Bosch 2 KG-Bohrhämmer mit „KickBack Control“

10.03.2016

Weniger Verletzungsrisiko und Vibrationen

Den neuen GBH 2-28 gibt es wahlweise mit Festfutter oder mit Wechselfutter (F).
Beim plötzlichen Verkanten des Bohrers in Stahlbeton wird einem unerwarteten Rückschlag des Werkzeugs vorgebeugt.
Die kleineren GBH 2-26-Modelle müssen auf die Sicherheits- und Komfortfeatures verzichten. Fotos: Bosch.

Gerade den Profis, die täglich mit Bosch-Produkten arbeiten, will der Hersteller leistungsfähige Geräte mit Mehrwert bieten. Ein gutes Beispiel dafür sollen die neuen Boschhämmer sein. Sie sind stärker und die ersten 2 KG-Bohrhämmer mit „KickBack Control“, wie Bosch die automatische Abschaltung der Maschine beim Verkanten des Bohrers nennt.

Der neue GBH 2-28 F Professional und der GBH 2-28 Professional bieten 880 Watt Leistungsaufnahme. Es sind laut Bosch die ersten kabelgebundenen Bohrhämmer ihrer Klasse mit „KickBack Control“. Die Technik beruht auf Sensoren, die den Motor bei einer plötzlichen und unvorhersehbaren Rotation des Elektrowerkzeuges um die Bohrachse innerhalb eines Sekundenbruchteils abschalten – etwa beim Verkanten des Bohrers in Stahlbeton. Das beugt einem unerwarteten Rückschlag des Werkzeugs vor und kann somit das Verletzungsrisiko reduzieren.

Profis erkennen am Logo auf der Metallabdeckung, dass die Geräte mit „KickBack Control“ ausgestattet sind. Darüber hinaus haben beide Bohrhämmer eine aktive Vibrationsdämpfung. Ein im Getriebegehäuse positionierter Gegenschwinger wirkt den Luft- und Massenkräften aus dem Schlagwerk permanent entgegen und verringert so die Vibrationswerte auf 11 m/s2. Das Ergebnis soll gesundheitsschonenderes, ermüdungsärmeres und gleichzeitig präziseres Arbeiten sein.

Während die beiden GBH 2-28-Modelle mit der „KickBack Control“ und der aktiven Vibrationsdämpfung ausgestattet sind, müssen die Anwender der beiden GBH 2-26-Modelle mit 830 Watt auf diese Features verzichten. Die neuen Bohrhämmer sollen ab Herbst 2016 zu Preisen von 179,- bis 269,- Euro im L-Case lieferbar sein, in der L-Boxx sind sie 20 Euro teuerer. Die Preise verstehen sich zuzüglich MwSt.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -