Metabo bringt Lithium-Ionen-Akkus mit 4,0 Ah

13.12.2011

33 Prozent mehr Akkukapazität

Gleiche Akku-Größe und Gewicht, aber 33 Prozent mehr Akkuka- pazität: die neuen 4.0 Ah-Akkus von Metabo mit 14,4 Volt
... und 18,0 Volt.
Die neuen 4,0 Ah-Akkus ermöglichen längeres Arbeiten fernab jeder Steckdose. Fotos: Metabo

Mit der neuen Akku-Generation „Ultra-M-Technology“ bringt Metabo als weltweit erster Hersteller im Januar 2012 Elektrowerkzeugakkus mit 4,0 Amperestunden auf den Markt.

Die neuen Energiespeicher bieten gleiche Akku-Größe und gleiches Gewicht, aber 33 Prozent mehr Akkukapazität als die bisherigen Metabo-Akkus mit 3,0 Ah. Die neue Ultra-M-Technology mit 4,0 Amperestunden von Metabo setzt neue Maßstäbe am Markt und erhöht die derzeit in Elektrowerkzeugen maximal verfügbare Akkukapazität deutlich (Spitzenreiter bisher Panasonic mit 3,3 Ah).

Der Nürtinger Hersteller hat ab Januar als weltweit erster Anbieter von professionellen Elektrowerkzeugen Akkus mit 4,0 Ah im Programm. Mit 14,.4 oder 18,0 Volt sind sie kompatibel zum aktuellen Maschinensortiment von Metabo in der jeweiligen Voltklasse. Ob bohren, schrauben, sägen oder schleifen, dank der höheren Kapazität können Handwerker mit einer Akkuladung länger arbeiten als bisher. Wie viel Zeit bis zum nächsten Laden bleibt, zeigt die Kapazitätsanzeige am Akku an.

Damit die zusätzliche Energie möglichst effizient und sicher genutzt werden kann, hat Metabo seine Akkus weiter optimiert. „Das perfekte Zusammenspiel von intelligentem Batteriemanagement, patentierter Air-cooled-Ladetechnik, Einzelzellenüberwachung und prozessorgesteuertem Lade- und Entlademanagement sind das Herzstück unserer Ultra-M-Technology“, sagt Martin Egenrieder, Leiter Kompetenzcenter Akku bei Metabo. „Deshalb sind wir auch der einzige Hersteller, der auf all seine Li-Power-Akkupacks drei Jahre Garantie gibt, ohne Einschränkung der Ladezyklen. Das gilt natürlich auch für unsere neue 4,0-Ah-Generation.“

„Die Ultra-M-Technology mit 4,0 Ah ist ein weiterer wichtiger Schritt, um akkubetriebenen Elektrowerkzeugen neue Einsatzgebiete zu eröffnen“, erklärt der Metabo-Chef, Horst W. Garbrecht. „Und eine um ein Drittel verlängerte Arbeitszeit pro Akkuladung ist unsere Antwort auf eine der Hauptanforderungen der professionellen Anwender an ein Akkuwerkzeug. Unser erklärtes Ziel ist es, jedes Elektrowerkzeug, bei dem das sinnvoll machbar ist, in einer Akkuvariante auf den Markt zu bringen. Mit der neuen Akku-Technologie kommen wir diesem Ziel näher – und wir arbeiten heute schon an der nächsten Stufe.“

Metabo wird alle LTX-Schrauber, Sägen, Bohrhämmer,  Winkelschleifer und Spezialmaschinen mit 14,4 und 18,0 Volt künftig auch mit den neuen 4,0 Ah-Akkus ausstatten. Der Mehrpreis gegenüber den Ausführungen mit 3,0 Ah wird bei etwa 24 Euro (20 Euro plus MwSt.) liegen.

Ab Januar 2012 sind die neuen 4,0 Ah-Akkus mit 18 Volt und entsprechende Ladegeräte nur bei den Metabo Power Partner-Händlern erhältlich. Sie können dort mit allen 18 Volt-Maschinen, die ohne Akkus angeboten werden, kombiniert werden. Ab Februar wird es dann das gesamte Programm bei allen Metabo-Händlern zu kaufen geben.

In den 4,0 Ah-Akkupacks setzt Metabo die neuen 2,0 Ah-Zellen von Samsung ein. Es ist zu erwarten, dass auch andere Hersteller, die Samsung-Zellen verwenden (zum Beispiel Bosch oder DeWalt), im Laufe des Jahres 2012 mit ähnlichen Angeboten nachziehen werden.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -