkzeuge-Hersteller Metabo zwei Geräte mit herausragenden Schnitteigenschaften und geringem Gewicht an.

Ob Hausmeister, Landschaftspfleger oder Gärtner: Mit den Maschinen schneiden Gartenprofis auch große Heckenflächen ohne schmerzende Arme, durchgeschnittene Netzkabel und Lärm. In Wohnanlagen, aber auch auf Friedhöfen oder in Parks wird das niedrige Laufgeräusch geschätzt.

Mit nur 3,9 kg Gewicht ist die AHS 36 V das leichteste Profigerät der 36-Volt-Klasse – und das bei einer Messerlänge von 55 cm. Einen zehn Zentimeter längeren Schnitt schafft die AHS 36-65 V bei einem Gewicht von nur 4,1 kg. Mit einer Hubzahl von 2.700 Schnitten pro Minute und einer Schnittstärke von 18 mm durchtrennen die diamantgeschliffenen und lasergeschnittenen Messer auch dickere Äste mühelos. Die perfekt abgestimmte Führung der Messer sorgt für saubere Schnitte und durch den geringen Reibungsverlust für lange Akkulaufzeiten.

Mit einer Akkuladung arbeiten die Geräte knapp eine Stunde und das, obwohl der  Li-Power-Akku mit 36 Volt nur 1,5 Ah Kapazität besitzt. Da er nur etwa so groß ist wie die neuen 18 Volt-Akkus von Metabo, ist er auch relativ leicht. Auf Knopfdruck kann der Ladezustand des Akkus angezeigt werden. Das mitgelieferte Schnellladegerät ASC 15 füllt zudem den Energiespeicher in nur 30 Minuten wieder auf. Die AHS 36 V gibt es wahlweise mit einem oder zwei Akkupacks, bei der AHS 36-65 V wird der zweite Akku immer mitgeliefert. So kann der Anwender nahezu unterbrechungsfrei arbeiten.

Auch bei den Akku-Heckenscheren setzt Metabo auf die Sicherheit der Anwender und eine lange Lebensdauer der Maschine. Wenn der Sicherheitsschalter losgelassen wird, stehen die Klingen dank des elektronischen Messerschnellstopps in nur 0,3 Sekunden still. Der Handschutz ist transparent und bietet eine gute Sicht auf den Schnittbereich. Der gummierte Griff sorgt dafür, dass die Maschine immer sicher in der Hand liegt. Ein Anstoßschutz am vorderen Ende des Schwertes schützt das Messer auch beim Anschlagen auf hartem Untergrund optimal. Die von Metabo entwickelte Einzelzellenüberwachung (Electronic Single Cell Protection = ESCP) bewahrt den Akku vor Überladung beim Ladevorgang und verhindert eine schädigende Tiefentladung beim Arbeiten. Die Maschine schaltet sich automatisch ab, sobald der Akku überhitzt oder die Messer der Heckenschere blockieren. So schützt ESCP den Anwender und soll die Lebensdauer von Akku und Maschine verlängern. Metabo vertraut auf das Sicherheitssystem und gewährt eine Drei-Jahres-Garantie auf den Akku.

Mit einem Akkupack kostet die Metabo Akku-Heckenschere AHS 36 V 349,00 Euro, mit zwei Akkupacks 399,00 Euro. Die Version AHS 36-65 V mit 65 Zentimeter langem Messerbalken kostet 479,00 Euro. Alle Preise enthalten 19% MwSt.

- - - Anzeige - - -

Nützliche Links

Mein schöner Garten

- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -