Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 17. Jan 2018, 05:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jan 2018, 10:54
Beiträge: 5
Wohnort/Region: SFB
Hallo zusammen.
Ich bin wegen folgendem Beitrag auf dieses Forum aufmerksam geworden:
http://www.werkzeug-news.de/Forum/viewtopic.php?f=18&t=20852&sid=2d64bc8cd0cd29f0891de93eae7c2c4c&start=10
Für eine bessere Übersicht möchte ich aber gerne ein neues Thema erstellen.

Ich habe einen neuwertigen Kompressor "Schneider Compakt Typ 250" mit Druckschalter "MDR 2/11".

Fehlerbeschreibung:
-Stecker rein,Schalter an-->Gerät beginnt zu Arbeiten
-Entlastungsventil zischt kurz,dann wird Druck aufgebaut
-bei 10 Bar schaltet er ab,jedoch zischt es aus dem Entlastungsventil,bis der Druckbehälter leer ist
-Wenn ich das Gerät über den Druckschalter abschalte,zischt es nicht mehr,weil ja der Bolzen vom Entlastungsventil nach oben kommt,allerdings klappt ein wiederanschalten nicht,weil immernoch Druck anliegt

Was ich bisher gemacht habe:
Entlastungsventil demontiert (Madenschraube)->Druck wird aufgebaut und gehalten.
Wenn ich den Stift drücke,zischt das Ventil.Also in Ordnung,oder?

Ist nun der Druckschalter defekt?
Habe rundherum mal reingeleuchtet,keine Feder ausgehangen oder sonstiges.

Ab hier weiß ich nicht mehr weiter.Hoffentlich kann mir jemand einen Tipp geben,was ich jetzt machen könnte.

Bilder habe ich auch,falls gewünscht.

Gruß,Stefan.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 12:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Feb 2004, 23:07
Beiträge: 11137
Wohnort: MKK
Zitat:
-bei 10 Bar schaltet er ab,jedoch zischt es aus dem Entlastungsventil,bis der Druckbehälter leer ist

Dann ist das Rückschlagventil am Kessel defekt/undicht.
Das Entlastungsventil ist am Rückschlagventil angeschlossen und lässt den Restdruck aus der Füllleitung, Zylinder - Kessel ab.

Kesseldruck kpl. ablassen und das RV öffnen. Ventildichtung/Sitz überprüfen.

_________________
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 16:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jan 2018, 10:54
Beiträge: 5
Wohnort/Region: SFB
Muss die mittige Dichtung rausnehmbar sein?
Drücken lässt sie sich,kommt aber nicht weiter raus.

Dachte erst,das T-Stück wäre leer.Aber unter dem Gummi ist bestimmt noch eine Feder...


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 16:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Feb 2004, 23:07
Beiträge: 11137
Wohnort: MKK
Hm, sorry.
Excellentes Foto. Die Unschärfe ...........besser gehts nicht.
Das gewinde ist völlige Nebensache. :mrgreen:

_________________
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 17:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jan 2018, 10:54
Beiträge: 5
Wohnort/Region: SFB
Oh ja,ich stehe auf Gewinde. :mrgreen:
Die Spuren am Rand sind von meinem Gemurkse...


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 17:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Feb 2004, 23:07
Beiträge: 11137
Wohnort: MKK
Das ganze kreisrunde Metallteil, mit der Dichtung, sollte sich aus der "Schraubkappe" herauslösen lassen. Dahinter müsste eine Feder sein.
Sieht dann etwa so aus:
Dateianhang:
Rückschlagdichtung.jpg


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jan 2018, 10:54
Beiträge: 5
Wohnort/Region: SFB
Okay,habe es rausbekommen.
Werde es morgen mal gangbar machen.Soll doch bestimmt beweglich sein?
Gummi sitzt nämlich ziemlich straff...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 12. Jan 2018, 20:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 2. Feb 2004, 23:07
Beiträge: 11137
Wohnort: MKK
Der Gummi muss leichtgängig sein. Der wird vom Luftdruck beim Kolbenhub aufgedrückt und lässt die Luft in den Kessel. Der Gegendruck aus dem Kessel drückt dagegen und der Dichtgummi macht zu.
Aber ob die eingestochenen Löcher noch sauber abdichten ?
Am Aussendurchmesser mit feinem Sandpapier bearbeiten, bis er leicht in der Führung gleitet. Oder neue Dichtung besorgen.

_________________
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: MDR 2/11 Entlastungsventil schließt nicht
BeitragVerfasst: 14. Jan 2018, 18:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12. Jan 2018, 10:54
Beiträge: 5
Wohnort/Region: SFB
Hallo nochmal.
Am Liebsten hätte ich einfach einen neuen Gummi bestellt,soll aber 20€+Versand kosten....
Habe ihn dann aufgearbeitet:
Verjüngung auf der Unterseite in den Akkuschrauber eingespannt und zügig drehen lassen,gleichzeitig mit einer feinen Feile Stück für Stück wegschleifen lassen.Der war wie aufgequollen und saß ja wahnsinnig straff.
Immer wieder probiert dass ich nur soviel wegschleife,wie unbedingt nötig ist.
Dann noch etwas mit Kunststoff/Gummi-Pflegemittel behandelt und schon hat das Teil mechanisch wieder einwandfrei funktioniert.

Wieder eingebaut,Kompressor an-->10 Bar-->Kurz abgeblasen-->aus. Perfekt!! :lol:

Habe dann mal mit meinem Schlagschrauber gespielt und der Kompressor läuft problemlos wieder an und macht beim Abschalten die Leitung drucklos.

Also ich bin dir richtig dankbar für deine Mühe,Auf das Rückschlagventil wäre ich so schnell nicht gekommen und selbst als ich es in der Hand hatte dachte ich erst,das muss so sein... :thx:

Naja,jetzt wo ich den Kompressor regelmäßig benutzen werde,bleibt das Ventil hoffentlich noch lange gängig und falls nicht,weiß ich ja jetzt,was zu tun ist.

Vielen Dank.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de