Messe Dach + Holz international

14.02.2014

Alles rund um Dach, Fassade und Holzbau

Europameisterschaften der Zimmerer auf der Dach+Holz 2012
Impressionen von der Dach+Holz






Fotos: GHM

Zimmerer, Dachdecker, Bauklempner, Architekten und Planer sind die Zielgruppen für die Messe „Dach+Holz International“, die vom 18. bis 21. Februar 2014 auf dem Messegelände in Köln stattfindet. Rechtzeitig zur neuen Bausaison präsentieren hier in- und ausländische Aussteller ihre Neuheiten aus den Bereichen Holzbau, Dach, Fassade, Metallbearbeitung, Klempnertechnik und Ausbau vor.

Die Messe „Dach+Holz International“ findet alle zwei Jahre statt, abwechselnd in Stuttgart und Köln. Diesmal ist die Kölnmesse wieder dran. In vier Messehallen und auf dem Freigelände  zeigen über 450 nationale und internationale Aussteller – darunter Bauder, Braas, Creaton, Dörken, Fermacell, Kronoply, Mafell, Rheinzink, Rockwool, Roto, Velux und Wolfin – ihre Neuheiten. „Viele Aussteller orientieren sich am zweijährigen Zyklus der „Dach+Holz“, sagt Ullrich Huth, Vorsitzender Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. „Die Messe ist die Neuheitenplattform für die Branche.“

„Innovative, zukunftsweisende Technologien, neue, kosteneffiziente Lösungen und Trends rund um Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik – Märkte und Produkte rund um die Gebäudehülle entwickeln sich schnell“, erklärt Karl-Heinz Schneider, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH). Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, sei eine Messe wie die „Dach+Holz“ für Handwerker ebenso wichtig, wie für Architekten, Planer und Vertreter von Wohnungsbau- und Immobiliengesellschaften. „Auf der Messe kann der Fachbesucher in konzentrierter und fachübergreifender Form alle Infos über das gesamte Gebäude erfassen, sich neue Geschäftsfelder erschließen und mit Experten in Dialog treten.“ Huth ergänzt seinen Handwerkskollegen: „Das große Alleinstellungsmerkmal der Messe ist die wesentlich größere Angebotstiefe, als das bei vielen anderen Baumessen der Fall ist. Hier erhält jeder Betrieb einen Überblick über den neuesten Stand der Technik, um für die jeweilige Bauaufgabe die beste Lösung auswählen zu können.“

Um den Fachbesuchern die Orientierung zu erleichtern, werden die Aussteller anhand ihres Produktportfolios geordnet. Damit hat jede Halle einen klaren Schwerpunkt:
In Halle 6 beispielsweise präsentieren sich Firmen aus dem Bereich Steildach.
Halle 7
ist Anbietern rund um Holz und Dämmung vorbehalten.
Werkstattausrüstung, Werkzeuge, Klempnerbedarf und Gerüste findet der Besucher in Halle 8. In Halle 9 gehören Flachdach, Fassade und Metall zum Kernangebot. Angesichts dieses klaren Zuschnitts der Messe auf den Dach- und Holzbereich wird sie von den Fachleuten aus ganz Europa geschätzt.

Neben Produkten und Bausystemen bietet die Messe ein umfangreiches Tagungsprogramm. So findet beispielsweise täglich das Fassadenforum statt, das sich an Bauklempner, Zimmerer und Dachdecker gleichermaßen richtet.  Am Messedonnerstag (20. Februar 2014) lädt das Architekturforum zu Vorträgen von renommierten Architekten ein, die über aktuelle Holzbauprojekte berichten. Der Mittwoch steht ganz im Zeichen der Wohnungswirtschaft: Am „Tag der Immobilienwirtschaft“ stehen branchenrelevante Themen z. B. über Sanierung und Bestandserhaltung von Immobilien im Mittelpunkt. „In Zukunft sind neue Stadtentwicklungskonzepte gefragt. Anders als bei Stadtteilen mit komplizierten Eigentumsverhältnissen sind Siedlungen interessant, die Wohnungsunternehmen und -genossenschaften gehören“, erklärt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH. „Denn sie können Maßnahmen zur energetischen Modernisierung oder Erweiterung von Wohnfläche beispielsweise durch Dachaufstockung einfacher und schneller planen und umsetzen. Die Messe bietet den perfekten Rahmen für einen fachlichen Austausch mit den Ausführern aus dem Handwerk, den Dachdeckern, den Zimmerern und den Klempnern.“

Informationen über Referenten und Themen erhalten die Messebesucher im Internet unter www.dach-holz.de. Dort gibt es auch Tipps zu Übernachtung und Anreise. Neu auf der Website sind unter anderem Links zu Fernbussen, die täglich aus vielen Städten nach Köln fahren. Zudem können die Tickets auf der Website bequem von zu Hause aus bestellt werden. Dann heißt es: Einfach registrieren, die gewünschte Ticketanzahl in den Warenkorb legen und mit den ausgedruckten Tickets die Messe besuchen.

Infos

Die Messe „Dach+Holz international“ findet vom Dienstag, den 18 2., bis Freitag, den 21.2., in den Hallen 6 bis 9 der Kölnmesse statt.

Öffnungszeiten

täglich 9:00 bis 18:00 Uhr

Ticketpreise

  Online-Kauf Vor Ort
Tages-Ticket 19,00 € 23,00 €
Tages-Ticket ermäßigt* - 15,00 €
Gruppen-Ticket
(1 Tag, ab 10 Personen)
10,00 € 15,00 €
Gruppen-Ticket-Schüler
(1 Tag, ab 15 Personen
+ 1 Lehrer frei)
10,00 € 15,00 €
4-Tages-Ticket
(Dauerkarte)
32,00 € 38,00 €
Nachmittags-Ticket
(ab 14:00 Uhr)
- 15,00 €

* ermäßigt: Schüler, Auszubildende, Rentner, Pensionäre, Versorgungsempfänger (gegen Nachweis) Schwerbehinderte (wenn im Ausweis eingetragen: Begleitperson frei)

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -