Bosch-Neuheiten für Heimwerker

16.03.2013

Bosch macht das Heimwerken leicht

Henning von Boxberg, Vorsitzender des Bereichsvorstands des Bosch-Geschäftsbereichs Power Tools

In einem ausführlichen Referat gab Henning von Boxberg, Chef von Bosch Power Tools, am 13. März 2013 in Stuttgart einen Rückblick auf das vergangene Jahr und stellte die Neuheiten für Heimwerker und die Strategie des Unternehmens für das Jahr 2013 vor. Hier seine Rede im Originaltext mit ein paar Ergänzungen:

Wie bereits 2011 verlief das Wachstum mit Elektrowerkzeugen für Heimwerker in Europa auch im Jahr 2012 eher schleppend. Der Markt spürte die Finanz- und Wirtschaftskrise der Südländer und wuchs nur um ein Prozent. Bosch konnte in diesem schwierigen Umfeld wieder stärker als der Markt wachsen und vier Prozent mehr Umsatz mit handgehaltenen Elektrowerkzeugen der Marken Bosch und Skil als im Vorjahr erzielen. Damit ist es uns gelungen, den Marktanteil in Europa um einen Prozentpunkt auf 45 Prozent zu steigern. Der Schlüssel unseres Erfolgs ist und bleibt die hohe Innovationskraft. Rund 40 Prozent der Umsätze 2012 wurden mit Produkten erzielt, deren Markteinführung zwei Jahre und weniger zurückliegt. 17 der 20 in europäischen Baumärkten am besten verkauften Produkte kommen von Bosch.

Um an diese Erfolge anknüpfen zu können, beobachten wir sehr aufmerksam, was die Heimwerker bewegt und entwickeln Lösungen, mit denen sie ihre Herausforderungen beim Heimwerken meistern können. Da es nicht den Heimwerker per se gibt, sondern eine große Bandbreite vom Einsteiger bis hin zum passionierten Heimwerker, sehen diese Herausforderungen sehr unterschiedlich aus: Für den einen stellt das Wechseln von Zubehör ein Problem dar, andere ärgern sich über das lästige Schleifen von Hand, würden sich beim Maßnehmen vier Hände wünschen oder kämpfen mit verstopften Klebstofftuben. Wie auch immer das Problem aussieht, wir nehmen uns der Bedürfnisse der Verwender an und bieten auch 2013 wieder innovative Produkte, die das Heimwerken leicht machen.

Messen leicht gemacht mit dem PLR 15

Auch für Einsteiger leicht zu bedienen: der neue Laser-Entfernungsmesser PLR 15.
Der PLR 15 von Bosch misst Distanzen bis 15 Meter.

Besonders beim Messen tun sich viele Heimwerker schwer. Egal ob man mit Zollstock oder Maßband arbeitet, größere Strecken kann man alleine einfach nicht erfassen. Die Lösung von Bosch heißt PLR 15 und ist der kleinste Laser-Entfernungsmesser im Markt. Das Gerät misst Distanzen bis 15 Meter in Sekundenschnelle, ist besonders einfach zu bedienen und daher auch für Einsteiger geeignet.

Der PLR 15 hat wie sein Vorbild, der Kreuzlinienlaser Quigo, nur einen Schalter. Schiebt man diesen nach hinten, startet automatisch die Längenmessung. Das Gerät zeigt dann kontinuierlich die aktuelle Entfernung zwischen der Hinterkante des Geräts und der Fläche an, auf die der ausgesendete Laserstrahl trifft. Schiebt man den Schalter nach der Messung in die Ausgangsposition zurück, ist der Laser-Entfernungsmesser ausgeschaltet. Neu ist der rote Knopf, der nach Einschalten des Geräts sichtbar wird. Drückt man diesen, bleibt der aktuelle Messwert gespeichert und man kann die gemessene Strecke bequem im beleuchteten Display ablesen. So lassen sich Entfernungen schnell und einfach ermitteln. (Lieferbar ab Oktober 2013, Preis: 59,99 Euro)

Schleifen leicht gemacht mit dem PRR 250 ES

Universalgerät mit Wechsel-Aufsätzen: der Schleifroller PRR 250 ES von Bosch.
Mit dem Schleifroller lassen sich auch Oberflächen mit ausgeprägten Konturen schleifen.

Wer schon einmal ein Treppengeländer oder ein Garagentor abgeschliffen hat, weiß, wie schwierig es ist, die Farbe sauber von gewölbten Oberflächen, aus Vertiefungen oder Fugen zu entfernen. Oft bleibt nur das lästige Schleifen von Hand. Mit dem Schleifroller PRR 250 ES bietet Bosch dem Heimwerker eine überzeugende Lösung. Das Gerät arbeitet statt mit einem Schleifteller mit unterschiedlichen Wechsel-Aufsätzen. Sie passen sich der Form des jeweiligen Werkstücks flexibel an und erzielen auch auf unebenen oder strukturierten Oberflächen, wie auf Balustern, Sockelleisten mit Profilen oder Möbeln mit ausgeprägten Konturen, einen hohen Abtrag. Darüber hinaus können mit speziellen Aufsätzen, zum Beispiel einer fünf oder zehn Millimeter breiten Lamellen-Schleifrolle, selbst Nuten und Rillen von Garagentoren oder Verkleidungen aus Nut- und Federbrettern maschinell geschliffen werden. Schnell und werkzeuglos wechseln lassen sich die Aufsätze mit Hilfe des SDS-Systems: Einfach Knopf am Walzenende drücken, Aufsatz herausnehmen, neuen Aufsatz einstecken und schon kann weitergearbeitet werden. (Lieferbar ab Juli 2013, Preis: 139,99 Euro)

weiter >>

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -