Mafell Powershop-System

23.01.2017

Die Wiedererfindung der Preisbindung

Der Mafell-Vorstandsvorsitzende Matthias Kauss (links) und Vor- standsmitglied Rigo Züfle stellen die Mafell-DNA vor.
Die Händler müssen Mafell-Produkte künftig zu vom Hersteller festgesetzten Preisen verkaufen. Fotos: Hallomedien, Mafell

Qualität braucht ihren Preis − um den künftig zu erzielen hat Mafell mit seinem neuen Powershop-System zu Jahresbeginn ein preisgebundenes Vertriebsmodell eingeführt.

Die Strukturen des Handels und die Mechanismen der Preisbildung haben sich, auch durch die Möglichkeiten des Internets, nachhaltig verändert. Dies gilt auch für den Vertrieb von Elektrowerkzeugen und Holzbearbeitungsmaschinen. Als wohl erstes Unternehmen in der Branche hat die Mafell AG, Oberndorf/Neckar, begonnen, ab Januar 2017 den Vertriebs im Handel auf preisgebundene Kommissionsware umzustellen. In Deutschland und Österreich ist die Einführung des neuen Powershop-Systems zu Jahresbeginn erfolgt.

Im weiteren Verlauf des Jahres soll der neue Distributionsprozess in Dänemark, Luxemburg, Polen, Schweden, Schweiz, Slowenien und Spanien umgesetzt werden. In Belgien, Frankreich und Italien wird das neue Vertriebsmodell zum 1. Januar 2018 eingeführt. Erfolgreich etabliert hat sich das System nach Aussage des Herstellers bereits im vergangenen Jahr in den Pilotmärkten Niederlande und Tschechien.

Mit der Umstellung liegt die Hoheit der Abgabepreise bei der Mafell AG. Die Produkte werden vom Handel weiterhin in eigenem Namen verkauft, das hiermit verbundene Risiko verbleibt aber nun beim Hersteller.

„Jedes Unternehmen ist gefordert, die notwendigen Gewinne zu erwirtschaften, um nachhaltig in die Zukunft zu investieren. Dies gilt für Industrieunternehmen genauso wie für Handwerksbetriebe. Der Umsatz und die Ertragsbedeutung des Internethandels haben für die Hersteller von Elektrowerkzeugen und Holzbearbeitungsmaschinen in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Einher mit der zunehmenden Bedeutung geht ein rasanter Preisverfall“, erklärt Matthias Krauss, Vorstandsvorsitzender der Mafell AG.

Es sei für die Hersteller und den Handel nicht möglich, langlebige Premiumprodukte und -dienstleistungen auf Dauer zu Discountpreisen zu verkaufen. „Qualität hat ihren Preis – für Handwerksleistungen, aber auch für Elektrowerkzeuge und Holzbearbeitungsmaschinen“, betont der Vorstandsvorsitzende.

Der Vertrieb der Mafell-Produkte stützt sich auf ein Netz von ausgesuchten und auf das Holzhandwerk spezialisierten Partnerhändlern. „Mit dem neuen Distributionsprozess ist es den Partnerhändlern weiterhin möglich, dem Handwerk die notwendige und zurecht erwartete Beratungskompetenz und Serviceleistung für unsere Premiumprodukte anbieten zu können“, sagt Matthias Krauss. Es sei vor allem auch für die Käufer von Mafell-Produkten von Interesse, dass diese Strukturen bestehen und weiterentwickelt werden können, meint der Mafell-Chef. Auch wenn Mafell mit dem neuen Vertriebssystem Billigpreisen im Internet den Kampf ansagt, dürfen die Partnerhändler weiterhin Mafell-Produkte im Internet vertreiben, allerdings zu den vom Hersteller vorgeschriebenen Preisen. So soll dem derzeitigen „Dauerzustand von Schnäppchen“ der Garaus gemacht werden, dennoch wird es auch weiterhin Angebote nach von Mafell vorgegebenen Preisen geben.

Mafell-Complete übernimmt jetzt drei Jahre lang Garantieleistungen und Reparaturkosten

Mit der neuen Kostenschutzgarantie Mafell-Complete will Mafell die umfangreiche Vollkasko-Versicherung ServicePlus und die Serviceleistung LeasingPlus ergänzen.

Mit dem Programm erweitert der Hersteller die bestehende 3-Jahre-Basisgarantie um eine beitragsfreie Kostenschutzgarantie für alle Mafell-Maschinen. Die Garantie schließt die Akkupacks und alle Verschleißteile ein. Dazu gehören beispielsweise Dichtungsringe, Kugellager, Kohlen und Schalter.

Die Kostengarantie tritt ein, wenn die Maschinen innerhalb von 36 Monaten nach Erwerb  einen Material- oder Fertigungsfehler aufweisen und wenn die Abnutzung der Akkupacks und der Verschleißteile auf einen ordnungsgemäßen Gebrauch der Maschine zurückzuführen ist. Die Dienstleistung gilt für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Die Maschinen können kostenfrei an den Werkskundendienst eingesandt werden oder auf Kosten des Hersteller abgeholt und zurücktransportiert werden.

Die Registrierung zu Mafell-Complete ist kostenfrei und ist online auf der Website des Herstellers oder beim Fachhändler möglich.