Bosch-Neuheiten für Heimwerker (Seite 2)

23.02.2004

Präzise und leistungsstark: Neue Oberfräsen von Bosch


Fotos: Bosch

Zu den Innovationen des Jahres 2004 gehören auch die zwei neuen Oberfräsen POF 1100 AE und POF 1300 ACE. Sie sind für besonders präzises Arbeiten ausgelegt und setzen neue Maßstäbe in Leistung, Bedienkomfort sowie Ausstattung bei zugleich sehr günstigem Preis. Beide Modelle bieten mit 1.100 Watt beziehungsweise 1.300 Watt Aufnahmeleistung wesentlich höheren Arbeitsfortschritt als ihre Vorgänger mit 400 bis 800 Watt. Die elektronische Drehzahleinstellung der neuen Maschinen deckt den Arbeitsbereich zwischen 11.000 und 28.000 Umdrehungen pro Minute ab.

Das Spitzenmodell POF 1300 ACE unterscheidet sich von der preisgünstigeren POF 1100 AE nicht nur durch die höhere Leistungsaufnahme, sondern verfügt zusätzlich über Konstantelektronik und Sanftanlauf. Unter Last bleibt damit die Fräserdrehzahl konstant, was die erreichbare Präzision der Maschine erhöht. Als einzige Heimwerker-Oberfräse auf dem Markt hat die POF 1300 ACE eine Frästiefen-Feineinstellung mit 0,1-Millimeter-Skala. Mit ihr lässt sich auch dann die Frästiefe noch feinjustieren, wenn die Maschine mit der Säulenklemmung schon in der Arbeitsposition fixiert ist. Ein Hauptärgernis beim Arbeiten mit Oberfräsen ist damit beseitigt. Neu sind auch die zwei integrierten Leuchtdioden zum Beleuchten der Arbeitsstelle.

POF 1100 AE und POF 1300 ACE nutzen das schon vom erfolgreichen Vorgängermodell POF 800 ACE her bekannte SDS-Schnellspannsystem, mit dem der Anwender Kopierhülsen zum Schablonenfräsen und für Verzinkungsarbeiten mittels des Bajonettverschlusses werkzeuglos einsetzt. Die präzise Säulenführung wird durch Gummifaltenbälge geschützt. Sie verhindern das Eindringen von Staub und gewährleisten, dass die Maschine dauerhaft leichtgängig bleibt.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -