Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 25. Feb 2018, 18:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 11. Jan 2018, 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Nov 2015, 23:33
Beiträge: 1032
Wohnort: Wunsiedel
Wohnort/Region: Wunsiedel
Servus miteinander,

nächstes „Zwischen“projekt (das Esseti-Schweißgerät muss ja auch noch gemacht werden :? :) ) steht an. Zu Weihnachten gab’s was von Eisele aus der Kleinanzeigen-Bucht. Ist ne Eisele KMS (Bj. 1970), die in defektem Zustand mit der Fehlerbeschreibung „…beim Einschalten fliegt die Sicherung“ angeboten wurde und deshalb recht günstig zu haben war. Dachte mir bei der Fehlerbeschreibung, dass so mit Sicherheit ein abgerauchter Motor kaschiert, werden soll, allerdings kenne ich ein, zwei Leute, die hier in der Elektromotorenbranche arbeiten. Hab mich vor dem Sägenkauf also mal erkundigt, was das Neuwickeln des Motors kosten würde. Naja, jedenfalls war der genannte Preis für’s Neuwickeln mehr als im grünen Bereich :), weshalb ich bei der defekten Eisele dann einfach zugeschlagen hab.

Die Säge kam auch prompt mit Speditionsversand und beim Eintreffen gab’s noch ein, zwei witzige Begebenheiten mit einem „fitten“ LKW-Fahrer, der ohne die Anwesenheit meines Nachbarns zum einen seinen unbesetzten LKW auf die Hauptstraße hätte rollen lassen. :roll: Zum anderen wäre, wenn ich nicht anwesend gewesen wäre, die auf dem Hubwagen aufgebockte Säge samt Palette zeitgleich hinten von der ebenfalls dann unbesetzten Rampe gefallen.

Wie dem auch sei, ging alles gut, gab keine Verletzten und das Teil wurde zunächst mal in der Werkstatt geparkt. Nachdem ich eig. schon fest vom defekten Motor überzeugt war, erst mal den Wahlschalter des Sägenmotors geöffnet, dort den Motor abgeklemmt und mit dem Multimeter durchgemessen, wobei das eigentlich gar nicht so schlecht aussah. Also wieder verdrahtet und einfach mal zur Probe mit dem Netz verbunden. Beim Drehen des vor dem Wahlschalter befindlichen Hauptschalters flog die Sicherung – wie erwartet - auch sofort, also den Hauptschalter aufgemacht und gesehen, dass dort sowohl Sägenmotor, als auch der im/am Spanschubfach befindliche Kühlmittelpumpenmotor miteinander geklemmt sind. Pumpe abgeklemmt, erneuter Versuch und die Säge selbst läuft 1a in beiden Geschwindigkeiten. :mrgreen:

Rest der Säge sah/sieht auf den ersten Blick recht wüst und abgerockt aus, aber eigentlich ist die Substanz der alten KMS gar nicht so schlecht (das Schwenken bzw. Verdrehen der Gradeinstellungen der Sägeschnitte funktionierte sofort leichtgängig; Kipplagerbock sowie mit dem Kippen verbundene Teile sind noch sehr gut beieinander und nicht überholungsbedürftig; etc.), auch wenn ein bisschen Zeit in das Gerät gesteckt werden muss (Sägeblattschutz ist gebrochen und muss geschweißt werden; das Problem mit der Kühlmitteleinrichtung, usw.).

Dann die Kühlmittelpumpe ausgebaut und die Ursache für die defekte Kühlung sofort gefunden, wobei das Pumpenrad nicht nur verklebt, sondern in einem z.T. schleimigen, z.T. festen Klumpen aus Schlonz feststeckte und tatsächlich keinerlei Chance zum Drehen hatte.

Okay, das wäre mal bis jetzt Stand der Dinge. Die Tage geht's mit dem Zerlegen und Instandsetzen der alten KMS weiter. :)

Gruß!

Andre


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Never give up!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 13. Jan 2018, 01:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Nov 2015, 23:33
Beiträge: 1032
Wohnort: Wunsiedel
Wohnort/Region: Wunsiedel
Heute am Abend ging's weiter mit der gebrochenen Sägeblattabdeckung aus Aluminiumdruckguss. Erst mal alles gesäubert und von den Resten des vergeblichen Schweißversuches des Vorgängers befreit. Dann eines der UTPs angeworfen und das erste Mal im Leben AC geschweißt. :weld: :) War nicht ganz easy, wobei der Guss anfänglich immer wieder brodelte was das WIGgen recht mühselig gestaltete. Mit AlSi5 ging's leider auch nicht, wobei sich der Schweißzusatz immer wieder vom Guss wegkräuselte und keine Verbindung einging. AlMg-Stäbe, von denen ich mir heute noch vorsichtshalber ein paar von der ortsansässigen Schlosserei mitgenommen hatte und viel Geduld führten aber dann zum Erfolg.

Hält wieder bombenfest und ich bin mit dem Ergebnis echt zufrieden. Die Haube noch mal kurz probemontiert, um zu gucken, ob sie auch passt und der Aufwand hat sich gelohnt. :mrgreen:

@Timo: Vielen lieben Dank für den Schweißsupport über's Forum. :thx:

Zudem hab ich die Woche noch mit dem supernetten Service von Eisele telefoniert und mir die Unterlagen zur Säge organisiert. Falls die mal jmd. braucht, gerne über PN.

In das Getriebe kommt nach Auskunft des Eisele-Service-Mitarbeiters ein knapper Liter SAE90, wobei das Getriebe nach dem Ablassen des alten Öls mit Petroleum gespült werden sollte.

So long...

Gruß!

Andre


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Never give up!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 13. Jan 2018, 08:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jan 2013, 18:35
Beiträge: 871
Wohnort: Lk. Erding
Wohnort/Region: Erding
Respekt! :top:


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 13. Jan 2018, 10:19 
Offline

Registriert: 10. Sep 2015, 13:20
Beiträge: 251
Wohnort/Region: Baden
Sieht gut aus :respekt:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 07:52 
Offline

Registriert: 23. Apr 2012, 08:37
Beiträge: 384
Wohnort: TR
Wohnort/Region: TR
Sehr cool!
:top:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 16:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Nov 2015, 23:33
Beiträge: 1032
Wohnort: Wunsiedel
Wohnort/Region: Wunsiedel
Servus Jungs,

dank euch für's Lob. :)

Entsiffung 1.0 geht gut voran und es ist schon recht viel gesäubert. Kann also bald mit dem Lackieren beginnen. :)

Den kleinen Pumpenmotor hab ich getestet und leider hat's der wohl hinter sich. Hab die Pumpenteile trotzdem mal sauber gemacht und dann wird das Zeug erst mal eingemottet, sodass man den Motor u.U. irgendwann mal wickeln lassen oder ggf. - insofern sich tatsächlich bezahlbarer Ersatz findet - ersetzen kann.

Nachdem ich's nicht so mit dem Warten habe und die Maschine zeitnah gern benutzen möchte, hab ich mir als Pumpenersatz eine Clipperpumpe besorgt. Die kommt einfach in den Spankasten (evtl. modifiziere ich das Sieb noch ein wenig, sodass nicht ständig Späne gefördert werden). Muss dann zwar den Spankasten etwas ummodeln und die darin befindlichen Löcher schließen, dafür kann aber wieder ein bisschen was geschweißt werden. :weld: :)

Okay... soweit erst mal der Stand der Dinge.

Poste die Tage, wenn's wieder was Neues gibt.

LG!

Andre


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Never give up!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 16:54 
Offline
Moderator

Registriert: 7. Jul 2006, 18:45
Beiträge: 11730
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-
Als hocheffektiv und unschlagbar billig haben sich bei meiner Bohre die Topfschwämme aus Metall gezeigt.

Die sind schön grob und verstopfen damit nicht, aber trotzdem dicht genug damit kein Span nach unten findet. :top:

_________________
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 17:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 23. Nov 2015, 23:33
Beiträge: 1032
Wohnort: Wunsiedel
Wohnort/Region: Wunsiedel
Hi moto,

meinst du echt einfach so etwas? Das ist ja ein super Tipp und den Schwamm könnte ich evtl. sogar einfach über ein Einlass der Pumpe stülpen. :thx:

LG!

Andre

_________________
Never give up!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 17:08 
Offline
Moderator

Registriert: 7. Jul 2006, 18:45
Beiträge: 11730
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-
Ja, sowas.
Beim Aldi (Hofer) sind das so Knäuel wie Stahlwolle.
Die halte ich von der Filterwirkung effektiver als die runden Dinger die man relativ leicht auseinanderziehen kann.

Die Knäuel sind stabiler. :wink:

_________________
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Eisele KMS restaurieren
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 19:26 
Offline

Registriert: 10. Sep 2015, 13:20
Beiträge: 251
Wohnort/Region: Baden
Hallo,
hatte da neulich was gesehen:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 44-84-8864

Gruß Andreas


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de