Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 24. Nov 2017, 10:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Metabo Handkreissäge KSE 55 Varioplus inkl. Führungsschiene
BeitragVerfasst: 3. Nov 2011, 20:12 
Offline

Registriert: 3. Jun 2011, 22:25
Beiträge: 34
Wohnort/Region: MK
– Metabo Handkreissäge KSE 55 Varioplus inkl. Führungsschiene u. Systainer
– Wann angeschafft? 10/2011
– Wo gekauft? Internet/LouisTools
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis 379 Euro inkl. Versand
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 463 Euro

Ausstattung
Zum Lieferumfang gehören der Systainer (in dem Säge rappelfrei und sicher untergebracht ist), die Führungsschiene (in einer soliden Tasche) und ein Parallelanschlag. Die Säge ist mit einem Hartmetall-Kreissägeblatt mit 42 Zähnen ausgestattet. Die Länge des Anschlusskabels (H05RN hochflxibel) beträgt 3,50 Meter. Es werden insgesamt drei Handbücher mitgeliefert: Eins für die Führungsschiene (eigentlich entbehrlich, weil die Anleitung der Säge deren Verwendung ebenfalls schildert), eins für die Säge selbst und ein drittes mit den allgemeinen Weisheiten über Entsorgung etc pp. Wesentlich war für mich die eigentliche Beschreibung der Säge, die ich als kurz und prägnant bezeichnen würde. Die für den Betrieb mit diesem Gerät wichtigen Sicherheitsvorschriften finden sich darin wieder, und zwar nicht nur "geballt" am Anfang, sondern bei Bedarf auch bei einzelnen Arbeitsschritten


Testergebnis: 7 Punkte

Handhabung
Die Säge ist nicht zu schwer (3,7 Kilogramm) und im Vergleich klein, so dass sie gut in der Hand liegt. Alle Griffe und Schalter lassen sich nach kurzer Eingewöhnungszeit leicht und gut bedienen. Sehr schön ist der an zwei Seiten geführte, höchst solide Parallelanschlag, der allerdings keine Maßeinteilung hat. Die Skala zum Einstellen des Sägewinkels lässt sich gut ablesen und ist präzise. Gleiches gilt für die Einstellung der Schnitttiefe, die allerdings anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist, weil zunächst einmal "null" derfiniert werden muss - dieser Punkt ist ja abhängig davon, ob die Säge mit oder ohne Führungsschiene benutzt wird. Apropos Schiene: Die Säge sitzt ohne Adapter oder so spielfrei auf. Insgesamt macht die Schiene einen guten und stabilen Eindruck und rutscht dank mehrerer Gummistreifen auch auf beschichtetem Holz nicht. Als störend empfinde ich es, dass es nur eine 1,50 Meter lange Schiene gibt - für Arbeiten an kleineren Werkstücken hätte ich zusätzlich gerne eine halb so lange, die Metabo aber nicht im Proramm hat.
Die Tauchfunktion der Säge funktioniert im wahrsten Sinne des Wortes "reibungslos" - will sagen: Da hakelt nichts oder so. Sie darf nur auf der Schiene verwendet werden, auf der dann ein Anschlag verhindert, dass sie nach hinten (oder sonstwohin) schießt. Die Pendelhaube muss dann von Hand nach oben gezogen werden (natürlich mittels eines weit vom Blatt entfernten Hebels), was ich als etwas gewöhnungsbedürftig empfinde. Deswegen und vor allem wegen der nicht lieferbaren kurzen Schiene nicht die volle Punktzahl

Testergebnis: 6 Punkte

(Anmerkung: Anmerkung: Konstruktionsbedingt kann die Säge theoretisch auch sehr wandnah sägen (ca. 10 mm.). Diese Funktion wurde von mir noch nicht getestet. Mangels eines Anschlags kann sie eigentlich nur mit Einsatz der Schiene vernünftig funktionieren - für Schattenfugen an der Zimmerecke also eher ungeeignet.

Leistung
Die technischen Daten lauten lt. Metabo:

Drehmoment 5 Nm
Nennaufnahmeleistung 1.200 W
Abgabeleistung 700 W
Max. Schnitttiefe bei 90° 55 mm
Max. Schnitttiefe bei 45° 40 mm

(Anmerkung: Die Schnitttiefen reduzieren sich beim Einsatz der Schiene geringfügig)

Ich habe mit der Säge bisher Plattenmaterial (Sperrholz, Spanplatte) geschnitten, was sie natürlich tadellos bewältigt hat. Versuchsweise habe ich sie auch mal mit voller Schnitttiefe durch einen Balken geführt, was sie ebenfalls ohne zu Murren geschafft hat - war allerdings nur Fichte. Eine drohende Überlastung der Säge würde durch eine kleine Lampe angezeigt, die Drezahl lässt sich vorwählen.
Für die Aufgaben, die ich mit dieser Säge bewältigen will, reicht das aus - deshalb

Testergebnis: 6 Punkte

Umwelt
Verpackungstechnisch ist die Säge selbst ein Musterknabe. Sie wird im Systainer ohne sonstige Umverpackung etc. ausgeliefert, es gibt keine Plastikfolien, Styroporteile oder sonstigen Verpackungsmüll (na ja - ein kleiner Draht hält das Anschlusskabel zusammen). Die Schiene kommt in einer leicht reyclebaren Verpackung aus Wellpappe.
Dass eine "Kreischsäge" kein ganz leises Werkzeug ist, dürfte klar sein. Im Leerlauf empfinge ich das Gerät allerdings als durchaus akzeptabel. Metabo gibt den Schalldruckpegel mit 94 dB (A) an.
Staubemmissionen: Selbst beim eher provisorischen Anschuss meines 08/15-Werkstattstaubsaugers (da muss ich noch was basteln) wurde ein großer Teil der Sägespäne/des Sägestaubs aufgefangen.
Eine Garantieverlängerung durch Registrierung der Maschine ist möglich, meine persönlichen Erfahrungen mit dem Metabo-Service sind gut.

Testergebnis: 7 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Nach meinen Recherchen handelt es sich bei der KSE 55 Varioplus um die preisgünstigste Säge mit einer wirklich brauchbaren Führungsschiene, die der Markt zu bieten hat - jedenfalls zu dem Preis, zu dem ich sie gekauft habe.

Testergebnis: 7 Punkte


Ausgefallen?
Bisher natürlich nicht


Besondere Kritikpunkte
eine kürzere Schiene sollte zusätzlich lieferbar sein. Stark lückenhaftes Händlernetz nicht nur dieser Marke: Leider konnte man mir in den vielen von mir besuchten Fachgeschäften weder diese noch andere Sägen in Kombination mit der Führungsschiene "leibhaftig" präsentieren, es wurde immer nur auf die Kataloge verwiesen. So habe ich "in echt" vor der Kaufentscheidung nur eine Festool und eine DeWalt mit Schiene gesehen, beides reine Tauchsägen. Auch Tests von schienengeführten Sägen scheint es so gut wie nicht zu geben.


Positiv aufgefallen
Preis-Leistungs-Verhältnis

Mein Testurteil
Ausgangspunkt für die Entscheidung zum Kauf einer neuen Säge war die Unzufriedenheit mit einer Uralt-BD-Säge, mit der trotz aller Versuche mit Anschlagsleisten oder so gerade Schnitte nicht gelingen wollten. Nach intensivem Studium dieses und anderer Foren war mit klar, dass unbedingt ein Modell mit Führungsschiene hermusste. Natürlich liebäugelte ich zunächst mit einer Festool, schließlich sind die Lobeshymnen sehr eindeutig und sicher auch berechtigt. Mein persönlicher Kontakt mit dieser Säge ergab aber, dass sie mir ZU speziell ist - ich wollte AUCH ein Gerät, das man mal eben zur Hand nehmen kann, um damit ein Kantholz zu kürzen. Hier scheint mir die Metabo universeller und damit für meine Bedürfnisse geeigneter zu sein. Die Möglichkeit, die Metabo auch als Tauchsäge zu nutzen, war für mich nicht kaufentscheidend. Ich merke aber nach einem ersten und intensiven Arbeitswochenende mit der Säge, dass diese Funktion wichtiger sein könnte, als ich bisher annahm - mit etwas Fummelei (wieder diese blöde, lange Schiene) lässt sich die Säge so auch wie eine Kappsäge z.B. zum Ablängen schmaler Bretter nutzen.
 
Mein Testergebnis
Ausstattung: 7 Punkte 25%
Handhabung: 6 Punkte 25%
Leistung: 6 Punkte 25%
Umwelt: 7 Punkte 10%
Preis u. Preis/Leistungsverhältnis: 7 Punkte 15%
Gesamtergebnis: 6,5 Punkte
✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de