Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 12:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Festool Akku Bohrschrauber CXS
BeitragVerfasst: 18. Mär 2011, 00:17 
Offline

Registriert: 14. Mär 2011, 16:51
Beiträge: 395
Wohnort/Region: B
– Festool Akku Bohrschrauber CXS
– Wann angeschafft? März 2011
– Wo gekauft? MSK Werkzeughandel in Berlin
– Neu/gebraucht? neu
– Bezahlter Preis 296,31 Euro
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 296,31 Euro

Ausstattung
Ich habe direkt noch ein zweites Centrotec-Futter mitgenommen, dort habe ich auch ein paar (wenige) Prozente Rabatt bekommen, nachdem üblicherweise bei Festool „nichts drin ist“. Serienmäßig gehört dazu:
Der Schrauber selbst,
zwei Akkus,
ein Centrotec Futter,
ein schlüsselloses Bohrfutter (Centrotec-Anschluss) bis 8 mm Spannweite,
das Ladegerät,
der Winkelvorsatz,
ein Bithalter (Centrotec),
sowie ein Standardbit PZ2.
Verpackt im neuen Systainer mit T-LOC Verschluss.
Die Bedienungsanleitung ist, wie inzwischen weit verbreitet, ein kleines Büchlein mit über 80 Seiten. Darauf verteilen sich dann Texte in insgesamt 14 Sprachen. Ich finde das etwas ärgerlich, immerhin ist hier der deutschsprachige Text direkt am Anfang und man muss nicht erst wie wild blättern. Üblicherweise fasse ich die nicht benötigten Sprachen mit einem Streifen Tesafilm zusammen, dass ich den gesuchten Text mühelos aufschlagen kann. Leider lassen einige Formulierungen vermuten, dass der Text nicht unbedingt von einem Muttersprachler verfasst ist. („Beim Arbeiten eintretender Schall Schädigung des Gehörs“) Die für den Betrieb wichtigen Punkte sind jedoch ausreichend und verständlich erklärt (ließen sich allerdings auch auf vier Seiten unterbringen) der Rest besteht auf typischen Warn- und Sicherheitshinweisen.
Der Systainer, genauer, der neue Systainer. Ich war schon kein Freund des alten Systems, da ich das Tragen an einem Griff an der Schmalseite angenehmer finde. Immerhin ist die Qualität wohl allgemein akzeptiert gut und alle Teile finden ihren Platz im Innern. Der Schrauber kann sowohl mit Centrotec- als auch mit angeschlossenem normalen Bohrfutter untergebracht werden.
Alle Zubehörteile sind der qualitativ hochwertigen Ausführung des Schraubers angepasst. Da wackelt nichts, da stehen keine Gussgrate hervor und robust sind sie auch. Weiteres Zubehör ist derzeit noch nicht vorhanden, mir fehlt aber auch nichts. Lediglich ein paar mehr Bits, gerne im Halter, hätten es sein dürfen.
Testergebnis: 6 Punkte

Handhabung
Nach einem ziemlich schlechten (Baumarkt) Akkuschrauber von Bosch (der irgendwann mal verliehen wurde und den Weg zurück nicht gefunden hat, hatte ich bis Februar einen Bosch GSR 10,8 V-LI (1. Version). Mit dem Gerät war ich schon ziemlich zufrieden, löste er doch das Problem des ständig leeren Akkus nach einer Zeit des Nichtgebrauchs. Nervig war die Tatsache, dass er kein Bohrfutter besaß und nur bis 400U/min drehte. Seit meinem Umzug liegt der jetzt bei meiner Freundin. Alle Kritikpunkte am GSR sind beim CXS besser gelöst. Gewicht, Größe und Ergonomie sind ausgezeichnet. Wenn man weiß, dass man ihn nur mit drei Fingern am Griff umklammert, liegt er perfekt in der Hand. Zwar habe ich keinen Linkshänder im Freundes- und Verwandtenkreis, aber die symmetrische Anordnung der Bedienelemente lässt vermuten, dass diese damit genauso gut zurechtkommen würden. Das Zubehör ist dank des Centrotec-Anschlusses schnell und einfach wechselbar, der Winkeladapter lässt sich in vielen Stufen in jeder erdenklichen Stellung anbringen, wie auch die Drehmomentverstellung mit zwölf Stufen angenehm fein ist.
Testergebnis: 7 Punkte

Leistung
Hier kann ich nur mit meinem Bosch vergleichen, da ich keinen „großen“ Akkuschrauber besitze. Und mich überzeugt er. Für den Hausgebrauch schon fast überdimensioniert; das Bohrfutter des C12/15 passt auch und mein Händler wusste zu erzählen, dass der CXS auch mit einem einigermaßen dicken 10mm Bohrer problemlos fertig wird.
Testergebnis: 6 Punkte

Umwelt
Des Systainer ist aus Umweltaspekten natürlich eine ideale Verpackung, da sie keinerlei Umverpackung benötigt, die dann entsorgt werden muss.
Was nun das Laufgeräusch angeht, denke ich, dass dies sehr subjektiv empfunden wird. Für mich kein Bewertungskriterium. Ebenso die Informationen des Herstellers zu Recycling und Entsorgung. Der soll halten, und zwar lange. In den ersten drei Jahren sind sowieso keine Probleme zu befürchten, da Festool eine dreijährige Garantie bei Registrierung anbietet. Diese hat mein Händler für mich übernommen. Außerdem gibt es eine Diebstahlschutz-Garantie. Wenn mir der CXS geklaut wird, bekomme ich für 100€ einen Neuen. Man muss allerdings Anzeige bei der Polizei erstatten, schob der Händler rasch hinterher, als ich erwähnte, dass mir der Schrauber ja schon auf dem Heimweg abgenommen werden könnte.
Testergebnis: 6 Punkte

Preis und Preis/Leistungsverhältnis
Tja, der Preis.
Er ist teuer, auch wenn der Händler versucht hat, den Preis zu relativieren. Als Heimwerker braucht man ihn definitiv nicht. Er bietet keinen Mehrwert, der einen 200%-Aufschlag rechtfertigt!
Warum habe ich ihn dann trotzdem gekauft? Weil er schön ist. Und solide. Weil er eine lange Haltbarkeit verspricht und weil er in Deutschland gebaut wurde. Und weil ich ihn einfach haben wollte. Ich habe mich ja gewehrt – hat nichts genützt.
Testergebnis: 2 Punkte


Ausgefallen?
Nein

Besondere Kritikpunkte
Gewünscht hätte ich mir den bürstenlosen Motor (soll wohl zu groß sein) und damit verbunden die elektronische Drehmomentvorwahl. Ein Exzenteradapter scheint mir entbehrlich, der Winkeladapter ist ziemlich schlank. Im Systainer ist der Platz im Deckel mit einem unsinnigen Pappdeckel abgedeckt – den hätte man mit Bithaltern oder ähnlichen flachen Aufnahmemöglichkeiten versehen können.

Positiv aufgefallen
Haptik und Qualität der Verarbeitung – besser geht es wohl nicht.

Verbesserungsvorschläge
Den Systainerdeckel sinnvoll nutzen.

Mein Testurteil
Man braucht ihn nicht, aber er macht alles, was er soll. Und noch ein bisschen mehr. Er vermittelt seinem Benutzer ständig das Gefühl, mit absolut hochwertigem Werkzeug zu arbeiten. Er schraubt, bohrt und leuchtet, wie man es sich wünscht. Genau so, wie man es haben will. Nicht so ungefähr!
Würde ich ihn wieder kaufen? Ja, jederzeit.



Mein Testergebnis
Ausstattung: 6 Punkte 25%
Handhabung: 7 Punkte 25%
Leistung: 6 Punkte 25%
Umwelt: 6 Punkte 10%
Preis u. Preis/Leistungsverhältnis: 2 Punkte 15%
Gesamtergebnis: 5,6 Punkte
sehr gut
Dateianhang:
Systainer-Deckel.jpg

Dateianhang:
Inhalt.jpg

Dateianhang:
Bitgarage,-LED-und-Klammer.jpg

Dateianhang:
Winkeladapter.jpg

Dateianhang:
Winkeladapter-angesetzt.jpg

Dateianhang:
Zubehör.jpg


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Festool Akku Bohrschrauber CXS
BeitragVerfasst: 9. Feb 2013, 19:31 
Offline

Registriert: 24. Dez 2011, 20:42
Beiträge: 137
Wohnort/Region: Kreis Borken
soweit ich weiß besitzt der cxs doch einen Bürstenlosen Motor oder ? :?:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Festool Akku Bohrschrauber CXS
BeitragVerfasst: 9. Feb 2013, 19:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15. Sep 2008, 08:04
Beiträge: 4570
Wohnort: Uphusen bei Bremen
Nein, die Bürstenlosen sibd C12 und T12 in 10, 8V

Gruß Heiko


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de