Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 19. Nov 2017, 18:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Festool Kapp-Zugsäge KS 120 UG-Set (561415)
BeitragVerfasst: 2. Apr 2014, 14:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Feb 2011, 10:02
Beiträge: 2039
Wohnort/Region: Herford bei Bielefeld
– Festool Kapp-Zugsäge KS 120 UG Set (561415)
– Wann angeschafft? April 2014
– Wo gekauft? Fachhandel
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Sonderpreis, nicht repräsentativ
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 2.069,41 Euro

Ausstattung

Lieferumfang:

KS 120 EB
HW Universal-Sägeblatt W60
Winkelschmiege
Werkstückklemme
Bedienungswerkzeug
Untergestell
Anschlagreiter
Teleskopauszug mit Skala
ausklappbarer Standfuß
im Karton

Die Säge kommt, wenn man den Umfang betrachtet recht komplett. Das Einzige, was je nach Anwendung noch zugekauft werden muss sind unterschiedliche Sägeblätter, das verbaute Blatt ist ein reines Uni-Holzblatt.

Ansonsten hat man mit dem Set eigentlich alles am Start, um sofort loszulegen. Nett ist in meinen Augen die Möglichkeit, die beiden Seitenanschläge mit 2 Endkappen und einem umlaufenden Gurt zu fixieren. Spart beim Transport viel Platz und man haut sich mit den scharfen Alukanten des Anschlags nicht den Wagen kaputt.
Testergebnis: 7 Punkte

Handhabung

Um es auf den Punkt zu bringen: Auf der Baustelle muss man das Ding nicht erstmalig in Betrieb nehmen. Auch wenn die Handbücher zur Säge und zum UG sehr gut verständlich geschrieben und reich bebildert sind – man muss schon nachdenken, um das Teil komplett aufzubauen. Geliefert wird die Säge und das UG nebst Anbauteilen für die Aufnahme der Säge – beides muss man dann erstmal zusammenbauen. Beim Aufbau kommt dann immer wieder die Frage: „Wie rum gehört denn Teil XYZ jetzt???“

Nach ner halben Stunde ist das auch erledigt – aber wie gesagt, man macht schnell was falsch.

Die eigentliche Handhabung ist dann später kinderleicht. Verriegelung öffnen, Säge hochklappen, Hauptstütze ausklappen und einrasten – das war es. Anschläge aus den Kappen nehmen, Bein ausklappen, seitlich an der Säge einhängen und festschrauben. Der Aufbau dauert keine 5 Minuten.

Genau so schnell ist das Teil auch wieder zusammengeklappt. Anschläge abnehmen, in die Kappen stecken und Gurt festzurren, Säge anheben, Hauptstütze wegklappen, einrasten und Säge komplett ablassen. Anschläge auf die Karre stellen, Säge ganz nach rechts schwenken (das fixiert die Anschläge gegen kippen) und Verriegelung betätigen. Das Teil kann jetzt komplett wie eine Sackkarre durch die Gegend gezogen werden, ist auch "treppenfest" und lässt sich ausgesprochen leicht bewegen.

Alle Teile der Einheit, die mit dem Boden oder einem Fahrzeug beim Transport (egal ob stehend oder liegend) in Berührung kommen sind mit Gummipuffern versehen. Gibt somit keine Kratzer an der Säge oder dem Fahrzeug, das haben sie wirklich gut gelöst. Erstaunlich ist ebenfalls, dass die Anschläge recht stabil sind und sich spielfrei an der eigentlichen Säge fixieren lassen. Da wackelt absolut garnichts. Auch die Bemaßung stimmt auf den mm. Ich hab den Anschlag eben mal auf 1000 mm eingestellt – das Blatt trennt haargenau auf der Innenseite des Lasers bei exakt 1000 mm.

Eigentlich 7 Punkte, weil der Aufbau so frickelig ist nur 6
Testergebnis: 6 Punkte

Leistung

Leistungsaufnahme 1600 W
Leerlaufdrehzahl 1400-3400 min-1
Sägeblatt-Ø 260 mm
Schnitttiefe 90°/90° 305 x 88 mm
Schnitttiefe 45°/90° 215 x 88 mm
Sonderschnitttiefe 90°/90° 60 x 120 mm
Kranzprofil Diagonalschnitt bei 45°/90° 168 mm
Neigungswinkel 47/47 °
Abmessungen (BxTxH) 713 x 500 x 470 mm
Anschluss Staubabsaugung Ø 27/36 mm
Gewicht 21,5 kg
Sonderschnitttiefe 45°/90° (links) 40 x 120 mm
Sonderschnitttiefe 45°/90° 20 x 120 mm
Schnitttiefe 50°/90° (links) 196 x 88 mm
Schnitttiefe 60°/90° (rechts) 152 x 88 mm
Schnitttiefe 45°/45° (links) 215 x 55 mm
Schnitttiefe 45°/45° (rechts) 215 x 35 mm
Kranzprofil Diagonalschnitt bei 90°/90° 168 mm
Gehrungswinkel 50/60 °
Tischhöhe (auf MFT) 923 mm

1600 Watt, in Sonderkappstellung 120 mm Schnitttiefe, Winkelschmiege zum leichten übertragen von Winkeln und ein konkurrenzloser Laser, ich hab nix zu meckern.

Zu erwähnen sind meiner Meinung nach immer die kleinen Details, die andere Sägen so nicht bieten. Da wär z.B. die Schnitttiefen-Einstellung: Einstellhebel nach vorne klappen, Tiefe einstellen, wieder hochklappen und das war es. Alles verriegelt, absolut wiederholgenau und eben sehr praktisch.

Oder der Drehgriff an der rechten Führungssäule zur Feineinstellung des Winkels: Verriegelung öffnen, Winkel grob einstellen und dann mit dem Drehgriff feinjustieren.

Der Laser: Zur besseren Sichtbarkeit in heller Umgebung 2 unterbrochene Linien, der Spalt dazwischen ist exakt so breit wie der Schnitt. Man weiß immer auf den ersten Blick, wie man anlegen muss, damit hinterher auch exakt das gewollte Maß rauskommt. Arbeitet man im Freien und der Laser ist schlecht sichtbar, bewegt man einfach die Motoreinheit vor und zurück - die gestrichelte Linie wandert mit und man erkennt sie durch die Bewegung auf dem Werkstück sofort.
Testergebnis: 7 Punkte

Umwelt

Kommt wohl alles aus Deutschland, wird im Karton ohne überflüssiges Plastik geliefert, Entsorgungshinweise sind überall mit bei – alles ok.
Testergebnis: 7 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis

Die Säge kostet UVP so wie sie ist 2069 € brutto. Beim Fachhandel sollten in jedem Fall 5 Punkte + 3 Punkte Skonto möglich sein, was dann einen VK von ca. 1900,00 € bedeuten würde. Für den Preis – und vor allem wenn man den Wettbewerb betrachtet – ist die Säge bei dem Lieferumfang nicht zu teuer.

Alles top verarbeitet, sehr stabil und durchdacht gebaut.
Testergebnis: 6 Punkte


Ausgefallen?
Wär wohl noch schöner...

Besondere Kritikpunkte
Die Endkappen der Seitenanschläge könnten vom Material her etwas weicher sein. Ich gehe nicht davon aus, dass die lange leben werden, weil schon jetzt fast keine Weichmacher drin sind.

Positiv aufgefallen
Handhabung / Transport / Genauigkeit / praktische Details

Verbesserungsvorschläge
Endkappen: Material dicker und etwas weicher machen.

Mein Testurteil
Top Teil! Praktisch, stabil, nervt nicht rum weil irgendwas nicht passt und rumklappert, schön mit Gummi gesichert damit nix verkratzt – ich denke, die darf erst mal bleiben.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 7 Punkte 25 %
Handhabung: 6 Punkte 25 %
Leistung: 7 Punkte 25 %
Umwelt: 7 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 6 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 6,6 Punkte
Ausgezeichnet ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Blixa Bargeld


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Festool Kapp-Zugsäge KS 120 UG-Set (561415)
BeitragVerfasst: 2. Apr 2014, 14:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Feb 2011, 10:02
Beiträge: 2039
Wohnort/Region: Herford bei Bielefeld
Weitere Bilder


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Blixa Bargeld


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de