DeWalt Oberfräsen D 26204 K und DW 622 K

11.12.2010

Flexibel, komfortabel und stark

Die neue Multifunktionsfräse D26204 K von DeWalt kann als Tauch- und als Kantenfräse ein- gesetzt werden.

Oberfräsen sollen nicht nur präzises Arbeiten ermöglichen, sondern auch einfach und komfortabel zu bedienen und flexibel einsetzbar sein. Diesen Anforderungen will DeWalt mit seinen beiden neuen Modellen D 26204 K und D 622 K gerecht werden.

Wer mehr von seiner Oberfräse erwartet, der sollte sich die D 26204 K von DeWalt  mal anschauen, denn sie ist ein Kombigerät aus Oberfräse und Kantenfräse. Möglich macht das der separate Motorblock, der wahlweise in die Tauch- oder Kantenfräseinheit eingesetzt und werkzeuglos per Klemmverschluss fixiert wird. So lassen sich zum einen die klassischen Oberfräsarbeiten wie Aussparungen und Zinken, Nuten und Auskehlungen dank fünfstufiger Frästiefenvorwahl und Feinjustierung präzise erledigen. Zum anderen sind auch das Bündigfräsen von Kanten und Überständen sowie das Abrunden und Anfasen mit diesem Gerät kein Problem. Der Fräserwechsel geht mit Hilfe der Spindelarretierung einfach und schnell von der Hand. Ausreichend Kraft für alle Anwendungen stellt der 900 Watt-Motor zur Verfügung. Seine Vollwellen-Elektronik sorgt dafür, dass die Maschine stets unter Kontrolle bleibt und gewährleistet mehr Arbeitssicherheit sowie ein perfektes Fräsbild. Die Drehzahl lässt sich stufenlos im Bereich von 16.000 bis 27.000 Umdrehungen pro Minute regeln. Der elektronische Sanftanlauf sorgt für ein ruckfreies Anlaufen bis zur eingestellten Drehzahl.

Freuen kann sich der Anwender über weitere Details, die das Arbeiten komfortabler machen sollen. Die Grundplatten beider Einheiten sind transparent und bieten so zusammen mit den leistungsstarken LED-Leuchten eine optimale Sicht auf das Werkstück. Für Sauberkeit am Arbeitsplatz soll die Absaugvorrichtung mit Adapter sorgen. Das robuste Design schließlich ist Garant für eine lange Lebensdauer.

DW 622 K – Saubermann für mittelschwere Einsätze

Bei der Oberfräse DW 622 K kann der Holzstaub auch am Parallelanschlag abgesaugt werden. Fotos: DeWalt

Als echter Saubermann erweist sich die Oberfräse DW 622 K von DeWalt. Sie ist eine Nachfolgerin der legendären Elu MOF 97. Wie bei der Elu-Oberfräse erfolgt die Staubabsaugung ohne Adapter direkt durch die Fräskorbsäule. Eine zusätzliche Absaugung am Parallelanschlag sorgt auch für staubarmes Arbeiten beim Kantenfräsen. Die Aufnahmeleistung der DW 622 K beträgt 1.400 Watt. Die Werkzeugaufnahme fasst Fräser bis 12,7 mm Schaftdurchmesser. Damit ist sie für mittelschwere Einsätze bestens geeignet. Trotzdem bringt sie nur 4,1 kg auf die Waage und ist auch dank ihrer kompakten Abmessungen komfortabel zu handhaben. Die Vollwellen-Elektronik mit Drehzahl-Konstanthaltung sichert die stabile Fräsdrehzahl auch unter Last und garantiert damit ein einheitliches Fräsbild, während der Sanftanlauf das Verlaufen der Maschine beim Start verhindert. Präzise und leichtgängig wird der Fräskorb im Alu-Druckguss-Gehäuse geführt. Für Präzision ist auch bei der Frästiefeneinstellung gesorgt: Die Feinjustierung erlaubt die Einstellung des Fräskorbs auf eine Genauigkeit von 0,1 mm. Eine Selbstverständlichkeit für den schnellen und einfachen Wechsel der Fräser ist die Spindelarretierung.

Technische Daten

Hersteller DeWalt DeWalt
Modell D 26204 K DW 622 K
Aufnahmeleistung 900 Watt 1.400 Watt
Leerlaufdrehzahl 16.000 bis 27.000 1/min 8.000 bis 24.000 1/min
Fräskorbhub 55 mm 55 mm
Werkzeugaufnahme 6-8 mm 6-12,7 mm
Gewicht 2,9 kg 4,1 kg
Serienmäßiger Lieferumfang 2 x Parallelanschlag, 2 Absaugadapter, 8 mm Spannzange, 17 mm Führungshülse, Zentrierhilfe, Montagewerkzeug, Transportkoffer Parallelanschlag, Absaugadapter, 8 und 12 mm Spannzangen, 24 mm Führungshülse, Transportkoffer
Preis inkl. 19% MwSt. 391,51 Euro 684,25 Euro
Preis ohne MwSt. 329,00 Euro 575,00 Euro
- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -