Ryobi Akku-Autohammer CHL 12K

11.11.2010

Ein Hammer mit Akkuantrieb


Fotos: Ryobi

Nie war es leichter, den Nagel auf den Kopf zu treffen. Das verspricht Ryobi mit dem neuen Akku-Autohammer CHL 12K. Das neue Gerät soll dem Heimwerker so manchen dicken Daumen ersparen.

Mit dem neuen Autohammer CHL 12K stellt Ryobi jetzt ein Elektrowerkzeug vor, bei dem eine akkubetriebene Mechanik die Schlagarbeit übernimmt. Das soll nach Aussage des Herstellers auch noch schneller und sicherer gehen als mit einem gewöhnlichen Hammer. Das handliche und kompakt gebaute Gerät ist einfach zu bedienen. Die Arbeit fordert keine Kraft und das Einschlagen von Nägeln gelingt auch an engen Stellen und in Winkeln, wo für einen herkömmlichen Hammer der Platz zum Ausholen und Schlagen nicht ausreicht.

Um einen Nagel einzuschlagen, wird das 930 Gramm schwere Gerät einfach mit seinem Schlagbolzen auf den Nagelkopf gesetzt. Ähnlich wie bei einem Hammerbohrer wird der Bolzen mit einer schnellen, kurzen Bewegung bis zu 3.600 mal in einer Minute vor- und zurückbewegt. So wird der Nagel Stückchen für Stückchen ins Holz oder Mauerwerk getrieben. Ein Abrutschen und Danebenschlagen ist ausgeschlossen, weil der Bolzen von einer beweglichen Hülse umschlossen ist. Erst beim bündigen Einschlagen des Nagels wird diese zurückgedrückt.

Mit bis zu 113 dB(A) ist das Laufgeräusch des automatischen Hammers unüberhörbar. Die Vibrationen gibt der Hersteller mit 11 m/s2 an.

Zum Lieferumfang des 99,99 Euro teuren Gerätes gehören eine Transporttasche, ein Schnellladegerät (45 Minuten Ladezeit) und ein 12 Volt-Lithium-Ionen-Akku.

Technische Daten

Hersteller Ryobi
Modell Autohammer CHL 12K
Akku 12 Volt Lithium-Ionen (3 Zellen)
Akkukapazität 1,2 Ah
Schlagzahl 3.600 /min
Einzelschlagenergie nicht angegeben
Ladezeit 45 Minuten
Geräusch
Schalldruckpegel

102,0 dB(A)
Schallleistungspegel 113,0 dB(A)
Vibrationen 11,5 m/s2
Gewicht 0,93 kg
Preis inkl. 19 % MwSt. 99,99 Euro
- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -