Generationswechsel bei Stihl

28.06.2012

Dr. Nikolas Stihl ist neuer Vorsitzender von Aufsichtsrat und Beirat

Hans Peter Stihl und Dr. Nikolas Stihl.
60er Jahre: Eva und Hans Peter Stihl zusammen mit dem Vater und Unternehmensgründer Andreas Stihl. Fotos: Stihl

Zum 1. Juli 2012 gibt es einen Generationswechsel im Beirat und Aufsichtsrat des schwäbischen Motorsägenherstellers Stihl. Dr. Nikolas Stihl (52 J.) übernimmt den Vorsitz beider Gremien von seinem Vater Hans Peter Stihl, der am 18. April 2012 seinen 80. Geburtstag feierte.

Hans Peter Stihl bleibt persönlich haftender Gesellschafter der Stihl-Holding und wurde zum Ehrenvorsitzenden von Beirat und Aufsichtsrat ernannt. 1960 trat Hans Peter Stihl in den Betrieb seines Vaters und Firmengründers Andreas Stihl ein. Nach dessen Tod im Jahre 1973 wurde Hans Peter Stihl alleiniger persönlich haftender Gesellschafter. Damals beschäftigte das Unternehmen 2.500 Mitarbeiter und erzielte einen Jahresumsatz von 220 Millionen DM. Unter seiner Führung entwickelte sich die Familiengesellschaft inzwischen zu einer internationalen Unternehmens­gruppe mit Produktionsstätten in Deutschland, den USA, Brasilien, der Schweiz, Österreich und China. Hans Peter Stihl war auch die treibende Kraft für ständige Verbreiterung der Produktpalette des Herstellers. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit hat er sich immer auch ehrenamtlich engagiert. Von 1988 bis 2001 war er Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT).

Seine Schwester Eva Mayr-Stihl bleibt stellvertretende Beiratsvorsitzende. „Mit diesen Entscheidungen stellen wir sicher, dass Stihl auch in Zukunft ein unabhängiges, mittelständisch geprägtes Familienunternehmen im Sinne des Firmengründers Andreas Stihl bleibt", betonte Dr. Nikolas Stihl, Enkel des Gründers. Die vier Familienstämme bleiben zu je 25 Prozent an der Stihl-Holding beteiligt. Die operative Führung liegt auch künftig in den Händen des familienfremden Vorstands unter Vorsitz von Dr. Bertram Kandziora.

Franz Fehrenbach neu in Stihl-Aufsichtsrat und Beirat

Neues Mitglied im Stihl-Aufsichtsrat und Beirat ist Franz Fehrenbach - bis zum 30. Juni 2012 Vorsitzender der Bosch Geschäftsführung und ab 1. Juli Vorsitzender des Aufsichtsrates der Robert Bosch GmbH sowie geschäfts­führender Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung. „Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Fehrenbach eine der erfahrensten und angesehensten Unterneh­mer­persönlichkeit Deutschlands für uns gewinnen konnten", so Dr. Nikolas Stihl. Prof. Dr. Dr. h.c. Walther Zügel, der den Aufsichtsgremien von Stihl 26 Jahre angehörte, ist ausgeschieden.

Fortsetzung der Erfolgsgeschichte

Dr. Nikolas Stihl blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir sind mit unseren Produkten hervorragend aufgestellt. Die Voraussetzungen für weiteres ertragreiches Wachstum schaffen wir mit hohen Investitionen in Entwicklung, Produktion und Vertrieb." Gemeinsam mit den übrigen Stihl-Gesellschaftern will er „dafür Sorge tragen, dass die Erfolgsgeschichte von Stihl fortgeschrieben wird." Die Eigentümerfamilie verleihe dem Unternehmen die notwendige Stabilität, die es bei der Verwirklichung seiner langfristigen Ziele benötige. „Dazu setze ich auf die bewährten Strategien: weltweit langfristiges und organisches Wachstum mit eigenen Mitteln, hohe Kundenorientierung, Spitzenqualität, Technologieführerschaft, Optimierung von Prozessen sowie Vertrieb über den servicegebenden Fachhandel."

Stihl-Unternehmensporträt

Stihl Werk 2 in Waiblingen-Neustadt
Montage der Säge 08 in den 60er Jahren.

Die Stihl-Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forstwirtschaft und Landschaftspflege sowie die Bauwirtschaft. Ergänzt wird die Produktpalette durch das Garten­gerätesortiment des österreichischen Tochterunternehmens Viking. Die Produkte werden über den servicege­benden Fachhandel (Stihl-Händler) vertrieben. Einen Online-Verkauf seiner Produkte versucht der Hersteller weit­gehend zu verhindern.

Mit 32 eigenen Vertriebs- und Marketing­gesellschaften, mehr als 120 Impor­teuren und rund 40.000 Fachhändlern in über 160 Ländern ist Stihl seit 1971 die meistverkaufte Motorsägen­marke weltweit.

Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. Stihl erzielte 2011 mit 12.026 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 2,62 Mrd. Euro.