Bierbach Euro-Hartstahl-BauNägel „plus“

20.11.2014

„Extra harter“ Profinagel erspart zeitintensives Vorbohren

Der neue Euro-Hartstahl-BauNagel „plus“ für besondere Befestigungs-Herausforderungen.

Eine „Nagelrevolution“ kündigt das Unternehmen Bierbach an. Die Euro-Hartstahl-BauNägel „plus“ meistern laut Hersteller die härtesten Herausforderungen und verdienen sich damit das Prädikat „extra hart“.

Beton und Mauern sind wohl für einen Nagel, zum Beispiel bei der Befestigung von Holzverkleidungen, Dekorplatten, Grundlattenstrukturen, Fußleisten oder Deckhölzern, mit die größten Herausforderungen. Laut Bierbach meistern die Euro-Hartstahl-BauNägel „plus“ diese Aufgaben mit Bravour. Der Hersteller bezeichnet das neue Produkt als „einen echten Profinagel, der auch Heimwerker begeistert“ und verleiht den Nägeln das Prädikat „extra hart“.

Ihre Verarbeitung ist laut Hersteller so einfach wie kostensparend. Einschlagen und fertig – auf zeitintensives Vorbohren kann verzichtet werden. Hochwertiges Material und eine Fertigungsveredelung bis ins Detail sind der Schlüssel für die Robustheit des Verbinders. Die Basis bildet zäh gehärteter C-85/65 Stahl, der dem Nagel einen blauschwarzen Grundton verleiht. Eine intensive Wärmebehandlung des Nagels erhöht seine Härte und Zähigkeit um ein Vielfaches. In der Anwendung bedeutet dies neben optimalen Haltekräften auch wirksamen Schutz gegen Splittergefahr sowie außerordentliche Biegewinkel von nahezu 90°.

Je nach Bedarf gibt es auch eine vermessingte Variante (Farbton Gold) und eine verzinkte Ausführung (Farbton Silber) für noch mehr Langlebigkeit, Werterhalt und verschiedenste ästhetische Ansprüche je nach Geschmack und Oberfläche. Darüber hinaus gibt es die Euro-Hartstahl-BauNägel als Typ „L“ mit Linsensenkkopf und als Typ „S“ mit Senkkopf.

Typ S mit Senkkopf sind in Durchmessern von 1,5 bis 4,25 Millimeter bei Längen von 25 bis 90 Millimeter lieferbar. Typ L gibt es in Durchmessern von 2 bis 3,4 Millimeter bei Längen von 20 bis 65 Millimeter. Weitere Abmessungen sind bei wirtschaftlicher Stückzahl ebenfalls lieferbar.

„Die Profinägel werden am Standort in Unna produziert und im Fachhandel vertrieben“, so Unternehmer Matthias Bierbach im Gespräch mit Werkzeug-News. Einen Preis für ein entsprechendes Gebinde wollte der Bierbach-Geschäftsführer nicht nennen, da der Fachhandel die Verkaufspreise selbst festlege. Also Augen auf beim Nägelkauf: vergleichen lohnt sich.



- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -