Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 14. Dez 2017, 03:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Motorsäge säuft permanent ab
BeitragVerfasst: 31. Mär 2008, 18:10 
Offline

Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Beiträge: 4
Hallo alle zusammen,
ich hoffe, dass ich dieses Thema nicht zum 200sten Mal poste,habe es aber bis jetzt in meinem Fall nichts gefunden und hoffe, dass mir hier jemand mit meinem Problem helfen kann.
Ich habe ein Dolmar PS34 und nun seit geraumer Zeit das Problem, dass sie dauernd absäuft.Ich kann sie jedes Mal, nachdem sie ein paar Tage stand wieder problemlos starten sobald ich aber das Gas wegnehme und sie im Leerlauf laufen lasse, säuft sie ab. Die Gaszufuhr hab ich bereits verändert, hat aber leider nichts gebracht. Ich habe jetzt die letzten Tage versucht mich im I-Net schlau zu machen aber bis jetzt noch nichts gefunden was auf meinen Fall zutreffen könnte. Letztendlich bleiben für mich nur noch solche Horrorszenarien wie Kolbenfresser etc weiß allerdings nicht wie ich das feststellen kann.Also wenn irgendjemand eine Idee hat, sagt mit bitte Bescheid. Bin über jeden Tip oder Anregung dankbar.

Jetzt schon mal vielen Dank

Ferris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 1. Apr 2008, 08:31 
Offline

Registriert: 28. Okt 2004, 08:16
Beiträge: 220
Wohnort: Hannover
Hallo Ferris,
willkommen im Forum! Dein Beitrag läßt noch die eine oder andere Frage offen, deshalb möchte ich erst mal genauer nachhaken:

1. Du schreibst, dass das Problem seit geraumer Zeit besteht. Heißt das, dass Du die Säge schon länger hast und das Problem irgendwann anfing?

2. Du sprichst von absaufen? Säuft die Maschine tatsächlich ab (d.h. Zündkerze ist nass) oder geht sie einfach nur aus?

3. Hast Du mal den Luftfilter gereinigt?

4. Wie ist das Verhalten bei Volllast? Hat die Säge ausreichend Leistung und läuft sie rund?

5. Was meinst Du mit "Gaszufuhr geändert"? Hast Du am Vergaser etwas verstellt? Wenn ja, was?

Gruß,
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Antwort
BeitragVerfasst: 2. Apr 2008, 20:56 
Offline

Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Beiträge: 4
Hallo Bernd,
werde deine Fragen mal Punkt für Punkt abarbeiten.
1.Die Maschine war bis jetzt immer eher eine Kellermaschine.Die Probleme allerdings sind relativ neu und sind erst vor ca. einem halben Jahr aufgetreten.
2.Hab gerade nochmal nachgeschaut. Die Zündkerze trieft richtig, nass ist schon kein Ausdruck mehr. Was dazu kommt, ist ,dass die Maschine, obwohl ich sie beim vorletzten Mal komplett sauber gemacht hab, inzwischen wieder komplett dreckig und mit Öl verschmiert ist. Soweit ich das als Laie beurteilen kann, säuft sie ab. Zum Beginn läuft sie gut und sobald ich sie laufend kurz wegstelle (ohne Gas zu geben) säuft sie langsam weg.
3.Luftfilter ist sauber.
4.Läuft bei Vollgas bestens. Hat eine gute Leistung und läuft unter Gas nicht unregelmäßig.
5.Habe die Einstellschrauber für den Vergaser verändert. Seitdem hat sie schon mehr Schub aber läuft ohne Gas halt immer noch nicht.

So hoffe ich konnte dir deine Fragen zufriedenstellend beantworten.
Besten Dank schon mal im voraus
MFG Ferris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 3. Apr 2008, 11:50 
Offline

Registriert: 28. Okt 2004, 08:16
Beiträge: 220
Wohnort: Hannover
Hallo Ferris!

Was da mit Deiner Säge passiert, ist mir nicht ganz klar, denn ein Absaufen mit nasser Kerze aus laufendem Zustand heraus gibt es eigentlich nicht. Versuch mal Folgendes: Zündkerze raus, reinigen und mit Druckluft oder Feuerzeug trocknen. Starterseil bei rausgedrehter Zündkerze 5 Mal duchziehen. Kerze wieder rein. Leerlaufschraube, also die große Anschlagschraube für die Mechanik der Drosselklappe aus der jetzigen Stellung 1 Umdrehung weiter rein. Tut sich was? Wenn sie immer noch ausgeht, dann eine weitere Umdrehung rein. Wenn immer noch, dann neue Kerze.

Viel Glück und berichte mal weiter.

Gruß,
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 8. Apr 2008, 17:04 
Offline

Registriert: 28. Mai 2006, 16:33
Beiträge: 16
Wohnort: BaWü
Hallo Ferris,
für mich hört sich das eher so an wie wenn der Vergaser im A... is.
Ein ähnliches Problem hatte ich auch erst mit meiner Ms200 (ca 1 1/2 Jahre alt).
Im kalten Zustand lief sie einwandfrei aber sobald sie "warm" geworden ist (nach ca.10-15 min) und ich aus dem Standgas wieder Gas geben wollte soff sie ab.
Also zum Freundlichen (Hatte ja noch Garantie) und siehe da ich braute n neuen Vergaser.
Und seitdem läuft se wieder.
Habe vorher auch alles Versucht:
Vergaser Grundeinstellung,Feineinstellung, usw. hat aber nichts geholfen.
Also ich tippe mal das dein Vergaser was hat (Membranen oder sonst was)
MFG

_________________
Allzeit scharfe Ketten.
Gruß Impex


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15. Apr 2008, 08:24 
Offline

Registriert: 28. Okt 2004, 08:16
Beiträge: 220
Wohnort: Hannover
Hallo Ferris!

Was ist aus Deiner Säge geworden?

Gruß,
Bernd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Wieder zurück
BeitragVerfasst: 17. Apr 2008, 11:42 
Offline

Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Beiträge: 4
Hi Bernd und Implex,
sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, aber ich lag flach, die Grippe hat mich erwischt. Werde mich mal heute oder morgen daran begeben und deine Tips umsetzen.
Melde mich danach mal wieder um euch mitzuteilen wie es ausgegangen ist.

MFG Ferris
@Implex: Hast du ne Ahnung was ein neuer Vergaser ca kostet?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Apr 2008, 21:20 
Offline

Registriert: 13. Jan 2004, 10:04
Beiträge: 1501
Wohnort: Dresden
hallo,

das klingt für mich doch eher nach einem problem mit der einstellung des vergasers.

suchen sie mal in unseren ersatzteillisten nach "vergasereinstellung", da finden sie eine anleitung zum einstellen des vergasers, die beschriebenen einstelldaten von 1 / 1 sind für ihre säge korrekt.

_________________
Freundliche Grüße aus Dresden

www.wmv-dresden.de
www.ersatzteile24.eu

Ersatzteilservice für E-Werkzeuge,
Motor- und Gartengeräte


Nach oben
 Profil Website besuchen  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Apr 2008, 11:53 
Offline

Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Beiträge: 4
Hallo alle zusammen,
nachdem ich mal wieder einige Tage dran rumgeschraubt und Einstellungen verändert habe, hat sich das Verhalten nicht geändert :lol: . Die Maschine ist jetzt seit einer Woche beim Dolmar- Händler meines Vertrauens. Mal schauen was raus wird... werde es euch auf jeden Fall mitteilen.

MfG
Ferris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Apr 2008, 11:12 
Offline

Registriert: 27. Apr 2008, 11:04
Beiträge: 9
Wohnort: RLP
So, mein 1. Posting hier!

Also ich hab praktisch das gleiche Problem mit meiner nicht mal 4 Wochen alten Einhell RBK 5045. Solange ich Gas gebe, läuft die Maschine prima, aber im Leerlauf säuft sie dann immer nach kurzer Zeit ab und ist danach nur noch schwer anzubekommen.

Weiß auch nicht waran es liegt, die Kerze ist gesäubert, hab genau das Mischungsverhältnis wie angegeben (1:50, orignal Einhell Zeitakt-Öl). Werde das Teil wohl einschicken, hat ja noch Garantie.

P.S.: Hab selbst noch die Dolmar PS-3 (ähnliche Maschine wie die PS-34) und die läuft bei mir absolut perfekt.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de