Hilti Akku-Bohrschrauber SFC 22-A

12.07.2012

Kompakter Schrauber mit 22 Volt-Akkupack

Der neue Akku-Bohrschrauber SFC 22-A von Hilti erweitert die 22-Volt-Akkufamilie des Herstellers und eignet sich für anspruchsvolle Schraub- und Bohrarbeiten in Holz, Stahl und bei der Befestigung von WDV-Systemen.

Der neue Kompakt-Bohrschrauber ergänzt Hiltis 22 Volt-Geräte wie Kombihämmer, Tangentialschrauber oder Säbelsägen und ist der „große Bruder“ des SFC 14-A für anspruchsvolle Schraub- und Bohranwendungen. Genau genommen hat der Akkupack aber nur 21,6 Volt, sechs Zellen mit jeweil 3,6 Volt. Der neue Akku-Bohrschrauber besitzt ein ergonomisches Design, ist gut ausbalanciert und bringt für komfortables Arbeiten nur 1,7 kg auf die Waage.

Mit einer fein dosierbaren Drehzahl von bis zu 1800 Umdrehungen pro Minute im zweiten Gang bringt der neue SFC 22-A die nötige Geschwindigkeit zum Bohren in Mauerwerk, Stahl und Holz. Auch beim Schrauben und anspruchsvollen Bohrarbeiten zum Beispiel mit Schlangenbohrern bis 24 mm oder Lochsägen bis 80 mm Durchmesser zeigt er im ersten Gang keine Konditionsschwäche.

Der Hersteller empfiehlt den SFC 22-A für Bohr-, Schraub- oder Lochsägearbeiten in der Elektroinstallation ebenso, wie für Überkopfbefestigungen und die Montage von Rohrschellen im SHK- und Lüftungs-Bereich. In der Industrie ist er ein leistungsstarker Begleiter bei der Montage am Fließband und auch im Innenausbau soll der Schrauber dank seiner kompakten Bauweise und einer Gesamtlänge von nur knapp 200 mm selbst in enge Ecken kommen. Für den harten Schraubfall gibt Hilti ein Drehmoment von 55 Nm an.

Wie beim SFC 14-A ist eine LED im Gerätefuß verbaut. Damit wird der Befestigungs- oder Bohrpunkt besser beleuchtet. Im Gerätefuß des SFC 22-A befindet sich außerdem eine weitere LED, sie zeigt den Ladezustand des Lithium-Ionen-Akkus mit 1,6 Ah an. Seine Zellen werden durch die CPC-Technik einzeln elektronisch überwacht, was die Lebensdauer des Akkus deutlich verlängern und eine höhere Anzahl an Ladezyklen gewährleisten soll.

Mieten oder Kaufen?

Für einen monatlichen Fixbetrag von knapp 13 Euro zuzüglich MwSt. wird der neue SFC 22-A Teil einer Geräteflotte im Rahmen des Hilti Flottenmanagements. Der monatliche Betrag deckt alle Geräte-, Service und Reparaturkosten ab und erleichtert dadurch die Finanzplanung – die Administration übernimmt Hilti. Das Unternehmen tauscht regelmäßig sämtliche Geräte gegen die neueste Generation aus, um stets den aktuellen Sicherheitsstandards zu entsprechen und kostenintensive Stehzeiten zu vermeiden.

Entscheidet man sich für den Kauf des neuen SFC 22-A, erhält man den „lebenslangen“ Geräteservice von Hilti. Zwei Jahre ab Kaufdatum sind sämtliche Serviceleistungen samt Hin- und Rücktransport sowie die Reparatur und der Austausch defekter Teile kostenlos – danach gilt das Produktleben lang ein Reparaturkostenlimit. Der Preis inklusive Ladegerät und zwei Akkupacks beträgt dann 439,11 Euro (369,00 Euro plus MwSt.).

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -