Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 17:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 18:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Feb 2017, 17:39
Beiträge: 4
Wohnort/Region: Berlin
Hallo zusammen,

die Ölablassschraube an meinem Traktor ist undicht. Wie kann ich das am besten richten? Denkt ihr eine Schraubendichtung ist genug?

Danke Euch


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 18:48 
Offline
Moderator

Registriert: 16. Sep 2009, 09:21
Beiträge: 4198
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt
Normalerweise ist da ein Kupferdichtring drunter, so ähnlich wie eine Unterlegscheibe.
Das relativ weiche Kupfer ist dann die Dichtung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 18:56 
Offline

Registriert: 22. Aug 2016, 00:54
Beiträge: 157
Wohnort/Region: Schiffdorf bei Bremerhaven
Wie MSG schon erwähnt hat, ist da ein Dichtring auf der Schraube, aus Kupfer oder Aluminium. Wenn dieser nicht mehr richtig abdichtet, kannst du zusätzlich noch Dichtmasse auftragen, z.b. von petec Silikon Dichtung Matic, Elring Dirko S. Falls das Gewinde beschädigt sein sollte, kannst du es mit z.b. Helicoil und einer neuen Ölablassschraube instandsetzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 19:50 
Offline

Registriert: 29. Nov 2015, 08:43
Beiträge: 42
Wohnort/Region: nahe Oldenburg
Falls du keine Kupferdichtungen herum liegen hast, kannst du auch die alte nehmen, mit Brenner heiß machen und dann in Wasser abschrecken. Dadurch wird die wieder weich und dichtet vernünftig.
Für privaten Kram ist das okay.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 21. Feb 2017, 10:32 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 13. Jan 2004, 20:01
Beiträge: 12703
Wohnort: Gauting bei München
es gibt konische Ablaßschrauben....

_________________
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 6. Mär 2017, 15:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 6. Mär 2017, 15:00
Beiträge: 1
Wohnort/Region: Filderstadt
Schließe mich meinen Vorgängern an, versuchs mal mit Dichtungsringen, bekommst Du hier ****usit-ring-shop****. Dichtmasse kannst Du zusätzlich verwenden, würde ich Dir aber nicht empfehlen, da es nicht lange hält....


*****
Spamnink deaktiviert
H.-A. Losch
******


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 6. Mär 2017, 17:28 
Offline
Moderator

Registriert: 16. Sep 2009, 09:21
Beiträge: 4198
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt
Klassiker :twisted:

User 1 (mit 3 Beiträgen) postet drei Sinnlosbeiträge, User 2 antwortet direkt mit einem verkackten Spam-Link...

:wife:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 6. Mär 2017, 18:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Apr 2005, 16:25
Beiträge: 10293
Wohnort: Baden Württemberg
Warum verbauen die Hersteller eigentlich nicht gleich Usit-Ringe?Sind die so viel teurer als Kupfer- oder Aluminiumringe?
Oder liegt das vielleicht daran, dass die Usit das heiße Öl nicht allzulange aushalten?

PS

_________________
Werkzeug-news.de-Akkuliste


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 24. Mär 2017, 12:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 9. Feb 2017, 17:39
Beiträge: 4
Wohnort/Region: Berlin
Hallo zusammen,

danke Euch für die Tipps. Werde mal schauen, dass ich das hinbekomme :thx:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ölablassschraube abdichten
BeitragVerfasst: 24. Mär 2017, 20:09 
Offline

Registriert: 5. Aug 2013, 21:39
Beiträge: 720
Wohnort/Region: Schleswig Holstein Kreis SL
Usitringe können in der Regel mehr Druck ab. Naja ist vllt im ersten Moment kaum teurer aber auf dauer schon. Krone verbaut zb sehr oft Mutten mit Schlüsselweite 18mm (M12) und 16mm (M10) sowas kann einen Schon wahnsinnig machen, vor allendingen wenn die Schraubenköpfe 19 und 17mm haben. Der Grund: Schraueb werden dort tonnenweise im Jahr verbaut und somit werden dann schnell mal ein paar Tausend Euro gespart.


Zum eigentlichen Thema: Beim nächsten Ölwechsel ein neuern Kupferring drunter und gut ist. Welcher Trecker ist es denn?

Konische Ablassschrauben gibt es in der regel nicht bei Landmaschinen an der Ölwanne. Bei Maschinen (Winkelgetriebe usw) Kann es vorkommen aber bei Schleppern eigentlich nicht, es sei denn es ist ein Rasenmäher oder irgendein Asia-Teil.

_________________
MfG Tim

Rechtschreibfehler sind Special-Effekts meiner Tastatur


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de