Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 25. Nov 2017, 12:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 21. Jul 2011, 23:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2010, 11:33
Beiträge: 7809
Wohnort: Österreich
– Metabo Powermaxx 12 Pro
– Wann angeschafft? 09.07.2011
– Wo gekauft? direkt von Metabo
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis 0.- Euro (gewonnen)
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 201,11 Euro

Ausstattung
Das Gerät wird mit zwei Akkus, einem Winkelgetriebe, Ladegerät, Bohrfutter, einem Bitset und natürlich der Bedienungsanleitung geliefert. Die Verarbeitung des Koffers ist guter Durchschnitt, es gibt eigentlich nichts was stört oder besonders hervorzuheben ist. Die Standsicherheit ist im Vergleich zu den meisten anderen Koffern sehr gut, an der Verarbeitung sehe ich keine Mängel. Im Koffer selbst ist alles aufgeräumt und nichts kann herumfliegen.
Das Handbuch ist an sich verständlich jedoch auch nicht besonders hervorragend, ein 0815-Büchlein ohne große Schnörkel mit vielen Warnhinweisen und Sicherheitsvorschriften wie man sie in fast jedem anderen auch findet.
Die Bitbox hat einen guten Platz im Koffer gefunden, allerdings bin ich hier mit der Ausstattung nicht so ganz zufrieden. T10-T30 ist dabei, auch PH0-PH3 und PZ0-PZ3 sowie ein 4,5, 5,5 und 6,5 Schlitz und ein 4er Inbus. Der Schnellwechselhalter ist rein subjektiv auch nicht das gelbe vom Ei, ich mag die Plastikhülse nicht. Vielleicht hat Metabo deshalb gleich einen weiteren mit Metallhülse in den Koffer gelegt? Hier würde ich mir die Bitbox „Promotion“ wünschen welche bei mir schon fix im Koffer ist, ein paar extra-Inbuseinsätze würden nicht schaden. Qualitativ kann ich nach einigen Schrauben an den mitgelieferten Bits aber nichts bemängeln, sie tun ihren Dienst.
Rein haptisch kann ich am Bohrfutter keine Mängel feststellen. Das Winkelgetriebe wirkt durch seine Konstruktion mit sichtbaren Lagern und Sicherungsringen doch etwas roh, erfüllt aber seinen Zweck sehr gut und lässt sich leicht montieren. Die Lager sind mit Metalldichtungen versehen, Schmutz sollte kein Problem darstellen.
Testergebnis: 4 Punkte

Handhabung
Der Schrauber selbst liegt mir sehr gut in der Hand, alle Schalter lassen sich leicht bedienen und alles hat eine „edle“ Schwergängigkeit damit nicht aus Versehen was verstellt werden kann. Die Drehrichtung kann mit der Arbeitshand einfach umgeschaltet werden, der Gangwechsel flutscht gut und die LED leuchtet den Arbeitsbereich ohne Winkelgetriebe sehr gut, mit Winkelgetriebe auch noch zufrieden stellend aus. Der Schrauber wurde so gebaut, dass er auf einer ebenen Unterlage nicht mit einer Kante aufliegt. Dadurch kann man ihn auch mal auf eine empfindliche Oberfläche legen ohne Kratzer zu hinterlassen. Außerdem kann er trotz seines kleinen Akkus so halbwegs „stehen“, man kann ihn also bei bestimmtem Montagearbeiten auch auf kleinere Flächen abstellen.
Die Überwurfmutter zur Befestigung langer Bits gefällt mir weniger, das System mit dem O-Ring zur Klemmung ist meiner Meinung nach nicht sehr praxisfreundlich. Kurze Bits werden bei mir gleich in die magnetische Spindel gesteckt, wenn ich mit unterschiedlichen Werkzeugen arbeite verwende ich einen Bithalter und spanne ihn mit der Überwurfmutter ein. Beim Wechsel sollte man aber aufpassen, dass der O-Ring nicht verloren geht.
Das Bohrfutter stellt bei diesem Schrauber wirklich ein reines Bohrfutter dar, es lässt sich entweder nicht werkzeuglos wechseln oder, wenn es nicht so fest angezogen wird, kann es sich im Linkslauf von der Spindel lösen. Generell würde ich mir hier ein „klick“- und kein Schraubsystem wünschen.
Das Winkelgetriebe wird einfach in die Spindel gesteckt und dann mittels Knebel am Gehäuse fixiert. Es erhöht die Baulänge nicht erheblich, eine Umlenkung um volle 90° (hier ca. 70°) wäre aber wünschenwert. Da das Grundgerät aber von wirklich hervorragender Qualität ist gibts trotzdem vier Punkte.
Testergebnis: 4 Punkte

Leistung
Metabo gibt folgende Leistungswerte an:
Max. Drehmoment weich 14 Nm
Max. Drehmoment hart 28 Nm
Einstellbares Drehmoment 1,5 - 3,5 Nm
Bohrdurchmesser in
- Stahl 10 mm
- Holz 22 mm
Leerlaufdrehzahlen 0 - 350 / 0 - 1.300 /min
Die Werte für das Drehmoment habe ich mittels frisch geeichtem Drehmomentschlüssel nachgeprüft, sie erscheinen mir plausibel wobei mit dieser Messmethode natürlich nicht 100% genau kontrolliert werden kann. Da ich ja Zugang zu diversen Versuchseinrichtungen meiner Universität habe dachte ich mir, dass ich auch mal die Rutschkupplung prüfen könnte welche wirklich ziemlich genau bei 1,5 bzw. 3,5 Nm schaltet, hier hat Metabo gute Arbeit geleistet.
Um den Schrauber etwas zu testen habe ich mehrere 6x150 Assy-Holzschrauben in Fichte gedreht. In der Nähe von Ästen tut sich der Schrauber sehr schwer, in normalem Holz macht der das aber auch ohne große Probleme. Im Langzeittest wollte ich 4x40er Holzschrauben in Fichte drehen, nach der ersten 100 Stk.-Packung wurde mir der Arm aber doch recht müde. Im Vergleich zum Wettbewerb kann ich an der Akkulebensdauer keine Mängel feststellen.
Ein 10er Loch in Baustahl geht auch mal, die 22mm in Holz funktionieren. Generell ist der Schrauber nicht für so hohe Dauerbeanspruchungen gebaut, wenns aber mal schnell gehen muss macht er sie mit.
Da ich keine Mängel an der Leistung feststellen kann gibt es von mir 6 Punkte.
Testergebnis: 6 Punkte

Umwelt
Die Verpackung ist im Prinzip der Koffer selbst sowie ein Überzug aus dünnem Karton, hier kann ich nichts bemängeln, auch die Entsorgungshinweise sind da wo sie hingehören. Lärm macht der gute nicht übermäßig viel, auch das Winkelgetriebe läuft ruhig. Wie die meisten Hersteller gibt Metabo bei Registrierung drei Jahre Garantie, ich kenne den Service von Metabo recht gut und kann auch hier nicht meckern. Kritik finde ich keine, 7 Punkte.
Testergebnis: 7 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Ich mag Metabo und das Gerät selbst, wegen des nicht völlig einwandfreien Zubehörs werden es aber 5 Punkte.

Man sollte aber erwähnen, dass es den Schrauber jetzt für ca. 150€ am Markt gibt, in der Basic-Variante bekommt man ihn für 115-120€ was meiner Auffassung nach in Ordnung ist.
Testergebnis: 5 Punkte


Ausgefallen?
nein

Besondere Kritikpunkte
Ein genialer Schrauber mit mäßigem Zubehör. Wenn Metabo die Bitbox „Promotion“ anstatt des jetzigen Bitsets mitliefern würde, dazu noch ein „Quick“-System fürs Bohrfutter, dann wäre die Welt für mich völlig in Ordnung. Ich würde mir hier nur die wesentlich günstigere „Basic“-Variante kaufen und das Winkelgetriebe bei Bedarf nachrüsten.

Positiv aufgefallen
Hervorragende Verarbeitung und Leistung des Grundgeräts

Verbesserungsvorschläge
Das Zubehör

Mein Testurteil
Ein sehr guter Kompaktschrauber für alle Wohnungsbesitzer und Gelegenheitsheimwerker, gut zum Aufbau von Möbeln oder anderen leichten Arbeiten sowie für Montagearbeiten wo es auf geringes Gewicht ankommt (Überkopf) geeignet.

Im Vergleich zum Wettbewerb sehe ich keinen großen Grund sich nicht auch mal den Metabo anzusehen, verstecken muss er sich vor niemandem.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 4 Punkte 25 %
Handhabung: 4 Punkte 25 %
Leistung: 6 Punkte 25 %
Umwelt: 7 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 5 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 5 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍

_________________
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 28. Aug 2011, 10:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2010, 11:33
Beiträge: 7809
Wohnort: Österreich
Zum Schluss noch ein paar Fotos vom Gerät:

Dateianhang:
Metabo Maße 2.jpg

Dateianhang:
Metabo Maße 1.jpg

Die Abmaße des Geräts sowie der einzelnen Vorsätze

Dateianhang:
Metabo Licht.jpg

Wirklich schön helle LED!

Dateianhang:
Metabo Koffer.jpg

Die Verstauung im Koffer, hier noch mit Originalbitset. Nein, das ist kein Rost auf den Bits, keine Ahnung was hier am Foto nicht passt.


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 22. Okt 2011, 05:51 
Offline

Registriert: 5. Aug 2009, 21:17
Beiträge: 276
@Raubsau,

erstmal vielen Dank für diesen Testbericht. :thx:
Was mich dann aber doch noch interessiert, und leider nicht in diesem Testbericht erwähnt wird (ich auch nichts davon im WWW und/oder direkt bei Metabo finden konnte), ist die Angabe der Ladezeit des Akkus mit dem dazugehörigen Ladegerät LC 40.

(Ich möchte mir nämlich auch einen Akkubohrschrauber der Klasse 10,8V LI zulegen und bin am überlegen ob nun dieser Powermaxx 12 oder der GSR 10,8-2 Li Professional)

_________________
M.f.G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 22. Okt 2011, 10:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2010, 11:33
Beiträge: 7809
Wohnort: Österreich
Ganz ehrlich? Nachgemessen hab ich noch nicht aber so ne Stunde wirds sein bis der Akku voll ist.

_________________
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 22. Okt 2011, 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2010, 11:33
Beiträge: 7809
Wohnort: Österreich
Hab grad nachgemessen, es waren 42 Minuten bis "voll" angezeigt wurde.

_________________
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 22. Okt 2011, 11:05 
Offline

Registriert: 19. Dez 2006, 20:27
Beiträge: 1003
Wohnort: Hoch im Norden
Raubsau hat geschrieben:
Hab grad nachgemessen, es waren 42 Minuten bis "voll" angezeigt wurde.


Das deckt sich mit meiner Erfahrung, ich hatte auch was bei 40 min im Hinterkopf.

Gruß
Christian

_________________
Liederstunde mit Onkel Christian:
Spax, das war sein letztes Wort - dann trugen ihn die Englein fort...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 23. Okt 2011, 09:23 
Offline

Registriert: 5. Aug 2009, 21:17
Beiträge: 276
Ah ja, danke für die Info.

Halt bloß schade, das der Powermaxx keine Akku(Kapazitäts)LEDs hat. Na mal sehen welcher es nun wird - bin mir noch nicht ganz schlüssig...

_________________
M.f.G.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Metabo Powermaxx 12 Pro
BeitragVerfasst: 3. Apr 2012, 18:05 
Offline

Registriert: 19. Dez 2006, 20:27
Beiträge: 1003
Wohnort: Hoch im Norden
Ich häng mich hier mal dran, bei Vaters PowerMaxx gab es vor zwei Wochen den ersten Ausfall (nach 10 Monaten). Das Ladegerät war defekt, es blinkte die rote LED (laut Anleitung bedeutet das Kurzschluß).
Die Abwicklung über den Händler (von dem hatte ich einen Retourenaufkleber :D ) lief einwandfrei, letzten Dienstag eingeschickt, heute kam ein neues Ladegerät. Somit ein Lob an Völkner und Metabo, beide haben schnell gehandelt (Postwege nachvollziehbar, bei Völkner haben sie das Paket von Metabo nur nochmal in einen größeren Karton gepackt und an mich addressiert).

Gruß
Christian

_________________
Liederstunde mit Onkel Christian:
Spax, das war sein letztes Wort - dann trugen ihn die Englein fort...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de