Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 18. Nov 2017, 22:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65)
BeitragVerfasst: 25. Okt 2013, 20:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2013, 19:00
Beiträge: 4
Wohnort/Region: NF
– Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65)
– Wann angeschafft? Oktober 2013
– Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Werkzeug-news.de-Testaktion
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro


Ausstattung
Lieferumfang:
PP-Kunststoffkoffer
Ladegerät ASC30-36 "Aircooled"
Schrauber
2 Akkus 5,2 Ah
Quick-Schnellspannbohrfutter und -bitaufnahme
Zusatzhandgriff, Bithalter, Gürtelhaken
2 Bedienungsanleitungen

Koffer ist geräumig und stresstauglich eingeräumt und mit stabilen Knebelverschlüssen aus Metall versehen.Der dünne Kunststoff wird wohl aber nicht lange bei mir halten.
Das Ladegerät lädt alle Metabo-Akkuversionen und kühlt sie nebenbei. Angezeigt werden aber nur Laden, Voll und Defekt. Um den Ladestand des Akkus zu erfahren, muss man ihn abnehmen und die LED-Ladestandsanzeigen-Taste drücken. Aufladen des 5,2 Ah Akkus hat keine 5 min gedauert.
Die Anleitungen sind mehrsprachig mit Deutsch am Anfang und beschreiben bebildert und (auf deutsch jedenfalls) verständlich mehrere Gerätevarianten. Leider wird auf den praktischen Sinn z.B. der Impulsfunktion nicht näher eingegangen.
Werkzeug ist leider nicht dabei. Ist aber besser (bzw. günstiger) als minderwertige Zugaben. Lose beigelegt zum Selbstmontieren sind der Bithalter und der Gürtelhaken.
Als Zubehör ist noch ein Drehmomentaufsatz erhältlich, den ich aber nicht testen kann.
Fazit:
Alles dabei, was wichtig ist. Allerdings für den Preis nur Durchschnitt. Wer Werkzeug und Systainer sowieso hat oder extra kauft ist bestens bedient.

Testergebnis: 5 Punkte


Handhabung
Mein Einsatzgebiet ist der Innenausbau (Küchenmontage). Deshalb brauche ich möglichst kleine, leichte Schrauber. Z.B. die Montage von Hängeschrankschienen mit 6x60 Schrauben fordert aber einige Kraftreserven auch auf Dauer. Da hat ein Vorgänger auch schon mal gequalmt. Metabo kann hier punkten: klein, handlich, leicht und trotzdem robust!!!
Der Handgriff hat ja nun doch Rasten gegen Verdrehen, ist aber immer noch etwas hakelig zu (de-)montieren. Hat auch einen Schwingungsdämpfer eingebaut. Brauch´ ich selten.
Genauso sind der Gürtelhaken und die Bithalterung eher platzfressende Gimmicks für mich, die das Risiko des Aneckens am Möbel erhöhen - weg damit.
Alle Bedienelemente sind einhändig erreichbar (für mich als Rechtshänder jedenfalls). Die Drehmomenttaste oben schaltet sich jedoch oft durch Anecken am Möbel selber um. Müsste vertieft sein.
Die Quick-Wechselaufnahme ist der Hammer und auch nicht mehr hakelig! Man darf jedoch das Gerät nicht vorn zum Anheben anfassen. Da kann schnell der Grundkörper davonfliegen!
Das Gehäuse ist wertig verarbeitet, fast komplett aus schrammensicherem Kunststoff mit ergonomischem Gummigriff.
Das Gewicht ist bei diesen großen Akkus mit ca. 2,3 kg schon ordentlich. Die Standfestigkeit beim Abstellen ist sicher. Die Balance beim Arbeiten ist optimal austariert.
Beim Schrauben mit der Direktaufnahme (Magnethalter) ist das Gerät mit 16cm mein absoluter Spitzenreiter. Endlich komm´ ich in jeden Schrank rein! Dafür ist das Eckmaß etwas größer als bei meinem Makita (s.Bilder).
Die bürstenlose Motorelektronik soll ja das Highlight bei diesem Gerät sein. Das Drehmoment ist jetzt am Fuß per Drehrad einstellbar. Nicht mehr Fehleranfällig oben am Getriebe. In 22 Schritten plus Impulsfunktion. Diese ist bestens zum Anbohren auf glatten Material geeignet. Allerdings ändert sich mit der Kraft auch die Drehzahl. Bei Stufe 1 (kleinstes Drehmoment) ist die Drehzahl auch ganz gering, das nervt. Ebenso hätte ich auch mehr untere Drehmomentbereiche gehabt, mir nutzt meistens nur die Stufe 1 etwas. Die Wiederholgenauigkeit ist ausreichend.
Toll ist die Taste oben, mit der man schnell die elektronische Drehmomentsteuerung zu- und abschalten kann. Profi!!!
Der elektronische Sanftanlauf, der bei der Power fast Lebensnotwendig ist, stört mich vor allem bei schnellen, feinstimmigen Schraubaufgaben (z.B. Scharniere einstellen). Da finde ich den Schalterdrücker im Anfangsbereich zu grob. Obwohl er, wenn der Schrauber einmal dreht, fein abgestimmt die Drehzahl regelt.
Die LED-Beleuchtung ist jetzt zwar robust versenkt, trifft den Arbeitsbereich aber nur bei eingesetztem Bohrfutter und vielleicht 20 cm Bohrer. Beim Schrauben nutzlos. Profimäßig ist der Bewegungssensor, wackeln am Schrauber (oder Taste drücken natürlich) und man hat für 5s Licht. Eingebaut ist auch eine Stromsparfunktion, damit beim Transport nicht ständig Licht leuchtet. Dann gehts nur durch Tastendruck weiter. Super!!!
Die 2 Gänge sind ausreichend, allerdings etwas schwer umschaltbar mit Schiebeschalter. Auch das metallische Klackern der Motorbremse kann ich nicht mehr erkennen. Das Schnellspannbohrfutter ist wie gewohnt wertig und präzise.
Fazit:
Alle bei vorherigen Modellreihen getestete Mängel sind meiner Meinung nach vorbildich von Metabo abgestellt worden. Da merkt man den Nutzen von Testaktionen! Für mich in der Handhabung bis auf das Licht nur unbedeutende Mängel.

Testergebnis: 6 Punkte


Leistung
Bei der Leistung gibt es für mich keine 2 Meinungen, das ist der stärkste Schrauber, den ich kenne. Selbst mit Handgriff hält man ihn im Anzug nicht fest. Man braucht das Bein als Anschlag.
Achtung - Verletzungsgefahr.
Messen kann ich das Drehmoment leider nicht, aber an seine Grenze bringt man nur den Bit oder die Schraube, nicht den Schrauber!
Übermäßige Hitzeentwicklung hab ich nicht festgestellt.
Mit einem 5,2 Ah Akku komm ich leicht 2 Tage aus, das Ladegerät kann eigentlich zu hause bleiben.
Fazit:
Die Punkte sagen alles!

Testergebnis: 7 Punkte


Umwelt
Metabo als deutsche Firma produziert gewohnt umweltbewusst mit geringen Transportwegen, wenig Verpackung. Wenn der Schrauber auch noch lange hält ist alles top.
Lärmpegel ist normal.
Besondere Garantiebedingungen hab ich leider nicht gefunden.

Testergebnis: 6 Punkte


Preis und Preis/Leistungsverhältnis
Der Preis scheidet die Geister. Für einen Schrauber über 600€ zu bezahlen, würde mir sehr weh tun. Qualität ist eben teuer. Nur was für Profis, die langfristig denken.
Ich setze mal voraus, das der Langzeittest gut geht und gebe deshalb aufgrund der durchschnittlichen Ausstattung ...

Testergebnis: 6 Punkte


Ausgefallen?
noch zu früh (bei Lieferung alles heil)

Besondere Kritikpunkte
Eigentlich nur die LED-Beleuchtung.
Als Kraftpaket ein kritikloses Profigerät.
Für feinfühlige Arbeiten wahrscheinlich überdimensioniert.

Positiv aufgefallen
Leistung/Kraft
Bewegungssensor - Energiesparfunktion
Quick-Werkzeugwechsel
Direkt-Magnetbitaufnahme
die neuen 5,2 Ah Akkus

Verbesserungsvorschläge
Regelung von Drehzahl/Drehmoment
Beleuchtung
Taster oben versenken

Mein Testurteil
Viel Sätze brauch ich nicht.
Ein tolles Profigerät für preislich nicht zimperliche Profis.
Hätte gern die Schlagbohrfunktion getestet!



Mein Testergebnis
Ausstattung: 5 Punkte 25%
Handhabung: 6 Punkte 25%
Leistung: 7 Punkte 25%
Umwelt: 6 Punkte 10%
Preis u. Preis/Leistungsverhältnis: 6 Punkte 15%
Gesamtergebnis: 30 Punkte
6

Zusammenfassendes Video
www.youtube.com/watch?v=nSgouh8yZgc


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 26. Okt 2013, 16:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2013, 19:00
Beiträge: 4
Wohnort/Region: NF
So, nochmal zur Klarstellung:
Die Ladezeit eines leeren Akkus 5,2 Ah im mitgelieferten AC30-36 beträgt ca. 2 Stunden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 23. Nov 2013, 11:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 21. Nov 2013, 15:54
Beiträge: 3
Wohnort/Region: Dithmarschen
– Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65)
– Wann angeschafft? Oktober 2013
– Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Werkzeug-news.de-Testaktion
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro


Ausstattung
Lieferumfang:
PP-Kunststoffkoffer
Ladegerät ASC30-36 "Aircooled"
Schrauber
2 Akkus 5,2 Ah
Quick-Schnellspannbohrfutter und -Bitaufnahme
Zusatzhandgriff, Bithalter, Gürtelhaken
2 Bedienungsanleitungen
(Pro und Kontra wird weiter unten genauer beleuchtet)
Testergebnis: 4 Punkte

Handhabung
Die positive Eigenschaft, die uns vor allem aufgefallen ist und uns gefallen hat, ist das Verhältnis zwischen Größe, Gewicht und Leistung. Denn die 5,2 Ah Akkus haben zwar ein deutlich großes Eigengewicht von ca. 665 Gramm, jedoch wurde die Baugröße und das Gewicht des reinen Bohrschrauber soweit optimiert, dass das Gewicht des Schraubers nicht zu schwer ist. Außerdem ist die Bauform perfekt austariert und hat dabei auch noch einen angenehm bequemen Griff auch bei kleineren Händen.
Testergebnis: 5 Punkte

Leistung
Wir haben den Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick auf verschiedene Anwendungsbereiche getestet. Tellerkopfschrauben 6x160mm hat der Bohrschrauber 180 Stück verarbeiten können und hatte danach noch 50% Akkuleistung. Des Weiteren wurden 8x360mm Tellerkopfschrauben mühelos in Konstruktionsvollholz verarbeitet. Die Bohrleistung haben wir mühelos mit einem Maschinenschlangenbohrer von 20x460mm in Konstruktionsvollholz getestet. Sowie mit einem Scheibenfräser mit 80 mm Durchmesser.
Testergebnis: 7 Punkte

Umwelt
Das Produkt wurde nicht auf Umweltverträglichkeit getestet, auch haben wir die Garantiebedingungen nicht beachtet.
Testergebnis: 0 Punkte bei 0%

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Den Preis des Gerätes halten wir aufgrund der Leistung (Beschrieben unter dem Punkt) und der zwei 5,2 Ah Akkus nicht gerechtfertig. Der Akkuschrauber hat zwar eine gute Leistung es gibt aber Abzüge aufgrund des Zubehörs (Koffer, Handgriff)
Testergebnis: 4 Punkte

Ausgefallen?
Nein

Besondere Kritikpunkte
Beim Testen des Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick im normalen Arbeits- und Anforderungsbereich von Dachdeck- sowie Zimmereibetrieben sind uns auch negative Aspekte aufgefallen, die wie nun genau erläutern wollen:

Die Schalterelektronik des Schraubers reagiert erst beim halb durchgezogenem Schalter und das ist für den Anwendungsvorgang sehr spät. Außerdem bleibt damit nur noch wenig Handlungsspielraum für ein genaues Anwenden der Schraubgeschwindigkeit.

Ein weiterer negativer Aspekt wäre die angebrachte LED-Lampe am unteren Ende des Griffhalses beim Einschubfach des Akkus. Die Position der LED Lampe ist damit sehr schlecht gewählt, denn wenn im Dunklen mit dem Schrauber gearbeitet werden soll, wird nicht der Arbeitsbereich beleuchtet, sondern ca. 20 cm darunter.

Außerdem ist der beiliegende Koffer sehr instabil, da sehr qualitativ minderwertiger Kunststoff verarbeitet worden ist. Des Weiteren ist der Koffer sehr schlecht zu schließen und nicht stapelbar, was sehr wichtig für den Transport beim Handwerker im Bus ist. Der Koffer ist dazu auch noch recht klein gehalten. Wenn alles an Zubehör eingepackt ist, kann kein Bitset und keine Bohrerkassette mehr eingelegt werden.

Ein sehr wichtiger und großer negativer Punkt beim Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick ist, dass der Handgriff zu kurz ist, um bei großen Tellerkopfschrauben eine große Hebelwirkung zu erreichen. Die De-und Montage des Handgriffs erweist sich als sehr schwierig und viel Fummelarbeit. Auf einer Baustelle sollte ein schnelles Wechseln für verschiedene Anwendungsbereiche gewährleistet sein, das ist hier nicht erfüllt. Des Weiteren gestaltet sich die Neigungsverstellung des Handgriffes auch sehr schwer. Das bedeutet das der Handwerker viel Geduld auf der Baustelle für diese Umbauphase braucht.

Positiv aufgefallen
Die Gehäuseverarbeitung des Schrauber ist sehr robust. Bei einem Unfall, in dem der Schrauber vom Gerüst gefallen ist (ca. 3,5 Meter) auf Pflasterstein, hat er überlebt. Sollte trotzdem nicht drauf angelegt werden einen ähnlichen Sturz herbeizuführen.

Ein weiteres schönes Detail ist ein Bohrfutter sowie ein hochwertiger Schnellspann-Bithalter. Die beiden voneinander unabhängig wechselbaren Aufnahmen sind durch einen Quickverschluss sehr schnell zu wechseln und sind sehr hochwertig und qualitativ verarbeitet und sind somit optimal für einen Schrauber im gewerblichen Bereich.

Die zwei Akkus mit den 5,2 Ah haben zwar den Nachteil, dass die Akkuladezeit sehr hoch ist, doch durch die 5,2 Ah ist es so gut wie unmöglich eine Akku leer zu bekommen ohne den zweiten Akku in der Zeit zu laden. Daher ist mit den zwei Akkus ein durchgehendes Arbeiten möglich. (Getestet in Normalen Arbeitsklima).

Zu den Zwei Akkus gehört natürlich ein Ladegerät. Das Ladegerät ist in diesem Fall eine sehr kompakte und kleine Ausführung und nimmt daher wenig Platzt weg, auf der Werkbank oder im Transportkoffer.

Verbesserungsvorschläge
• Handgriff der schneller de-und montiert werden kann, sowie besser am Bohrschrauber direkt in eine andere Position gebracht werden kann. Außerdem sollte der Handriff länger sein, um den Hebeleffekt zu erhöhen. Hierbei wäre am besten ein Quickverschluss.
• LED-Lampen angebracht am oberen Halse des Griffes unter dem Bohrfutter, damit auch der Bereich beleuchtet wird, an dem gearbeitet wird. Vorbild sollte dort anderer Hersteller sein, die für Beleuchtung ganz gute Lösungsansätze anbieten.
• In dieser Preisklasse ist ein Systainer oder miteinander kompatibel Koffer wünschenswert.
• Früher reagierende Schalterelektronik

Mein Testurteil
Aufgrund der Leistung, der Größe und der Handhabung der Maschine empfiehlt sich die Maschine für den Bereich des Abbunds-, Dachdeck- sowie Zimmereibetrieb. Aufgrund der hohen Leistung und des hohen Preises ist der Metabo Bohrschrauber für den Privatkunden eher uninteressant.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 4 Punkte 25 %
Handhabung: 5 Punkte 25 %
Leistung: 7 Punkte 25 %
Umwelt: 0 Punkte 0 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 4 Punkte 25 %
Gesamtergebnis: 5 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 9. Dez 2013, 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28. Apr 2011, 20:51
Beiträge: 1680
Wohnort/Region: Thueringen
Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65)
Wann angeschafft? Oktober 2013
Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion
Neu/gebraucht? neu
bezahlter Preis Werkzeug-news.de-Testaktion
Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro


Ausstattung
Lieferumfang:
PP-Kunststoffkoffer
Ladegerät ASC30-36 "Aircooled"
Schrauber
2 Akkus 5,2 Ah
Quick-Schnellspannbohrfutter und -bitaufnahme
Zusatzhandgriff, Bithalter, Gürtelhaken
2 Bedienungsanleitungen

Geliefert wird die Maschine im normalen MC5 Kunststoffkoffer ohne Stapelmöglichkeit, wie bspw. MetaLoc etc. – die Maschine ist hierzu im Innenbereich auf 2 Schaumstoffkissen „gebettet“, um eine Bewegung und Beschädigung dieser zu verhindern.
Sieht ein wenig billig aus, tut aber seinen Zweck, könnte also etwas professioneller gelöst sein.

Die Verschlüsse wiederum scheinen für den ersten Moment gut zu funktionieren.

Weiterhin ist der Innenbereich in Fächer für das entsprechende Zubehör unterteilt.

Der Koffer wird also der ihm angedachten Aufgabe soweit gerecht.

Er ist recht klein gehalten und nimmt daher beim Verstauen im Fahrzeug bspw. entsprechend wenig Platz ein.
Das ist soweit ordentlich, aber Möglichkeiten, einen dritten Akku oder weiteres Zubehör bzw. Verschleißteile (bspw. Bitbox oder Bohrer) miteinzupacken, lässt er daher nicht mehr zu.

Auch würde ich mir eine separate Verstaumöglichkeit der Bedienungsanleitung wünschen, diese ist, wie bei fast allen anderen Herstellern auch, nur lose im Koffer abgelegt.
Sie ist daher praktisch immer im Weg/wird u.U. zerfleddert und beschmiert, sofern man sie weiterhin beim Gerät mitführen möchte.

Die Zubehörausstattung mit Wechselfutter ist in Ordnung, wenngleich auch Teile wie Gürtelhalter und Bithalter für mich nicht notwendig wären, da wäre ein zusätzliches Winkelbohrfutter bspw. sicher sinniger.
Für den Gesamtpreis mittelprächtig.

Das beigefügte Ladegerät hat recht marginale Anzeigen, lädt sehr lange und laut, aufgrund des eingebauten, ungeregelten Lüfters (wobei die Lautstärke auf einer Baustelle sicher nicht allzusehr ins Gewicht fällt).

Das Handbuch ist für meine Begrifflichkeiten zu allgemein und kurz gehalten – man sollte gerade aufgrund der verschiedenen Bedienelemente genauer auf die unterschiedliche Modi/Funktionen, sowie Anwendungsfälle eingehen – hier ist beim Anwender eher die „trial&error-Variante“ angesagt.
Ansonsten ist diese normal mehrsprachig, für mehrere Typen einer Baureihe gedacht, also nichts Besonderes.

Testergebnis: 4 Punkte


Handhabung
Die Maschine hinterlässt beim ersten Auspacken einen wertigen und massiven Eindruck.
Der Wechsel von Bohrfutter auf Bitaufnahme geht butterweich und problemlos einhändig.
Auch der Drehmomentbegrenzer- bzw. Impulsknopf ist leicht zu erreichen, genauso wie das Drehrädchen zum Einstellen des Drehzahlbereichs.
Der obere Stufenschiebeschalter für den 2-stufigen Wechsel hingegen ist recht schwergängig.
Der Akku sitzt ordentlich und lässt sich auch vergleichsweise einfach wechseln.
Das Gesamtgewicht geht bzgl. der eingesetzten 5,2 Ah Akkus und der Kraft für mich völlig in Ordnung.
Das Schnellspannbohrfutter verriegelt wirklich vernünftig, ein versehentliches Lösen ist bei mir auch nicht vorgekommen.
Auch die Bitaufnahme lässt sich prima einhändig bedienen und „flutscht“.

Das Haupteinsatzgebiet meines Tests ist der Metallbau- bzw. Schlosserbereich.
Hier gilt es, immer mal wieder, diverse Verzinkungslöcher in fertige Konstruktionen einzubringen oder Bohrlöcher mit vorgegebenen Abständen zu übertragen, wo ein vorheriges Bohren auf der Standbohrmaschine (noch) nicht möglich war.
Bei 2-6 und manchmal auch 10 mm Materialstärke sollte dann schon eine etwas kräftigere Maschine notwendig sein.
Diese liegen meist bei mindestens einem 8 mm Durchmesser und können auch gerne mal 14 mm (mit Vorbohren) betragen.
Auch kleine Vorbohrungen zum Gewindebohren M5 oder M6 auf der Baustelle in Edelstahl sind unter Umständen notwendig.
Weiteres Einsatzgebiet sind teilweise die Oberflächenbearbeitung mittels eingespanntem Schleifstift/Fräser oder Polier- oder Drahtwalze.
Für alle diese Arbeiten hat dieser Schrauber genügend Kraft zur Verfügung.
Selbst bei nicht mehr ganz taufrischen und nicht hundertprozentig nachgeschliffenen Bohrern der Größen 10,12 oder 14 geht der Bohrfortschritt (auch ohne Bohrerkühlung) recht zügig voran.

Ich habe ohne den Zusatzhandgriff gebohrt, da muss man, ohne eingeschaltete Drehzahlbegrenzung, beim letzten Durchbohren (wenn man nicht rechtzeitig den Druck nachlässt/verringert) aufpassen, daß die Maschine nicht rupft und das Handgelenk mitnimmt.
Daher – besser einschalten.

Wenn man doch mal die Drehrichtung (durch Verhaken o.ä.) ändern muss, kommt man problemlos mit dem Zeigefinger an den Umschalter.

Das Montieren des Zusatzhandgriffs ließ ich deswegen aussen vor, weil die Montage und Demontage, wenns mal schnell gehen muss, einfach zu hakelig geht – man benötigt immer beide Hände dazu – da wäre Optimierung vonnöten.
Letzten Endes sitzt der Zusatzhandgriff dafür aber auch ordentlich fest.

Das Bohren ansich geht gut von der Hand, die Maschine ist ordentlich austariert und standsicher beim Abstellen.
Wenn man beim Bohren mit der zweiten Hand aufgelegt, den Druck unterstützt, habe ich es persönlich nie geschafft den Impulsknopf versehentlich umzuschalten, da ich in erster Linie mit dem Handballen drücke und die Finger dabei etwas gekrümmt habe.

Demzufolge schlug sich die Maschine in allen diesen Bereichen wirklich gut, wenn man auch, wie im Beispiel der abgebildeten Treppenholme zu sehen, dazu sagen muss, daß sich der Akku logischerweise recht schnell leert.
Und da liegt das Problem des mitgelieferten Ladegeräts – es benötigt einfach zu viel Zeit, um den Akku wieder vollständig aufzuladen.

Natürlich wird die Maschine dann auch recht warm, was man aber im Gegensatz zu „kunststoffvollummantelten“ Geräten zuerst vorne am Hals merkt.

Ob der zweite schneller wieder aufgeladen ist, als man den ersten geleert hat, kann ich daher nicht sagen, da es besser ist, hinsichtlich der Wärmeentwicklung bei diesen Arbeiten, der Maschine dann doch mal eine Pause zu gönnen.

Privat wurde die Maschine auch mal für den Trockenbau zum Schrauben der Trockenbauschrauben oder von langen Arretierungsschrauben beim Verkleben von Gipskarton verwendet.
Sofern man sich dann in die Drehzahlregelung reingefuchst hat, funktionieren diese Arbeiten bestens.

Testergebnis: 6 Punkte


Leistung
Leistung satt für alle bisher getesteten Arbeitsbereiche, soviel kann ich schlussfolgernd sagen.

Egal, ob Gipskartonschrauben am Stück verarbeitet werden müssen, man 5/6X 100, 150 oder 180 mm lange Holzfresser als Arretierung in Tuffsteine schraubt, alles geht kräftig zügig und schnell von der Hand.

Beim Bohren von 10er Löchern in Stahl mit 5 mm Wandungsstärke (in meinem Fall bei 13 St. für einen Holm mit einem nicht mehr ganz taufrischen Bohrer und ohne Kühlmittel) war der Akku danach zur Hälfte geleert und die Maschine schon etwas über handwarm.

Da ist eine Zwangspause für die Maschine schon besser, aber dafür wurde die Maschine sicher auch nicht hauptsächlich konzipiert und der Akku hat auf jeden Fall noch Reserve.
Der Bohrfortschritt ansich geht gut voran, auch wenn man schon im recht hohen Bereich arbeitet, sofern man schnell vorwärts kommen muss.

Die Impulsfunktion finde ich sehr interessant und bei widerspenstigen Schrauben auch durchaus sinnvoll.

Testergebnis: 7 Punkte


Umwelt
Normale Garantiebedingungen, wie allgemeinhin üblich.
Lieferung in lediglich einem Karton als Umverpackung, das geht in Ordnung.
Ist nicht lauter als andere Maschinen dieser Klasse.

Testergebnis: 6 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Die Qualität, Neuartigkeit einiger Funktionen und eine Produktion in Deutschland rechtfertigt den hohen Preis zum Teil.
Wirklich einzuschätzen wäre das aber vernünftig erst nach einem Langzeittest.

Wenig notwendiges Zubehör kann weggelassen und sinnigeres stattdessen für den stolzen Preis dazugepackt werden (Winkelbohrfutter, wie erwähnt).
Vielleicht wäre auch überlegenswert, dann lieber bei diesem Gesamtpreis ein Schnelladegerät einzupacken und den Metaloc-Koffer zu verwenden, das könnte man sich beim Mitbewerber durchaus abschauen.

Dann wäre der Preis nachvollziehbarer.

Testergebnis: 5 Punkte


Ausgefallen?
Nein.


Besondere Kritikpunkte
-der verwendete Koffer
-das beigelegte Ladegerät
-Handgriffbefestigung
-die oft besprochene Ausleuchtung
-die Bedienungsanleitung

Positiv aufgefallen
Wirklich kräftig.
Liegt gut in der Hand.
Im Großen und Ganzen leicht zu bedienen.
Einfacher Wechsel der Vorsätze.
Impulsfunktion und bürstenloser Motor.
5,2 Ah Akkus


Verbesserungsvorschläge
Siehe Kritikpunkte, diese lassen sich mehr oder weniger einfach umsetzen.


Mein Testurteil
Ein wirklich feines, kräftiges Gerät mit neuartigen Funktionen.
Eine große Bandbreite an Arbeiten kann damit vom Profi problemlos abgedeckt werden, für den Heimwerker wohl aber schon im Verhältnis zu ab und an mal anstehenden Arbeiten zu viel des Guten.

Wenn die kleinen Kinderkrankheiten noch ausgemerzt sind und die Dreingabe etwas umfangreicher/anders ausgeführt wird, eine nahezu perfekte Maschine.


Mein Testergebnis
Ausstattung: 4 Punkte 25 %
Handhabung: 6 Punkte 25 %
Leistung: 7 Punkte 25 %
Umwelt: 6 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 5 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 5,6 Punkte
Sehr gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍

Abschließend nochmal ein großes Lob an Metabo, die sich den angesprochenen Thematiken schnell annehmen und entsprechend reagieren!


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 11. Dez 2013, 18:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 8. Dez 2013, 16:07
Beiträge: 1
Wohnort/Region: Franken
Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick
– Wann angeschafft? Oktober 2013
– Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Werkzeug-news.de-Testaktion
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro


Ausstattung:
Lieferumfang:
PP-Kunststoffkoffer
Ladegerät ASC30-36 "Aircooled"
Schrauber
2 Li-Power Extreme Akkupacks (18 V/5,2 Ah)
Quick-Schnellspannbohrfutter und -bitaufnahme
Bithalter, Gürtelhaken
Zusatzhandgriff
2 Bedienungsanleitungen

Den Kunststoffkoffer kennt man von anderen Metabo Geräten. Die Metallknebelverschlüsse lassen sich gut bedienen und machen einen soliden Eindruck. Negativ aufgefallen ist allerdings, dass der Kunststoff des Koffers nicht der robusteste zu sein scheint. Der Deckel lässt sich durch etwas Druck doch sehr leicht verwinden.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

Deutlich zu erkennen wie sich der Kunststoff mit 2 Fingern verwinden lässt

Ich persönlich bezweifele, dass ein derartiger Koffer einem Langzeittest standhält. Einmal einen schweren Koffer mit Schwung darauf abgestellt, und ein Riss im Kofferdeckel ist vorprogrammiert.

Angesichts des Preises drängt sich mir die Frage auf, warum man einen Schrauber dieser Preisklasse nicht im hochwertigeren Systainer, also in einer Metabox ausliefert.

Nichts desto trotz ist im Koffer alles an seinem Platz. Auch ein Fach für eine nicht im Lieferumfang enthaltene Bitkassette ist vorgesehen. Somit fliegt nichts wild in der Gegend herum und man muss nicht lange suchen, sondern kann direkt mit der Arbeit beginnen. Das Einräumen des Koffers ist sehr intuitiv. Es erschließt sich auf den ersten Blick, welches Teil wie in den Koffer gelegt werden muss, damit alles hineinpasst.

Das Ladegerät ist luftgekühlt, macht also ein wenig „Lärm“, der aber im Werkstattalltag kaum wahrgenommen wird. Bei ansonsten ruhiger Umgebung zeichnet sich aber ein deutliches Summen ab, welches durch den Lüfter verursacht wird. Auf dem Ladegerät selbst angezeigt werden „Laden“, „Voll“ und „Defekt“ mittels Blinklicht. Um den Ladestand des Akkus zu erfahren, muss man ihn abnehmen und die Ladestandsanzeigen-Taste drücken. Eine Anzeige direkt am Ladegerät wäre wünschenswert! Die Ladezeit von 100 Minuten ist schon ziemlich lange. Angesichts der Akkukapazität bringt einen aber auch diese lange Zeit nicht in Verlegenheit. Verbesserungspotential entdeckt man, bei einem Blick auf die Unterseite des Ladegerätes. Dort erklärt sich auch warum die Ladezeit so lange ist: Das Ladegerät lädt nur mit 3 A Ladestrom! Mit 5 A Ladestrom wäre man um einiges schneller.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

"wenn´s mal wieder länger dauert" Ladegerät drehen und die Ursache finden

Den mitgelieferten Bithalter und Gürtelclip, habe ich anfangs etwas lächelnd montiert. Mein Gedanke war: Werde ich eh nicht brauchen, aber werde ich eben mal testen, damit ich auch etwas dazu schreiben kann. Aber siehe da: Ich wurde eines Besseren belehrt. Der Gürtelclip kam z.B. beim Arbeiten auf der Leiter sehr gelegen. Auch bei der Türmontage war dieser sehr hilfreich um den Schrauber kurz beiseite zu „legen“. Jedoch ist das Gewicht des Schraubers kein geringes und man merkt es deutlich, wenn man den Schrauber am Gürtel hängen hat. Der Gürtelclip ist sehr massiv ausgeführt, so dass man stets ein sicheres Gefühl hat, wenn man den Schrauber abhängt.


Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

ausgewachsener Haken, Gürtelclip ist wohl untertrieben

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

einfach mal abhängen

Ein Bithalter am Gerät ist auch eine feine Sache, für Arbeiten bei denen man häufiger zwischen zwei Bits wechseln muss. Kurze Bits bleiben durch das Einclipsen sicher an Ort und Stelle. Für lange Bits, oder den Bithalter musste aber dennoch ein anderer Platz gefunden werden, da man beim Arbeiten öfters daran hängen blieb. Dieser Nachteil wird aber mit dem Vorteil erkauft, dass man die Bits einfach wieder aus dem Halter herausbringt, da diese vorne bzw. hinten um einige mm überstehen.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.



Ebenfalls gefiel mir, dass man Bithalter und Gürtelclip an beiden Seiten montieren kann. Besonders nützlich für Linkshänder! Oder wenn man beide für überflüssig erachtet, einfach demontieren kann.

Die Akkus verfügen über eine LED- Ladestandsanzeige. Betätigt man den rot gummierten Knopf am hinteren Akkuende, zeigen einem 4 LED Lampen den Füllstand an. Wünschenswertes Feature, das umso nützlicher ist, je weiter die Ladequelle vom Arbeitsort entfernt ist! Die 3 Jahres Garantie auch auf die Akkus zu erweitern ist überragend.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

ein Knopfdruck und man weiß Bescheid


Das Bohrfutter macht einen hochwertigen Eindruck, da es aus Metall und nicht aus Plastik ist. Hinsichtlich der Spannbarkeit hatte ich nie Probleme, dass ein Bohrer durchdrehte und ich nachspannen musste.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

wertiger Eindruck im Gegensatz zu Plastik

Der Zusatzhandgriff ist angesichts der hohen Leistung ein durchaus notwendiges Zubehör. Gefertigt aus Hartplastik mit einer gummierten Einlage des Firmenlogos ist dieser Handgriff nicht nur funktionell sondern auch optisch sehr ansprechend. Für Kraftschluss sorgt neben der Klemmung die Verzahnung des Griffes. Die Möglichkeit einen Bohrtiefenanschlag zu befestigen ist zwar vorgesehen, dieser ist jedoch nicht im Lieferumfang dabei! Angesichts des Preises ist dies für mich nicht nachvollziehbar, zumal es sich vermutlich nur um ein „Centteil“ handelt.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.



Nicht im Lieferumfang enthaltenes Zubehör:

Winkeladapter und Drehmomentvorsatz lassen keine Wünsche offen, müssen jedoch separat zugekauft werden.

Fazit:
Ein hochwertiges Produkt, sollte auch in einer hochwertigen Verpackung daherkommen. Die Metabox wäre angebracht. Gleiches gilt für das Ladegerät hinsichtlich des niedrigen Ladestroms. Der Tiefenstopp fehlt einfach.

Testergebnis: 5,5 Punkte

Handhabung:

Erster Eindruck: Vom Gewicht her merkt man ganz deutlich, dass man einen Akkuschrauber der 18 Volt Klasse in der Hand hat. Im Vergleich zu niedrigeren Leistungsklassen ist er doch schon ganz schön schwer. Wenn man es gewohnt war mit einem 12 Volt Schrauber zu arbeiten, fällt einem das sofort auf. Das Gewicht relativiert sich jedoch dadurch, dass der Schrauber durch seine kurze Bauform sehr gut austariert ist. Das Verhältnis Größe / Gewicht passt also ganz gut! Und irgendwo muss die Leistung ja herkommen. Der Griff ist gummiert und nach unten hin verjüngt, wodurch auch Nutzer mit kleineren Händen den Schrauber sicher im Griff haben, weil sie den Griff voll umfassen können. Gerade für meine „Hebammenhände“ ist dies von Vorteil.
Da ich einen BSZ Impuls 18 V Schrauber von Metabo mein Eigen nenne, habe ich diesen mal eben neben die neue Generation gestellt. Der BSZ ist übrigens BJ 2007. So kann man sehr schön die Entwicklung erkennen

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.



Fazit:Höhere Leistung auf kleinerem Raum bei gleichzeitig niedrigerem Gewicht! V.a. das Gewicht der Akkupacks hat sich stark reduziert. So ganz nebenbei: Ich finde die Platzierung des Bit-Halters war früher besser! Durch die seitliche Anbringung wird der Schrauber doch ziemlich breit, zumindest wenn man gleichzeitig den Gürtelhaken montiert hat.

Sehr gefreut hat mich, dass der Schrauber eine LED-Beleuchtung spendiert bekam. Das sollte doch „Licht ins Dunkel“ bringen…. Aber dazu später mehr.

Die Drehmomenteinstellung findet sich am Fuß des Schraubers. Am Ende der Skala ist dann auch die Impulsfunktion zu finden. Man muss zugegebenermaßen zuallererst ein wenig suchen um die Impulsfunktion zu aktivieren.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.



Der rote Taster auf dem Geräterücken fängt bei aktivierter Impulsfunktion an zu blinken. Allgemein ist zu sagen, dass der Moduswechsel zwischen „Bohren“, „Drehmoment“ und „Impuls“ durch ein LED Lämpchen sehr schön visualisiert wird. Jeder weiß auf den ersten Blick, in welchem Modus man sich befindet.

Andererseits empfindet der ein oder andere dieses grelle rote Licht als doch sehr nervig. Optimal ist hierbei, dass der Modus „Bohren“ das ausgeschaltete Licht zugewiesen bekam. Für mich zumindest ist dies der meist benutzte Modus. Dadurch empfand ich diese Hightech Anzeige als weniger störend als manch anderer.
Einen Nachteil hat die Anzeige allerdings verglichen zu einem herkömmlichen Schalter. Ist der Akkuschrauber ausgeschalten, erkennt man nicht auf den ersten Blick in welchem Modus man sich befindet. Man muss zuerst kurz Gas geben, damit auch die Modusleuchte wieder angeht. Diesen Nachteil nehme ich aber gern in Kauf.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.



Etwas anderes fiel mir am Modusschalter jedoch viel negativer auf. Er ist nicht im Gehäuse versenkt, sondern schließt bündig mit dem Gehäuse ab. Bei Arbeiten über Kopf, bei denen man gerne mal die zweite Hand auf das Motorgehäuse legt um mehr Druck aufzubauen, kam es gelegentlich vor, dass der Modusschalter versehentlich betätigt wird. Gerade wenn man eigentlich mit „Drehmoment“ auf niedriger Stufe arbeiten will, dann aber versehentlich auf „Bohren“ wechselt, ist ein sicherer Stand von Vorteil. Nicht auszudenken, wenn man bei solchen Über-Kopf-Arbeiten auf einer Leiter stünde. Hier sehe ich doch eine große Verletzungsgefahr und Nachbesserungsbedarf.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

Modusschalter: bündig mit dem Gehäuse

Die Getriebeschaltung findet sich am gewohnten Platz auf der Oberseite des Schraubers. Ab Werk ging diese relativ schwergängig. Mal eben mit einer Hand den Gang wechseln war unmöglich. Ein bisschen Schmierung löste dieses Problem schnell.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

am gewohnten Platz, aber bisschen schwergängig

Der Drehrichtungsschalter befindet sich ebenfalls an gewohnter Position. Dass es nicht nur zwei Positionen gibt („Rechtslauf“ „Linkslauf“) sondern auch noch eine Mittelposition als Transportsicherung gefiel mir sehr gut. Dass sich trotz Transportsicherung aber dennoch das Licht automatisch einschaltet, muss man nicht verstehen. Hier wäre wünschenswert, wenn diese Schalterstellung das automatische Einschalten des Lichts ebenfalls blockiert.

Gasgebetaste ist gummiert und sehr schön zu betätigen. Störend ist nur der lange Leerweg beim Gas-geben. Erst ab ca. der Hälfte des Eindrückwegs reagiert der Schrauber. Mir ist dies ein zu indirektes Ansprechverhalten. Ansonsten lässt sich das Gas-geben durch das gleichmäßige Ansprechverhalten sehr gut dosieren.

Kommen wir zur Beleuchtung. Die Freude, dass dieser Schrauber eine LED-Beleuchtung spendiert bekam, währte nicht allzu lange. Denn im Einsatz hat sich schnell gezeigt, dass das Licht überall ausleuchtet, außer dort wo man es benötigt. Es sei denn man ist ein Zimmerer, der gerne nachts arbeitet. Denn ca. 25cm lange Tellerkopfschrauben trifft der Lichtkegel ziemlich genau an der Schraubenspitze. Für alle kürzeren Schrauben ist der Lichtkegel einfach zu tief eingestellt. Da kommt beim Nutzer nicht gerade Freude auf, denn wenn ein Schrauber schon eine Beleuchtung hat, dann soll diese doch bitte dort ausleuchten, wo man das Licht braucht. Und das ist ca. 5 cm vor der Bitaufnahme. Hier sehe ich ganz klar Nachbesserungsbedarf!

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

falscher Ausleuchtungsbereich

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.

bei 250er Schrauben passt dann die Ausleuchtung


Ein ganz nettes Feature ist, dass das Licht des Schraubers automatisch bei Erschütterung angeht. Über einen verbauten Bewegungssensor wird das Licht automatisch angeschaltet, sobald man den Schrauber in die Hand nimmt. Was mich persönlich an diesem Sensor stört ist das sehr sensible Ansprechverhalten. Ist der Schrauber auf der Hobelbank abgestellt und man ruckelt nur minimal an der Bank z.B. beim Benutzen der Vorderzange, geht das Licht für einige Sekunden ein. Das nervt nach kurzer Zeit total. Eine Abschaltung wäre hier wünschenswert, da man eine sich automatsich zuschaltende Beleuchtung nicht in allen Arbeitssituationen benötigt. Wie mir von Metabo versichert wurde, schaltet die Sensorik nach 10 Minuten des Nichtgebrauchs automatisch aus, sprich auch während des Transports können die LEDs nicht angehen. Der Stromverbrauch der LEDs gehe gegen Null, wodurch auch der Akkupack kaum belastet würden. Doch was hilft einem die ausgeklügelste Regelungselektronik, wenn die LED Lampe, die daran hängt, einfach nicht dahin leuchtet, wo man das Licht eigentlich benötigt?

Fazit:
Die LED Beleuchtung verdirbt etwas den Spaß eines ansonsten sehr gut zu bedienenden Schraubers. Ebenso zu Abzug führt der nicht versenkte Modusschalter.


Testergebnis: 6,0 Punkte


Leistung:


Was soll man sagen. Überragend trifft es wohl am ehesten. An seine Leistungsgrenzen konnte ich den Schrauber jedenfalls nicht bringen. Eine Akkuladung reichte mir meist mehrere Tage bei durchschnittlicher Belastung. Auch bei Bohrungen mit größeren Durchmesser oder mit langen Schlangenbohrern war stets genügend Leistung vorhanden und der Schrauber war über jeden Zweifel erhaben. Dass diese Leistung auch noch die nächsten 3 Jahre von Metabo garantiert wird.

8x250 Senkkopfschraube ohne vorbohren:
Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


Weil so leicht ging, gleich noch quer zur Holzfaser:

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.



Gleiches habe ich dann auch mal mit Wurzelschrauben probiert. Abmessungen 10 x 100. Hat mir doch glatt den Bit abgerissen (Modus Bohren, 1. Gang). Also Kraft ist mehr als genügend da.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


War übrigens ein Bit von Makita, die Schraube war No-Name Billig Zeug. Tja das schwächere Teil gibt nach!

Durch Schrauben war der Schrauber nicht in die Knie zu bringen… also versuchte ich es mal mit Bohren:

Vom 34 mm Kunstbohrer über einen 50mm Forstnerbohrer, 20mm Schlangenbohrer bis hin zu einem Steckdosenbohrer mit 90mm Durchmesser hab ich alles ausprobiert. Die Motorabschaltung (Überlastungsschutz) hat sich nur beim Steckdosenbohrer zugeschalten.

Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.


Bild
Bild wurde angepasst - Klicke auf das Bild, um es größer anzuschauen.




Wie man auf dem letzten Bild erkennt, gehen derart schwere Bohrarbeiten schon gewaltig auf die Akkustandzeit, da hier einfach ein sehr viel Leistung benötigt wird.

Eine Anmerkung noch zur Garantie auf die Akkupacks: Hier wollte ich auf der Website von Metabo nachlesen, wie es sich im Detail mit der Garantie auf die Akkupacks verhält. Während allerdings das XXL-Garantie-Banner auf der Site mit weiteren Links verknüpft wurde, wurde das der Akkupack-Garantie nur mit dem eigenen Bild verknüpft =( Auch die Suchfunktion lieferte leider keine Ergebnisse. Aber man weiß sich ja im Web 2.0 Zeitalter zu helfen. Also kurzerhand Metabo via Facebook kontaktiert: Ich darf aus der Antwort zitieren: „Dank der Ultra-M-Technologie können wir auf unsere Li-Power-Akkupacks 3 Jahre Garantie geben - ohne Einschränkung der Ladezyklen!“ So einfach ist also die Welt. Hätte ich auch durch betrachten des Bildes von alleine drauf kommen können =)

Testergebnis: 7,0 Punkte

Umwelt:

Da ich nicht wüsste, wie ich diese Kategorie bewerten soll, halte ich es so wie ein anderer Tester und möchte diese Kategorie schlichtweg ausschließen. Anzumerken ist: Das Produkt wurde in einer sparsam dimensionierten Pappkartonage ausgeliefert. Aus Umweltgesichtspunkten also sehr vorbildlich. Auf Styropor o.ä. wurde verzichtet.
Aber was eigentlich im Produkt drinsteckt, was also später wieder recycelt werden muss/kann, kann ich mangels Fachwissen nicht beurteilen. Ich bin lediglich ein Anwender und maße mir daher nicht an hierüber ein Urteil zu fällen.
Testergebnis: nicht bewertet

Preis und Preis/Leistungsverhältnis:
Für einen Akkuschrauber mehr als 600 € zu berappen tut mir jedenfalls richtig weh. Sieht man sich auf dem Markt um erkennt man allerdings schnell, dass die Preise anderer Hersteller ähnlich hoch angesetzt sind. Man muss schon ca. 400 € aufwenden um ein ordentliches Markengerät mit Ladegerät und 2 Akkus zu bekommen. Was bekommt man also von Metabo mehr, das die Preisdifferenz rechtfertigen könnte? Hierfür fallen mir spontan 2 Punkte ein:

1. Den wohl stärksten Akkuschrauber auf dem Markt
2. 3 Jahre Garantie auf die Akkupacks

Insbesonders der letztgenannte Punkt, führt zu dem Ergebnis, dass ich mit dem hohen Preis nicht so hart ins Gericht gehe. Denn wer kennt das Problem nicht. Der Schrauber an sich wäre noch gut, aber die Akkus haben leider den Geist aufgegeben und die Neuanschaffung von 2 Akkus ist wirtschaftlich unrentabel. Eine solche Problematik gehört mit der 3-Jahresgarantie, die auch die Akkupacks umfasst zukünftig der Vergangenheit an. Negativ zu erwähnen ist die fehlende Meta-Box, die man bei einem solchen Preis schon erwarten dürfte.

Testergebnis: 5,5 Punkte


Ausgefallen?
Nein

Besondere Kritikpunkte:
• Ausleuchtungsbereich verfehlt
• Beleuchtungs-Sensorik zu feinfühlig, bzw. nicht abschaltbar
• Taster bündig mit Gehäuse
• Fehlende Meta-Box
• Ladezeit zu lange
• Schwergängiger Gangwechselschalter

Positiv aufgefallen:
• Leistung
• Kurze Bauform
• Gürtelhaken
• Beleuchteter Taster zum Umschalten zwischen „Bohren“ und „Drehzahl“
• Bohrfutter
• Ausweitung der 3-Jahres Garantie auf Akkupacks
• LED-Ladestandsanzeige an den Akkus
Verbesserungsvorschläge:
• Winkel der LED-Beleuchtung anpassen, so dass auch der Arbeitsbereich ausgeleuchtet wird
• Taster zum Moduswechsel in das Gehäuse einlassen
• Sensorik für automatische Beleuchtung mit Schalter austatten
• Früher ansprechende Gasgebetaste

Mein Testurteil:
Absolutes Profigerät, das v.a. dort punkten kann, wo viel Leistung und eine lange Akkustandzeit gefragt sind. Die 3 Jahres Garantie auch auf die Akkus auszuweiten ist besonders erwähnenswert. Durch den stolzen Preis gehört natürlich eher der gewerbliche Kunde als der ambitionierte Privatnutzer zu der Zielgruppe dieses Geräts.

Mein Testergebnis:
Ausstattung: 5,5 Punkte 25 %
Handhabung: 6 Punkte 25 %
Leistung: 7 Punkte 25 %
Umwelt: 0 Punkte 0 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 5,5 Punkte 25 %

Gesamtergebnis: 6,0 Punkte


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 15. Dez 2013, 20:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17. Okt 2013, 19:00
Beiträge: 4
Wohnort/Region: NF
So, die Testzeit ist zu Ende.
Mein Fazit:
Im Prinzip stehe ich noch zu meinem Anfangsbericht.
Der Schrauber hat zuverlässig seinen Dienst getan.
Nichts kaputt.
Für mich ist es ein Schrauber, den man aufgrund des hohen
Anschaffungspreises nur als Profi in einer Zimmerei o.ä.
verwenden kann. Viel Kraft und dabei kompakt. Aber nicht
feinfühlig genug.
Negativ aufgefallen sind mir die in den Bildern gezeigten scharfen Gehäuseecken des Getriebes, die einige Macken in hochwertigen Möbeln bei mir erzeugt haben. Man stößt in Schrankecken gegen die Seitenwand. Das Getriebe müsste schlanker sein.
Auch sind die Akkus für mich überdimensioniert, manchmal kam ich eine Woche mit einer Akkuladung aus.
Mich störten auf Dauer auch die hohen, pfeifenden Geräusche beim Schrauben und das metallische Klackern beim Abbremsen der Motorbremse. (ist doch noch vorhanden)
Ein ordentlicher Magnet in der Bitaufnahme wäre auch gut.
Die Getriebeumschaltung Stufe 1 nach 2 geht viel zu schwer.
Das Beleuchtungsdilemma soll ab Januar behoben sein lt. Metabo, dessen schnelle, verbrauchernahe Entwicklungsabteilung man hier auch mal loben muss.
Leider ist mir aufgrund dieser Mängel der Angebotspreis für die Tester immer noch zu hoch und ich gebe das Gerät zurück.
Vermissen werde ich die elektronische Umschalttaste, das ist eine große Arbeitserleichterung.


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 19. Dez 2013, 14:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Apr 2005, 16:25
Beiträge: 10282
Wohnort: Baden Württemberg
Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65)
Wann angeschafft? Oktober 2013
Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion
Neu/gebraucht? neu
bezahlter Preis Werkzeug-news.de-Testaktion
Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro


Ausstattung
Lieferumfang:
PP-Kunststoffkoffer
Ladegerät ASC30-36 "Aircooled"
Schrauber
2 Akkus 5,2 Ah
Quick-Schnellspannbohrfutter und -bitaufnahme
Zusatzhandgriff, Bithalter, Gürtelhaken
2 Bedienungsanleitungen

Die Maschine wird in einem Metabogrünen Kunststoffkoffer geliefert. Dieser macht aufgrund des weichen Materials zunächst keinen allzu hochwertigen Eindruck. Allerdings lässt die genannte Eigenschaft hoffen, dass der Koffer kaum einmal splittern wird. Gut ist dagegen der Verriegelungsmechanismus der auch von der Handhabung her keine Zweifel aufkommen lässt wo oben und unten ist.
Von der Einteilung her hätte ich mir mehr unterteilte Fächer gewünscht. Denn so ist man gezwungen alles Zubehör irgendwo mit rein zu schmeißen.
Testergebnis: 5,5 Punkte

Handhabung
Die Maschine ist gut ausbalanciert so dass ein Ermüdungsarmes Arbeiten möglich ist.
Die Akkuver-/entriegelung hinten am Handgriff finde ich gut gelöst. So greift man an den Akku, hält diesen fest und drückt mit dem heruntergerutschten Handballen der Schrauberhand den Entriegelungsknopf.
Der Verriegelungsmechanismus des Bohrkopfes ist super leichtgängig und präzise. Wenn der an meinem Festoolschrauber nur auch so wäre.
Der Zusatzhandgriff hat die von den großen Maschinen gewohnte Verdrehsperre muss aber bei jedem Zurückräumen in den Koffer wieder aufgesteckt weren. Irgendwann bleibt er mal wo liegen... Alternativ bietet es sich an anstelle des Zusatzhandgriffes eine Box in den Koffer zu stellen in dem Bits und Bohrer verwahrt werden können.
Leider muss auch ich, der Vollständigkeit Halber die zu tief leuchtende Arbeitsstellenbeleuchtung monieren. Etwas höher und mit größerem Lichtkegel, wie es ja offensichtlich schon in Entwicklung ist wäre wünschenswert. Auch sollten sich die Lichtkegel sinnvoll ergänzen und nicht schief und ungleich hell zueinander strahlen. Da die Beleuchtung nun geändert sein dürfte gäbe es hier die volle Punktzahl, aber leider ist die Getriebeumschaltung viel zu hakelig und schwergängig. Das sollte auch mit dieser Leistung einfacher schaltbar sein.
Testergebnis: 5,5 Punkte

Leistung
Leistung. Wenn man es zuvor nicht gewöhnt war hat der Schrauber für ein Akkugerät Dampf und Ausdauer ohne Ende.
Na gut ich nehm den Punkt, dass die Maschine mit dem 22er Bohrer im zweiten Gang bereits nach kurzer Zeit geschwächelt hat trotzdem positiv. Ich hab dann eben in den Ersten geschaltet und die Maschine mit Netzbetrieb trotzdem im Haus lassen können.
Testergebnis: 6 Punkte

Umwelt
Von der Verpackung ist alles dran und dabei was dabei sein muss.
Das Thema Entsorgung und Recycling ist, wenn man selbst ein wenig Umweltbewusst ist kein Thema für eine Bedienungsanleitung, aber vermutlich steht der Vollständigkeithalber mit drin.
Hervorzuheben ist allerdings die dreijährige Akkugarantie. Bei den Nachrüstpreisen ist das schon etwas beruhigend.
Gut sind auch die vielen gut zugänglichen Schrauben in der selben größe ohne Sicherheitskopf die eine einfache Reparatur für den Fall der Fälle erwarten lassen.
Testergebnis: 6 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Bei dem empfohlenen Verkaufspreis fehlt nun doch ein wenig Zubehör wie es der einen oder anderen Konkurenz nebst passendem Einleger im Koffer beiliegt. Daher muss ich hier einige Abstriche machen. Schade auch, dass das Winkelgetriebe und der Excentervorsatz der Konkurenz nicht passen. Da ist eine Nachrüstung von Nöten.
Testergebnis: 4 Punkte


Ausgefallen?
Nein

Besondere Kritikpunkte
Die schon mehrfach erwähnte Beleuchtung. So wie sie jetzt angebracht ist lieber keine.

Positiv aufgefallen
Super lange Akkulaufzeiten. Für eine Akkumaschine Kraft in jeder Situation.

Verbesserungsvorschläge
Beleuchtung, Getriebeumschalter.

Mein Testurteil
Geniales Gerät. Gemacht für Handwerker die einen ausdauernden Schrauber auf der Baustelle benötigen. Für den ambitionierten Heimwerker ist er, insbesondere ohne weiteres Zubehör, dann doch ein wenig teuer.


[Mein Testergebnis
Ausstattung: 5,5 Punkte 25 %
Handhabung: 5,5 Punkte 25 %
Leistung: 6 Punkte 25 %
Umwelt: 6 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 4 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 5,4 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Werkzeug-news.de-Akkuliste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 19. Dez 2013, 15:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Sep 2008, 08:04
Beiträge: 4569
Wohnort: Uphusen bei Bremen
– Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65)
– Wann angeschafft? Oktober 2013
– Wo gekauft? Werkzeug-news.de-Testaktion


– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Werkzeug-news.de-Testaktion
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro

Ausstattung
Der Schrauber wird in einem Metabotypischen Plastikkoffer ausgeliefert, dieser ist allerdings ein gutes Stück kleiner als gewohnt! Dadurch wirkt er etwas steifer und die sonst vorhanden hellen Verfärbungen im Plastik, durch Übehrdehnung, fehlen. Im Koffer sind neben Schrauber mir Zusatzgriff, Ladegerät ASC30 und zwei 5,2Ah Akkus, noch ein Bithaltervorsatz, von guter Qualität, ein Gürtelhaken und ein Bitdepot. Damit ist der Koffer auch schon fast voll, hier gibt es bei der Konkurrenz meist mehr Raum! Der Lader könnte aufgrund der großen Akkus gerne der schnellere ASC15 sein aber das würde wohl auch den Preis steigern. Die beiden beiliegenden Bedienungsanleitungen, für Ladegerät und Schrauber sind knapp und gut verständlich verfasst. Hier gibt es nichts zu bemängeln. Wer mehr Kraft für große Schrauben braucht kann im Zubehör einen Drehmomentvervielfälttiger kaufen, der die Kraft verdreifacht, ebenso gibt es einen Winkelkopf mit direkter Aufnahme für Bits oder der Möglichkeit das Quickbohrfutter aufzustecken. Auch der Schrauber selbst verfügt über eine Bitaufnahme mit Magnet unter dem Bohrfutter, was die Baulänge noch mal verkürzen kann.
Testergebnis: 6 Punkte

Handhabung
{Testpunkte: Gewicht, ggf. Montage/Demontage des Geräts, Größe und Höhe der Arbeitspositionen, Beurteilung von Schaltern und Anzeigen, Ergonomie der Griffe, Schwerpunktlage bei Handmaschinen, Bedienung für Rechts- und Linkshänder, Einstellmöglichkeiten (auch vom Zubehör), Wechsel der Einsatzwerkzeuge}Der LTX liegt gut ausbalanciert in der Hand und baut schön kurz! Ich habe am Ende dazu mal ein Vergleichsfoto mit einem sehr kurzem 10,8V Modell der Konkurrenz. Das Gewicht ist für die Leistungsklasse absolut ok und erlaubt längeres Arbeiten ohne große Ermüdungserscheinungen. Das Bohrfutter und der Bithalter lassen sich schön leichtgängig wechseln, das kann man vom Zusatzgriff leider nicht sagen! Ich kenne keinen störrischeren Griff als diesen, wenn ich von meinen Metabo Bohrmaschinen absehe, da diese Baugleich sind. Ich habe auch den alten LTX und dort gab es damals ein Sicherheitsmangel in Form von fehlenden Rastnasen für den Zusatzgriff. Dies hatte zur folge das die Maschine bei blockierten Einsatzwerkzeug im Griff rotieren konnte, was besonders auf Leitern nicht ungefährlich war! Das Problem wurde nun behoben. Die Gangumschaltung wurde beim Neuen auch wieder an gewohnte Stelle versetzt und steht nicht mehr störend an der Seite ab, auch entfällt die Gangabhängigkeit der Drehmomenteinstellung. Diese ist nun ein leicht zu bedienendes Rad ist, welches die elektronische Drehmomenteinstellung vornimmt, auch die Impulsfunktion wird hiermit aktiviert. Apropos Impulsfunktion, ich bin ein großer Freund dieses kleinen Extras. Hiermit bekommt man oft schon verlorengeglaubte, verhunzte Schrauben wieder heraus gedreht, auch beim Anbohren auf glatten oder runden Flächen kann sie hilfreich sein! Es wurde im Vorfeld ja teilweise die Funktionstaste bemängelt. Ich habe sie noch nicht versehentlich ausgelöst, obwohl ich auch die Hand oft am Motorgehäuse habe. Ich habe aber bei Sonnenlicht Probleme klar zu erkennen ob die LED leuchtet oder nicht, dazu füge ich ein Video an. Doch Metabo hat eine Verbesserung für Januar 2014 angekündigt. Der Gürtelhaken ist für mich ein großer Schritt nach vorn, verglichen mit dem Voränger, wo er fehlte! Wenn man mal eben beide Hände auf der Leiter braucht, kann man den LTX damit schnell mal weghängen, um ihn dauerhaft damit zu transportieren ist er etwas schwer, aber möglich wäre es auch. Das Bitdepot ist auch eine echte Verbesserung in Bezug auf den Vorgänger, aber ganz überzeugt hat es mich nicht. Kleine Bits halten zwar ausreichend, eine Magnetschiene wäre aber deutlich praktischer!Ansonsten ist der Metabo fast stimmig alles lässt sich gut schalten und der Griff sitzt für mich auch ergonomisch in der Hand (Handschuhgröße 9), nur der Leerweg des Gasschalters ist etwas lang, ich konnte zwar feinfühlig genug arbeiten aber hier könnte noch verbessert werden. Was bei der Maschine im jetzigen Zustand nicht hinhaut, ist die LED Ausleuchtung der Arbeitsstelle. Diese ist viel zu tief´, allerdings hat Metabo eine Änderung für Januar 2014 angekündigt. Die Ausleuchtung wird nicht über den Gasschalter sondern üner einen Bewegungssensor aktiviert, steht der LTX auf der Werkbank und man hantiert darauf herum geht andauernd das Licht an, ich sehe keinen Sinn in dieser Funktion. Die Akkuveriegelung gefällt mir nicht, diese ist relativ hakelig, aber eine Anderung ist erst mit der nächsten Akkugeneration möglich.
www.youtube.com/watch?v=CxwHZ-s1wKI
Testergebnis: 5 Punkte

Leistung
Die Drehzahlen sind ein großer Pluspunkt des Schraubers! Sie ermöglichen , durch die 2000U/min im Zweiten, saubere Bohrungen und mit den 600U/min im ersten schraubt es sich sehr flott. Auch das Drehmoment ist trotz gleicher Werte in der Praxis höher als beim Vorgänger, vor allem ´bei mittlerer Belastung bricht er weniger stark ein. Ich hatte ihn, beim eindrehen von 6x200mm Schrauben und bohren mit größeren Schlangenbohrern, im zweiten Gang, gegen ein Konkurrenzprodukt antreten lassen was auf dem Papier deutlich stärker ist und die fast gleichen Drehzahlen im Zweiten liefert. Hier war er gleich auf und teilweise sogar stärker, nur beim maximalen Drehmoment im Ersten konnte er aufgrund der stärkeren Untersetzung des Gegners nicht mithalten . Allerdings hat man die Option sich den PowerX3 Drehmomentvervielfältiger zu kaufen und damit dann den wohl stärksten Akkuschrauber auf dem Markt in Händen zu halten, der dann jede Schraube versenkt.
Die Reichweite mit den 5,2Ah ist sehr groß hier konnte ich mehrere Tage mit einer Akkuladung arbeiten, deswegen könnte man ruhig ein Paket mit kleinen Akkus anbieten die schneller geladen sind und lange genug halten würden!
www.youtube.com/watch?v=MxS1NUZxDjc
www.youtube.com/watch?v=SfdgbpBorK8
Testergebnis: 7 Punkte

Umwelt
Produkt ist Made in Germany und hat deswegen verhältnismäßig kurze Wege gehabt, die Garantie ist vorbildlich da sie auch die Akkus ohne Einschränkungen über drei Jahre mit einschließt!
Testergebnis: 7 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Dieser Schrauber ist sehr teuer, bedenkt man jedoch Herstellungsland und Ausstattung relativiert sich das ganze und ich meine er ist noch ob.
Testergebnis: 4 Punkte


Ausgefallen?
nein

Besondere Kritikpunkte
Der Zusatzgriff könnte einfacher zu montieren und entfernen sein! Die schlechte Ausleuchtung durch die eingebauten LEDs und das Problem mit der Sichtbarkeit der Statusleuchte im Funktionstaster bei Sonnenlicht sollen ja ab Januar 2014 behoben werden

Positiv aufgefallen
Die Kurze Baulänge zusammen mit der guten Balance machen den Schrauber sehr ergonomisch! Durch die hohen Drehzahlen ist ein schneller Arbeitsfortschritt und sauberes bohren möglich! Es gibt vernünftiges Zubehör wie Winkelkopf und Drehmomentvervielfältiger. Was ich hier noch mal lobend erwähnen möchte ist die Reaktionsschnelligkeit von Metabo, bei der Problembehebung an der Beleuchtung des Funktionstasters und der Arbeitsbereichausleuchtung!

Verbesserungsvorschläge
Es könnte eine Version mit 2,0Ah Akkus geben, das wäre Ausreichend für die meisten Anwender und würde Gewicht und Größe einsparen! Ich würde mir ein Zweibackenfutter zum Gewindeschneiden und einen Tiefenstopvorsatz für Trockenbauanwendungen wünschen, auch wäre ein Metabo Top Futter für bestimmte Metallanwendungen sehr positiv und könnte auch bei den Bohrmaschinen BE1300 Quick und BE75 Quick eingesetzt werden. Auch könnte man über einen Bohrfutteradapter für den PowerX3 nachdenken um große Lochsägen zu betreiben.

Mein Testurteil
Stimmige und kompakte Maschine mit großen Leistungsreserven! Durch den Quickanschluss bieten sich viele Erweiterungsmöglichkeiten. Mich hat Metabo mit der LTX BL überzeugt!
Mein Testergebnis
Ausstattung: 6 Punkte 25 %
Handhabung: 5 Punkte 25 %
Leistung: 7 Punkte 25 %
Umwelt: 7 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 4 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 5,8 Punkte
Sehr gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 22. Dez 2013, 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Feb 2011, 10:02
Beiträge: 2039
Wohnort/Region: Herford bei Bielefeld
– Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick
– Wann angeschafft? 10/2013
– Wo gekauft? Werkzeug-News.de Testaktion
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis Werkzeug-News.de Testaktion
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro

Ausstattung

Lieferumfang:

Schrauber
2 Akkus 18 Volt/5,2 AH
Ladegerät
Quick-Bohrfutter
Quick-Bitaufnahme
Bithalter
Bitgarage
Gürtelhaken
Zusatzhandgriff
Handbücher
Koffer mit Metallverschlüssen

Alles sehr ordentlich gemacht – für einen Schrauber in dieser Preisklasse kann man das allerdings auch erwarten. Angenehm überrascht bin ich vom Koffer: Klein, handlich und solide. Den kann man sich perfekt unter den Arm klemmen, wenn die Hände bereits voll sind und das verhältnismäßig weiche Koffermaterial steckt mehr weg als die harten Systainer. Nett sind auch die „kleinen Sachen“ wie zum Beispiel der sehr stabile Gürtelhaken, die aufleuchtenden LED´s sobald man ihn in die Hand nimmt etc.

Grandios wär gewesen, wenn der Koffer noch ein kleines Deckelfach hätte – aber auch so ist alles ok.
Testergebnis: 6 Punkte

Handhabung
In meinen Augen gibt es momentan keinen Schrauber am Markt, der von der Handhabung her besser funktioniert als der Metabo. Das Bohrfutter lässt sich schnell und bequem abnehmen, der Schalter perfekt dosieren, er steht sicher auf dem Akku, ist in der Hand weder kopf- noch hecklastig und der Griff ist von der Größe her perfekt für meine Hände geeignet. Der Schalter für die Drehmomentvorwahl liegt gut geschützt - so fällt der Schrauber bei einem Sturz wenigstens nicht auf den Schalter (siehe Festool T-Modelle)

Minuspunkte: Der Akku sitzt an meinem Gerät ein wenig zu locker, egal welchen der beiden mitgelieferten Akkus man montiert hat, es wackelt ein wenig. Die Passung könnte da ein wenig exakter gearbeitet sein. Dramatisch ist das ganz sicher nicht, mir ist es aber aufgefallen wie die in der Tat etwas tief ausgeleuchtete Bohrstelle.

Auf der anderen Seite kann ich die teilweise genannten Kritikpunkte meiner Vorredner nicht bestätigen – bei meinem Exemplar lässt sich das Getriebe in jeder Lage perfekt schalten, die Lampe für die Impulswahl auf der Oberseite des Schraubers ist in meinen Augen auch bei Tageslicht hell genug. Das Laufgeräusch des Getriebes ist hingegen etwas rauh, stört aber weder mich noch die Funktion der Maschine.
Testergebnis: 6 Punkte

Leistung
Kräftig und ausdauernd, mehr kann man dazu nicht sagen. Mir hat zu keiner Zeit auch nur im Entferntesten Leistung gefehlt. Besonders beeindruckend finde ich die Leistung, wenn man sich mal anschaut, wie groß gleich starke Modelle von Makita, DeWalt oder Hilti sind. Da hat Metabo seine Hausaufgaben wirklich gemacht.
Testergebnis: 7 Punkte

Umwelt
Der Schrauber kommt aus Deutschland ohne unnötiges Verpackungsmaterial, eine Ersatzteilversorgung sollte über viele Jahre gesichert sein, Entsorgungshinweise sind dabei – was will man mehr.
Testergebnis: 7 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Auch wenn der Metabo ein sehr guter Schrauber ist – die UVP ist einfach zu hoch. Man wird sehen, wo sich der Straßenpreis einpendelt, aber solange der Schrauber über 600,00 € kostet würde ich ihn mir nicht kaufen. Dafür ist der Wettbewerb in diesem Segment zu hart und Hersteller wie Fein oder Festool bieten ebenfalls sehr gute Schrauber an.
Testergebnis: 4 Punkte


Ausgefallen?
nein

Besondere Kritikpunkte
Ein „besonderer Kritikpunkt“ ist hier für mich nur der zu hohe Preis. Mit „kleinen Fehlern“ wie einer etwas zu tiefen Bohrstellenausleuchtung kann ich sehr gut leben, interessiert mich im Tagesgeschäft nicht im Geringsten.

Positiv aufgefallen
Verarbeitung, Kraft, Ausdauer, Handling und Ausstattung des Schraubers an sich, „weiches“ Koffermaterial

Verbesserungsvorschläge
Preis runter...

Mein Testurteil
Guter, kräftiger und extrem handlicher Schrauber mit winzigen Schwächen – unter Berücksichtigung der UVP leider unverschämt teuer.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 6 Punkte 25 %
Handhabung: 6 Punkte 25 %
Leistung: 7 Punkte 25 %
Umwelt: 7 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 4 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 6,1 Punkte
Sehr gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Blixa Bargeld


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.65
BeitragVerfasst: 2. Jan 2014, 03:46 
Offline
Moderator

Registriert: 12. Jan 2004, 23:38
Beiträge: 1489
Wohnort: Raum Koblenz
Wohnort/Region: Raum Koblenz
Metabo Akkuschrauber BS 18 LTX BL Quick
– Wann angeschafft?10/2012
– Wo gekauft?Werkzeug-news.de Testaktion
– Neu/gebraucht?neu
– bezahlter PreisWerkzeug-news.de Testaktion
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 629,51 Euro


Ausstattung
Metabo liefert den Bohrschrauber zusammen mit Zusatzhandgriff, Ladegerät, 2 Stück Akkupack 5,2 Ah Ultra-M, Ladegerät ASC 30, Bitadapter mit Quick-Anbindung sowie dem 1,5-13mm Quick-Schnellspannfutter aus und verpackt das Ganze im Hauseigenen Koffer. Hieinr liegen ausserdem noch als Anbauzubehör für den Schrauber ein Bitdepot und ein Gürtelhaken bei, ausserdem die obliigate Bedienungsanleitung jeweils für Schrauber und Ladestation.

Besonderes Merkmal des Schraubers-die Brushless-, also Bürstenlose Bauweise des Motors. Zu den Vorteilen/Besonderheiten mehr im Kapitel „Leistung“
Der erste Eindruck, noch vor Öffnen des Koffers , wird durch selbigen getrübt - hier fanden sich auf dem Deckel bereits gut sichtbar weisse Stellen, die auf eine Biege-Überbeanspruchung des Materials hinweisen.

Öffnet man den Koffer, so finden sich derer noch mehrere, bei der schier grenzenlosen Festigkeit des Koffers leider nich verwunderlich. Im Kapitel Koffer ist lediglich der Einsatz von Metallverschlüssen eine lobende Erwähnung wert. Der Stauraum im Inneren wird durch gespritzte Kunststoffwände unterteilt, hier passt außer dem Werkszubehör leider nur noch unsortiertes Kleinzeug, eine Bohrerkasette wird kaum unterzubringen sein. Hätte man mit geschickter Anordnung sicher lösen können, in dem Premiumsegment dürfte man sogar von einer integrierten Bohrerbox träumen.

Zum Positiven; Die Maschine an sicht hinterlässt einen handlichen, hochwertig gearbeiteten Eindruck. Die Gehäusenähte sind akkurat, gratfrei und passig, Auch die rundum angeordneten Weichkunststofflächen als Softgripp sind haltbar und präzise gearbeitet, bieten im Griffbereich einen guten Haltekomfort, auch am Motorgehäuse für eine evtl. nachdrückende Hand.
Die Bedienelemente sind griffgünstig platziert, von Größe und Form gut auf Handwerkerhände abgestimmt und ebenfalls gratfrei anzufassen. Im Vergleich zum Vorgänger-LTX ist die Gangschaltung wieder an richtiger stelle oben auf Motor/Getriebeeinheit und der Schaltschieber stoßgeschützt versenkt. Schön gelöst ist die elektronische Drehmomenteinstellung an der Akkuaufnahme des Schraubers, hier sitzen auch die in Leuchtwinkel völlig sinnfrei montierten 2 LED’s zu Arbeitsstellenausleuchtung.

Der Betriebsartenwahltaster(Bohrern-Drehmonmentgesteuert-Impulsbetrieb ist bündig über einen Gummigeschützten Microtaster realisiert, inwiefern diese Ausführung dauerhaft Baustellenfest ist wird sich noch zeigen. Eine leichte Versenkung gegen ungewolltes Betätigen wäre nicht schlecht.

Angezeigt wird der aktuelle Modus durch den Leuchtzustand der eingebauten LED, hierzu ist auch eine Legende sauber aufgedruckt.
Der Zusatzhandgriff zeigt, dass Metabo lernfähig ist - hier wird nun endlich der korrekte Griff mit Rastnocken für die verdrehsichere Montage am Gehäuse mitgeliefert- Dieser ist griffig, ausreichend dimensioniert und mit Dämpfungselementen versehen. Die als Schriftzug-Hintergrund verwendeten Softflächen in Rot sind leider doch recht unsauber gespritzt und trüben den ansonsten hochwertigen Eindruck etwas.

Bohrfutter, Bithalter,optionalen Winkelkopf oder gar der ebenfalls als Zubehör lieferbare Drehmomentvorsatz X3, diese Entscheidung ermöglicht die Schnellwechselschnittschelle Metabo Quick. Sie ermöglicht den nahezu spielfreien Einsatz verschiedener Vorsätze auf der Grundmaschine. Die Verriegelung erfolgt über einen roten Schiebering, der leider bei montiertem Zusatzgriff nicht mehr ganz so gut greifbar ist. Hier wäre der exact in Metall ausgeführte 43mm-Eurohals , der im Übrigen auch den Einsatz in einem Bohrständer erlaubt, am besten 3mm länger.

Die Akkuverriegelung erfolgt über eine Straff gefederte Verriegelungstaste an der Maschinenrückseit und funktioniert klaglos, der Akku wird nach vorne aus seiner sauber gefertigten Aufnahme geschoben.

Die verbleibende Akkukapazität wird Per Tastendruck am Akkupack und 4 LED.Balken dargestellt. Hier wäre zwischen den einzelnen Leuchtkammern eine bessere optische Trennung toll, schräg gesehen Leuchten die anderen Balken gerne etwas mit., Ansonsten ist der akkupack ohne Beanstandungen und gut gearbeitet.

Die beiliegende Ladetechnik in Form des ASC 30 ist eher von ökonomischen Prinzipien geleitet, da sowohl Optik/Haptik sowie die angegebene Ladezeit von 115min (Werksangabe ist korrekt) bei 5,2 AH nicht überzeugen., hierbei ins Bild passt das recht kurze und steife Anschlusskabel.
Die Betriebszustände werden über 2 Leuchten zuverlässig angezeigt, der Akku beim Laden sehr deutlich hörbar per Lüfter gekühlt


Testergebnis: 5,5 Punkte


Handhabung
Schon beim ersten Angreifen lässt die Maschine ein durchdachtes Design bemerken. Auch Große Hände umgreifen die Griffflächen sicher und komfortabel. Zur Zweihandbedienung liegt ein Zusatzhandgriff bei, alternativ lässt sich die Rückseite des Motorgehäuses auch sehr gut zur Führung heranziehen.


Die Bedienelemente lassen sich gut betätigen. Der Gasgebeschalter hat leider sehr viel Leerweg bis 1. die LED leuchtet und bis 2. der Motor anläuft, hier wäre noch feinfühligere Regelbarkeit durch einen größeren Restweg denkbar. Der Drehrichtungsschieber ist sehr ergonomisch am Griff angeordnet und ohne Griffveränderung benutzbar.


Beleuchtung-leider ein dunkles Kapitel. Der Abstrahlwinkel der LED ist derart daneben, dass die Bohrstelle erst ab ca 25 cm Bohrerlänge halbwegs beleuchtet wird. Zur Ehrenrettung: Hier Hat Metabo zwischenzeitlich eine Serienänderung angekündigt-schnelle Reaktion!


Das Betriebsgeräusch ist angemessen wenn aus dem Getriebe auch leichte mahlende/Kratzende Geräusche zu hören sind.


Mit Bithalter ist die Maschine gut balanciert, mit angebautem Schnellspannfutter aus Metall leider stark nach vornekippend und kopflastig - wohl das Tribut an den superkompakten Motor. Der stand auf dem Akku ist jedoch in beiden Ausstattungen sicher, leider ungedämpft und so kritisch für empfindliche Oberflächen. Allgemein ist im Bezug auf Werkstückschutz Nacharbeit notwendig, auch die vier herausstehenden Konturen am Getriebe/Motor Übergang , welche die Verschraubung dieser Komponenten aufnehmen, stehen scharfkantig und höchst Oberflächengefährdend sowie ungedämpft hervor. Unter den Gesichtspunkten wurde auf die Montage des eher einfach anmutenden Bithalters/Gürtelclips verzichtet.


Die elektronische Drehmomentbegrenzung ist , wie bei allen Maschinen, subjektiv wohl ein Feature für begrenzte Anwendungsbereiche und wird daher eher neutral bewertet, Die Einstellung über Drehrad gefällt gut. Gegen Überlast wird der Motor elektronisch geschützt, diese Sperre greift auch ausreichend spät ein.


Der Vorsatzwechsel geht, abgesehen von der reduzierten Grifffläche des roten Ringes mit Zusatzgriff sehr präzise und einfach vonstatten.


Im Bohr-wie auch im Schraubbetrieb lässt sich die Maschine gut kontrollieren, die Griffgrößen erlauben ausreichende Drehmomentabstützung - bei der hohen Kraft schlicht gut und notwendig.


Sehr Positiv das angenehme Maschinengewicht und die Laufruhe der Maschine!


Testergebnis: 6,1 Punkte


Leistung
Kraft, Kraft, Kraft- so könnte man es Umschreiben. Keine der gestellten Herausforderungen bis hinzu 50mm stumpfer China-Forstnerbohrer oder 12*240er Schlüsselschraube ohne Vorbohren brachten die Maschine an ihre absoluten Grenzen. Gefühlt ist der alte , normale LTX 1. Generation‚ ohne Brushlesstechnologie jedoch ebenbürtig.


Interessant erscheint, dass die LTX ohne Brushless aktuelle Generation höhere Drehmomentwerte erreichen als der Brushlesschrauber.(Weich 55NM zu 44 NM, hart 110NM zu 90 NM). Die Gewichtswertung gewinnt der LTX BL jedoch nur um 100gr lt Hersteller, dafür ist der angegebene max Bohrdurchmesser in Holz 2. Gang auch um 15mm geringer als ohne BL. Der 2. Gang ist bei der BL-Version jedoch weitaus schneller als der des BL-freien Schraubers, hier schlagen mit 2050U/min 350 Umdrehungen pro Minute mehr zu Buche, im 1. Gang mit 600 zu 500 Touren immerhin noch 100U/min, was beides deutlich dem Arbeitsfortschritt bei Serienverschraubungen erhöht.


Die Vergleiche BL-konventionell sind jedoch Vergleiche auf hohem Niveau, hat man hier extreme Kraftanforderung dürfte der konventionelle Schrauber, auch kostenseitig die bessere Wahl sein, Bohrschraubenverarbeiter freuen sich über den BL zwecks dessen höheren Drehzahlen.


Die Ausdauer der Akkus erschien während der Tests fast unbegrenzt - hier liegen sicher die signifikanten Vorteile des Bürstenlosen Motors, durch erheblich reduzierte Stromaufnahme im vergl. zu den konventionellen Motoren steigt der Wirkungsgrad und somit die Ausdauer spürbar, das eröffnet in Verbindung mit den 5,2 AH Akkus einen vergrößerten Aktionsradius fernab vom Ladegerät, erkauft durch einen spürbaren Mehrpreis des elektronisch kommutierten Permanentmagnetmotors.


Testergebnis: 6,5 Punkte


Umwelt
Die Maschine verspricht Lange Haltbarkeit, die Li-Ion Akus sind Stand der Technuk und mit Garantie belegt, somit wäre die Umweltseite positiv zu bewerten, wenn man nicht unterstellen Muss dass der Originalkoffer bald in der Entsorgung landet und durch einen tauglicheren Systemkoffer wie L-Boxx oder Systainer ersetzt wird.


Testergebnis: 5,8 Punkte


Preis und Preis/Leistungverhältnis
Die Preisgestaltung ist angesichts des Lieferumfangs und der Leistung durchaus als selbstbewusst zu bezeichnen. Die BL-Technologie ist sicher der neueste Stand bei Akkumaschinen, ihre Vorteile werden jedoch teuer erkauft, dieser Mehrpreis von über 35€ gegenüber der UVP des BS 18 LTX Quick (593,81€) rechtfertigt sich mir bei dem ohnehin schon kräftigen Preisniveau nicht restlos, vor allem unter dem Gesichtspunkt, bei fast 630 € UVP nochmal in einen vernünftigen Koffer investieren zu müssen.


Testergebnis: 3,5 Punkte


Ausgefallen?
nein


Besondere Kritikpunkte
- Preis
- Koffer!
- Undurchdachte Beleuchtung (Serienänderung angekündigt, spannend ob es evtl eine Nachrüstlösung für bestehende Geräte geben wird?!
- unzureichender Oberflächenschutz
- Ladegerät/Ladezeit/Lüftergeräusch
- Gewichtsverteilung


Positiv aufgefallen
Handling und Verarbeitung sind auf hohem Niveau, die Leistung bei dem Gewicht nach wie vor beeindruckend, extreme Ausdauer, präzises Bohrfutter/Wechselschnittstelle und Robuste Konstruktion


Verbesserungsvorschläge
- dem Premiumanspruch entsprechender Koffer
- Gehäusedesign im Bezug auf Scharfe und harte Kanten überarbeiten
- hochwertigeres Ladegerät in den Lieferumfang einschließen
- Preisniveau überarbeiten


Mein Testurteil
Metabo liefert eine hochwertige, eindrucksvoll starke und durchaus Handliche Maschine neuester Bauart, deren Zubehör leider dem Premiumanspruch teilweise bis absolut nicht gerecht wird und die Rechtfertigung der UVP bröckeln lässt.


Mein Testergebnis

Ausstattung: 5,5 Punkte 20 %
Handhabung: 6,1 Punkte 20 %
Leistung: 6,5 Punkte 20 %
Umwelt: 5,8 Punkte 20 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 3,5 Punkte 20 %
Gesamtergebnis: 5,5 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
MfG Dominik


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de