ISH 2011 in Frankfurt

14.03.2011

Weltgrößte Leistungsschau für innovatives Bad-Design, Wohnkomfort und umweltfreundliche Gebäudetechnik







Fotos: ISH/Messe Frankfurt

Das weltgrößte Angebot an innovativem Bad-Design, nachhaltigen Sanitärlösungen und umweltfreundlicher Gebäudetechnik präsentieren 2.300 Hersteller auf der ISH vom 15. bis 19. März 2011 in Frankfurt am Main. Auf dem komplett belegten Messegelände stellt die Industrie ihre Neuheiten vor. Die Messe Frankfurt rechnet mit über 200.000 Besuchern. Das Schwerpunktthema der ISH 2011 heißt Ressourcenschonung. Dabei geht es um die Nutzung von Wasser und Energie im Gebäude.

„Zukunftsweisende Gebäude müssen aber neben den Energiefragen genauso unseren heutigen und künftigen Ansprüchen an Komfort und Design genügen“, sagt Iris Jeglitza-Moshage von der Messe Frankfurt. „Welche intelligenten Wohnlösungen die Industrie entwickelt hat, das zeigen die Hersteller aus aller Welt 2011 erstmals auf der ISH in Frankfurt.“

Einerseits sind Gebäude mit 40 Prozent Anteil immer noch die weltgrößten Energieverbraucher. Folglich bieten sie enorme Einsparpotenziale. Wie sich diese bestmöglich ausschöpfen lassen, zeigt die Industrie im Bereich der ISH Energy. Nachhaltigkeit spielt auch im Badbereich eine wichtige Rolle. Genauso bedeutend ist hier aber auch die Gestaltung durch innovatives Design, das eine behagliche Wohnatmosphäre garantiert. Das zeigen Aussteller im Bereich ISH Water unter dem Motto „Wasser ist Leben“.

Zur ISH 2011 werden Besuchern zudem die wichtigsten Entwicklungen im Bad vorgestellt. Die drei Haupttrends für 2011/12 heißen: „Green Bathroom: Zurück zur Natur!“, „Easy Bathroom: Einfacher geht’s nicht!“ und „Bathroom Interior: Weg von der Wand!“. Im Green Bathroom geht es um einen verantwortungsvollen Umgang mit der knappen Ressource Wasser, aber auch um nachhaltiges Bad-Design. Das heißt unter anderem die Verwendung von recyclefähigen Werkstoffen wie Kupfer, Stahl, Holz, Glas oder Keramik. Der Trend Easy Bathroom steht dafür, den Zugang zum Bad leicht zu machen – allerdings nicht nur im Alter. Es geht um einen Komfort für Generationen, bei dem das Bad in jedem Lebensabschnitt seinem Nutzer optimale Bedingungen ohne Verzicht auch auf Gestaltung und Design bietet. Der dritte Trend Bathroom Interior knüpft an den der altersgerechten Bäder an. Denn damit eng verzahnt ist ein neues Verständnis des Bades, das nach neuen Anforderungen und entsprechenden Raumkonzepten verlangt.

Vertieft werden die Themen des Produktangebots im Rahmenprogramm der ISH Water zum Beispiel im Trendforum „Pop up my Bathroom“, das in die Waterlounge in Halle 3.1 integriert ist, oder mit der Nachhaltigkeitskampagne „Blue Responsibility“. Damit setzt sich die zur ISH 2009 gestartete Kampagne fort, in deren Mittelpunkt nachhaltige Sanitärlösungen stehen, die den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser fördern. Weltweit führende Hersteller präsentieren hier Lösungen wie etwa zu wassersparender und -aufbereitender Technik oder pflegeleichten Materialien.

Der Bereich ISH Water, also die Erlebniswelt Bad und die Welt der Installationstechnik, liegt auf der Ostseite des Messegeländes in den Hallen 3, 4, 5, 6, in der Festhalle und im Forum.

Der Bereich ISH Energy bietet das weltgrößte Angebot für effiziente Heiz- und Klimatechnik in Kombination mit erneuerbaren Energien. Besonders innovativ ist hier das Spektrum der Kamin- und Kachelöfen in allen Facetten in Halle 9.2. Ob Kamin-, Kachelöfen und Herde mit Stückholzfeuerung, Pelletöfen oder Geräte mit einem Wasserwärmetauscher, die sich ideal mit anderen regenerativen Energien wie Solarthermie oder Geothermie zu einem Heizsystem koppeln, die Öfen verbinden Design, Komfort und Umweltbewusstsein auf ideale Weise miteinander.

Das Gesamtspektrum innovativer Gebäudesystemtechnik bekommen Besucher auf der Westseite des Messegeländes in den Hallen 8, 9, 10 und 11 zu sehen.

Wie sich mit neuen Technologien immer mehr Energie im Gebäude einsparen lässt, steht auch im Mittelpunkt des Rahmenprogramms des Bereichs ISH Energy wie etwa im ISH Technologie- und Energie-Forum, im Klima-Forum oder im Kachelofenforum in Halle 9.2 mit Informationen zu neuesten Entwicklungen und Design-Trends in der deutschen Kachelofenwirtschaft und einem Diskussionsforum über aktuelle Branchenthemen.

Anbieter von Werkzeugen für das Heizungs- und Sanitärhandwerk zeigen Ihre Produkte vor allem in Halle 6.2. Auf der Ausstellerliste stehen hier unter anderem so bekannte Namen wie BTI, Duss, Fischerwerke, Hilti, Irwin, KS-Tools, Metabo, NWS, Rems, Rigid, Roller, Rotheberger, Sortimo, TTI und Würth.
.

Infos

Öffnungszeiten

15. bis 18. März 2011: 9 bis 18 Uhr
19. März 2011: 9 bis 17 Uhr (Publikumstag)
Messe Frankfurt, Frankfurt am Main

Ticketpreise

Unter www.ish.messefrankfurt.com können Besucher schon von zu Hause ihre Messetickets online kaufen und Gutscheine ganz einfach umwandeln. Dadurch lassen sich Wartezeiten an den Kassen sparen. Im Online-Ticket-Shop sind Eintrittskarten zum günstigeren Vorverkaufspreis erhältlich: Die Tageskarte kostet 15 Euro statt 30 Euro im Kassenverkauf und die Dauerkarte 41 Euro statt 65 Euro. Publikumskarte (nur am letzten Messetag erwerbbar) 15 Euro, Familienkarte (für zwei Erwachsene und bis zu drei
Kinder zwischen sechs und 16 Jahren, für Kinder unter sechs
Jahren ist der Eintritt kostenfrei) 20 Euro.

Ein weiterer Vorteil, der sich Gutscheinbesitzern und Ticketkäufern durch das Online-Ticketing bietet: Sie profitieren von einer kostenlosen Anreise im gesamten Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV). Gutscheine müssen spätestens an der Kasse getauscht werden. Erstmals zur ISH gibt es außerdem das Handy-Ticket, sodass die Besucher ihre Eintrittskarten nicht mehr ausdrucken müssen, sondern sie direkt auf ihr Handy weiterleiten können. Für das Handy-Ticket, das alle Vorteile des Online-Tickets bietet, müssen sich die Besucher online registrieren.

Kostenloser Newsletter

Besucher können sich für den kostenlosen ISH-Newsletter auf der Website der Messe registrieren. Dieser informiert über die wichtigsten Themen rund um die ISH.

Anreise mit dem Pkw

Der Weg zur ISH führt über die A5 Westkreuz Frankfurt. Autofahrer folgen den Hinweisschildern „Messe Frankfurt" oder „Messe“ und nehmen die Autobahnabfahrt „Westkreuz Frankfurt“. Für Besucher bietet das Messeparkhaus „Rebstock“ ausreichende Parkmöglichkeiten. Von dort aus bringt ein kostenloser Shuttle-Bus die Besucher zum Gelände. Bei der Reiseplanung sollte die Umweltzone in Frankfurt beachtet werden, die Fahrzeuge der Schadstoffgruppen 3 bis 4 nur noch mit entsprechenden Umweltplaketten befahren können.

Anreise mit Bus und Bahn

Dank der guten Anbindung des Messegeländes an das Netz des öffentlichen Nahverkehrs ist auch die Anreise aus der näheren Umgebung Frankfurt problemlos. Die
S-Bahnlinien S3, S4, S5 und S6 halten mitten auf dem Gelände und mit der U-Bahnlinie U4 erreichen die Besucher vom Hauptbahnhof aus das Eingangsterminal City in zwei Minuten. Der Fußweg vom Hauptbahnhof zum Messegelände dauert knapp zehn Minuten. Auch die Strecke vom Flughafen zur Messe ist kurz und bestens angebunden. Die S-Bahn-Linien S8 und S9 bringen die Messegäste alle 15 Minuten bis zum Hauptbahnhof (Fahrtzeit ca. 11 Minuten). Die Fahrt mit dem Taxi dauert etwa 30 Minuten. Eine weitere Transfermöglichkeit ist der Flughafen-Messe-Shuttlebus am Busbahnhof der Terminals 1 und 2, der die Messegäste zu einem Fahrpreis von 6 Euro direkt zum Messe-Eingang bringt.

HotelGuide Frankfurt Rhein/Main

Bei der Suche nach der richtigen Unterkunft hilft der HotelGuide Frankfurt Rhein/Main weiter. Der kompakte Führer enthält über 150 Hoteleinträge und ist in Deutsch und Englisch verfasst. Er ist für 4,40 Euro (inklusive RestaurantGuide) zu bestellen über Telefon +49 69 75 75-6083. Im Internet ist der HotelFinder auch als Datenbank verfügbar unter www.hotelguide-frankfurt.de.

Information und Kommunikation auf dem Messegelände

Auf dem Messegelände angekommen, dienen die Compass-Stände, ein Informations- und Leitsystem der Messe Frankfurt, zur schnellen Orientierung. Die Stände befinden sich in allen Messehallen. Je nach gesuchtem Produkt oder Hersteller druckt der Computer die entsprechenden Firmennamen, Hallen und Standnummern aus. Vorab können sich die Messegäste anhand des auf der ISH-Homepage unter der Rubrik Messegelände abrufbaren Geländeplans einen guten Überblick verschaffen, wo sich welche Ausstellungsbereiche befinden. Per Funk-Technologie ins Internet gelangen Besucher mit dem Service W-LAN (Wireless Local Area Network) überall auf dem Messegelände. Voraussetzung ist, dass Notebook, PC oder PDA über handelsübliche W-LAN-Karten verfügen. Zu Papier bringen können Messegäste ihre Daten während ihres ISH-Besuchs mit PinPrint, einem neuen digitalen Service der Messe Frankfurt, über den an vielen Orten auf dem Messegelände Dateien ausgedruckt werden können – direkt vom mobilen Endgerät, egal ob Notebook, Blackberry oder Handy.