Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 14. Dez 2017, 03:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 15. Jun 2017, 18:02 
Offline

Registriert: 19. Nov 2009, 13:24
Beiträge: 216
Wohnort/Region: Suedwesten
Für das Anzeichnen der Bohrlöcher fluchteten wir die Lage mittels Schnur. Das am weitesten entfernte Bohrloch lag dann auch prompt daneben, da am Ende der Fluchtstecke kein Bezugspunkt vorhanden war. Diese Platte, die ich schon mit einem - dem ersten - falschen Eckenschnitt versehen hatte, tauschten wir wieder aus. Gut, dass wir eine Platte als Ersatz geordert hatten. Der Tausch war nur möglich, da diese auf allen 3 umgebenden Platten nur aufgelegt war. Mit einem zw. Wand und Platte durchgesteckten Gliedermaßstab (auch bekannt als 'Meter' :D ) schafften wir dann das Fluchten problemlos.

Für die Fuge zw. Wandanschluss-Formteil und Wand haben wir beim Baustoffhändler Dichtmittel eingekauft. Leider war transparentes vergriffen und beige bzw. hell-beige nicht im Sormitent. Die Fuge ist optisch keine Augenweide, wird aber ihren Zweck erfüllen. Zudem wird der Nachbar zeitnah sein ausgemergeltes, total defektes Mauerwerk verputzen lassen. An der Ortgang-Seite wird noch ein Blech gekantet und montiert.

Zweiter, ärgerlicher Punkt: Die Verlegelänge brachte mit sich, dass eine Platte auf ca. 30 cm gekürzt werden musste. Technisch sinnvoll wäre es gewesen, 3 Platten so zu kürzen, dass sich die entsprechende Länge ergibt. Dass habe ich aber erst bedacht, als die ganzen Platten alle auf dem Dach lagen und die zuzuschneidende Platte bereits markiert war. Wir haben's dann dabei belassen. Aber dieser Käse wurmt mich.

Viel Arbeit war es, die Wellen der Platten an der Unterseite wieder (mit Mörtel) zu füllen. Tatsächlich war dies 1 1/2 Tage Fummelarbeit.

Demnächst dann der Abschluss...


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 16. Jun 2017, 06:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Feb 2017, 09:17
Beiträge: 229
Wohnort/Region: Franken
LVM hat geschrieben:
...
Die Fuge ist optisch keine Augenweide, wird aber ihren Zweck erfüllen.
Auch den Putzstreifen hätte man schöner hinbekommen können (oben gerade).
Über die Fuge würde ich noch eine Kappleiste machen.
Die kannst Du dann ja sauber abfugen.

Gruß
D.Mon

_________________
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 16. Jun 2017, 07:42 
Offline

Registriert: 11. Jun 2011, 03:03
Beiträge: 1105
Wohnort/Region: Hohenlohe
Das mit dem Dachgefälle hängt damit zusammen das die Faserzementplatten nicht all zu lang sind und eben überlappt verlegt werden müssen. Da kann es, bei zu geringem Gefälle, sein das es Wasser in der Fuge hochzieht. Je flacher der Winkel um so weiter kriecht das Wasser an der Unterkante der Platte rauf.
Man kann das (auch bei Blech oder Plastik) an der Traufkante beobachten wie das Regenwasser nicht direkt an der Kante abtropft sondern ein paar cm dahinter.

Vorteil Blech: Das gibts deutlich länger (5m?), also keine Überlappung nötig.

Das mit dem Bördeln halte ich für absoluten Mumpitz, da hat dir der Händler Blödsinn erzählt.
Es ist aber nicht verkehrt eine Flaschner zu haben der weiß wie sowas auszusehen hat. In dem Fall wäre gerade die Ecke oben links mit dem beidseitigen Wandanschluss etwas knifflig. Auf den Fotos siehst so aus als hättest du da gar nix abgedichtet.


Es gibt durchaus gute Gründe kein Blech zu verbauen (z.B. Geräusche bei Temperaturveränderung oder Regen), gelesen hab ich hiervon aber nix. Der Aufwand war ja dann, wegen des starken Materials, auch nicht ohne. Ich hab so Platten noch nie aufgebaut (nur ab-) und verstehe jetzt auch besser warum das heute so selten gemacht wird. Es ist eindeutig mehr als der schlechte Ruf durch die Asbest-Vergangenheit.
Insofern Danke für sie ausführliche Schilderung.

Und es sieht ja auch gut aus. Bin ja einer von der Fraktion "soll was gleichsehen", da auch drumrum noch so Platten verbaut sind war die Faserzementplatte keine schlechte Wahl. :bierchen:


mfg JAU

_________________
No Shift - No Service


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 16. Jun 2017, 08:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Aug 2015, 07:03
Beiträge: 2703
Wohnort/Region: D - BW - Unterfranken
J-A-U hat geschrieben:
Das mit dem Dachgefälle hängt damit zusammen das die Faserzementplatten nicht all zu lang sind und eben überlappt verlegt werden müssen. Da kann es, bei zu geringem Gefälle, sein das es Wasser in der Fuge hochzieht. Je flacher der Winkel um so weiter kriecht das Wasser an der Unterkante der Platte rauf.
Man kann das (auch bei Blech oder Plastik) an der Traufkante beobachten wie das Regenwasser nicht direkt an der Kante abtropft sondern ein paar cm dahinter.


Hatte nur im Winter bei Schnee probleme bekommen, so dass am Stoß durch die Überlappung Wasser ins innere tropfte (wenn außen Frost und innen wärmer, oder bei Tauwetter).
Seitdem ziehe ich unter dem Stoßbereich/Überlappung immer eine dünne Fuge mit dem billigsten Silikon oder Acryl, egal bei welchem Wellmaterial > zumindest seit dem ist Ruhe.

_________________
Ditschy
Motto: Wir sind zu Arm um billig zu kaufen
Maschinenpark: Marken und NoName!


Akku-Thread: Welche Akku-Zellen sind bei welchem Hersteller verbaut?
Akku-Tabelle: Werkzeug-news.de-Akkuliste
Akku-Adapter: Projekt > Eigenbau 18V Adapter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 17. Jun 2017, 00:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Feb 2017, 09:17
Beiträge: 229
Wohnort/Region: Franken
J-A-U hat geschrieben:
...
Es gibt durchaus gute Gründe kein Blech zu verbauen (z.B. Geräusche bei Temperaturveränderung oder Regen), gelesen hab ich hiervon aber nix.

Deswegen nimmt man Bleche mit Antidröhnbeschichtung.

Gruß
D.Mon

_________________
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 17. Jun 2017, 06:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Aug 2015, 07:03
Beiträge: 2703
Wohnort/Region: D - BW - Unterfranken
Meinst du damit die Antitropf-Beschichtung?

_________________
Ditschy
Motto: Wir sind zu Arm um billig zu kaufen
Maschinenpark: Marken und NoName!


Akku-Thread: Welche Akku-Zellen sind bei welchem Hersteller verbaut?
Akku-Tabelle: Werkzeug-news.de-Akkuliste
Akku-Adapter: Projekt > Eigenbau 18V Adapter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 17. Jun 2017, 07:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Feb 2017, 09:17
Beiträge: 229
Wohnort/Region: Franken
Nein, ich meine damit eine akustische Dämmbeschichtung zum Entdröhnen von dünnwandigen Blechen. Wird im Hochbau, aber z. B. auch im Anlagen und Maschinenbau eingesetzt.
Sowas macht man z. B. auch an die Unterseite von Aluminiumfensterbänken oder von Gaubeneinblechungen.

Bestimmte Antidröhnbeschichtungen können aber auch Kondenswasser temporär binden und wirken dadurch auch gegen Tropfenbildung.

Gruß
D.Mon

_________________
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 19. Jun 2017, 22:07 
Offline

Registriert: 19. Nov 2009, 13:24
Beiträge: 216
Wohnort/Region: Suedwesten
D_Mon hat geschrieben:
Auch den Putzstreifen hätte man schöner hinbekommen können (oben gerade).


Ein gerader Abschluss ist nicht nötig, wie erwähnt verputzt der Nachbar noch seine sanierungsbedürftige Mauer.

An der Ortgangseite haben wir noch ein gekantetes Blech mit Abschlussleiste und Dichtungsfuge montiert. Die Dachrinne soll erst montiert werden, wenn der Verputzer des Nachbarn seine Arbeiten ausgeführt hat. Das Unterstopfen der Wellen hat wirklich lange gedauert. Zum Schluss hatten wir noch den Bereich der Unterstopfung verputzt. In den nächsten Jahren muss die Rückseite des Wohnhauses teils neu verputzt und gestrichen werden. Dann ist auch die Garage dran.

Die Vorderseite wurde über dem Tor provisorisch mit Siebdruck-Platten geschlossen, die Seitenbereiche provisorisch beigemauert. Wenn das neue Tor eingebaut wird, bekommt dieses auch anständige Anschlüsse.

Die Abschlussarbeit bestand darin, äußere Sparren und Lattung mit brauner Holzlasur zu streichen. Hätte man vorher darüber nachgedacht, wäre dies vor der Montage natürlich einfacher ausführbar gewesen - als die Eternit-Platten wieder abzukleben und über Kopf zu streichen - naja, beim nächsten Mal :).

Leider hatte ich am letzten Arbeitstag keine Kamera dabei.


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 20. Jun 2017, 04:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Feb 2017, 09:17
Beiträge: 229
Wohnort/Region: Franken
LVM hat geschrieben:
...
Das Unterstopfen der Wellen hat wirklich lange gedauert.
...

Meinst Du im Bereich der Wand?
Dafür gibt es eigentlich Sickenfüller. Damit geht das ratzfatz.

Gruß
D.Mon

_________________
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Garagendacherneuerung mit Faserzement-Wellplatten (Etern
BeitragVerfasst: 20. Jun 2017, 18:36 
Offline

Registriert: 19. Nov 2009, 13:24
Beiträge: 216
Wohnort/Region: Suedwesten
Ja, ich dachte mir schon, dass es da irgend was gibt. Ich hatte mich im Vorfeld zwar um viel, aber nicht darum gekümmert. Weiß auch nicht, warum ich beim Baustoffhändler nicht mal danach gefragt hatte. :roll:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de