Al-Ko kauft Garten- und Forstgeräte von Solo

21.02.2014

Solo-Motorsägen und -sensen künftig aus Österreich

Das Ende einer langen Tradition.
Nach dem erfolgreichen Deal: (hinten, von links): Wolfgang Hergeth (Geschäftsführer Al-Ko-Geräte GmbH), Andreas Emmerich (Geschäftsführer Solo), (vorne, von links): Stefan Kober (Al-Ko-Vorstand) sowie Wolfgang Emmerich (Geschäftsführer Solo).

Al-Ko übernimmt die Produktgruppen Motorsägen, Motorsensen und Gartengeräte der Sindelfinger Solo-Kleinmotoren GmbH und verlagert die Produktion von Sindelfingen an den österreichischen Produktionsstandort Obdach in der Steiermark. 68 von 170 Mitarbeitern müssen bei Solo gehen.

„Mit der Integration der Solo-Produktbereiche will Al-Ko sein Fachhändlernetzwerk und Kompetenz im Bereich Benzinkettensägen und Motorsensen ausbauen“, so Al-Ko-Vorstand Stefan Kober. Vorbehaltlich der erforderlichen Kartellrechtsfreigaben erwirbt Al-Ko von Solo im Rahmen eines Asset Deals das komplette Programm der Produktgruppen „Garten- und Forstgeräte“ sowie die dazu gehörenden Markenrechte.

Die Solo-Kleinmotoren GmbH konzentriert sich ab sofort auf Pflanzenschutzgeräte und Trennschleifer. Solo-Geschäftsführer Andreas Emmerich: „Mit Al-Ko haben wir einen Käufer gefunden, der unsere Marke für Garten- und Forstgeräte im Fachhandel in unserer Tradition und mit unserem Namen weiterführt, aber mit neuen Ideen und Entwicklungen noch stärker macht. Wir fokussieren uns in Zukunft auf  Pflanzenschutzgeräte, mit denen Solo seit 1948 erfolgreich ist, sowie auf unsere neue Produktlinie der Trennschleifer. Diese beiden Produktgruppen werden wir weiterhin am Standort Sindelfingen entwickeln, produzieren und weltweit unter der Marke Solo vertreiben.“ Beim Verkauf der Pflanzenschutzgeräte in Deutschland und Frankreich soll Al-Ko die Firna Solo künftig im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung unterstützen.

Die Garten- und Forstgeräte der Marke Solo werden ab Jahresmitte am österreichischen Produktionsstandort Obdach in der Steiermark produziert, wo Al-Ko heute schon Rasenmäher und Traktoren fertigt. Damit können die Produktqualität und die flexible -versorgung auch künftig sichergestellt werden.

Für die Mitarbeiter im Sindelfinger Solo-Werk heißt das. dass 68 von Insgesamt 170 Mitarbeitern gehen müssen. Einigen soll ein Arbeitsplatz in Obdach angeboten werden.

Mit den neuen Garten- und Forstgeräten möchte Al-Ko sein in letzter Zeit wohl eher  glückloses Geschäft mit dem Fachhandel wieder steigern. Das bisherige Fachhandelssortiment soll durch die Solo-Produkte um Sägen und Sensen erweitert werden. Die anderen Gartengeräte von Solo waren ohnehin großenteils Zukäufe von verschiedenen Unternehmen.

„Wir werden unsere qualitativ besten Produkte unter einer fachhandelsexklusiven Marke an den Start bringen, in der wir das Beste aus Solo und Al-Ko vereinen. Die Kunden im Fachhandel profitieren damit vom Know-how zweier starker und traditionsreicher Anbieter in einem Produktprogramm“, hofft Wolfgang Hergeth, Geschäftsführer der Al-Ko-Geräte GmbH.

User testen Werkzeuge

In unserem neuen Testforum können die User von Werkzeug-News.de jetzt Testberichte über ihre eigenen Werkzeuge veröffentlichen. Mehr im Testforum.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -