Fischer Flüssigdübel fill & fix

29.12.2008

Ein Dübel, der in allen Baustoffen hält


Fischer fill & fix eignet sich zum Ausfüllen und Reparieren von ausgebrochenen, zu großen oder schlecht gebohrten Löchern. Grafik/Foto: Fischerwerke

Garderoben, Leuchten, Regale, Handtuchhalter, Spiegelschränke oder Gardinenschienen wollen beim Einzug in ein neues Heim schnell angebracht werden. Doch manchmal wollen die Dübel partout nicht halten. Ursache ist in der Regel der Baustoff der jeweiligen Wand. Jetzt hat Fischer eine Lösung für solche schwierigen Fälle.

Ein einzigartiges System zur Befestigung leichter Bauteile und zur Reparatur ausgebrochener Bohrlöcher in allen Baustoffen präsentieren die Fischerwerke mit ihrem Flüssigdübel fill & fix. Das neue Produkt lässt sich flexibel, schnell und problemlos verarbeiten.

Es eignet sich ideal zum Ausfüllen und Reparieren von ausgebrochenen, zu großen oder schlecht gebohrten Löchern, unabhängig vom Baustoff. Die Injektionsmasse wird einfach ins Bohrloch gespritzt, expandiert dort und kann nach kurzer Zeit bereits belastet werden. Der neue Flüssigdübel ist für alle Baustoffe geeignet und funktioniert auch in schwierigen und maroden Baustoffen, wie man sie zum Beispiel oft in Altbauten findet.

Die Klebemasse besitzt ein mit Holz vergleichbares Montageverhalten und wurde zur Verankerung von leichten Gegenständen im Innen- und UV-geschützten Außenbereich entwickelt. Schrauben, Ösen und Haken mit einem Durchmesser von zwei bis sechs Millimetern lassen sich direkt in die ausgehärtete Masse, also ohne Bohren wie in Holz, eindrehen, ein Dübel ist nicht erforderlich.

Ein bereits vorhandenes Bohrloch kann sogar wieder verwendet werden, um neue Bauteile am ursprünglich vorgesehenen Ort einzubauen. Soll später ein anderer Gegenstand an derselben Stelle befestigt werden, reichen einfach dickere oder längere Schrauben, Ösen oder Haken. Außerdem eignet sich die lösungsmittelfreie, überstreichbare Zwei-Komponenten-Injektionsmasse auch zum Verschließen von Bohrlöchern vor dem Überstreichen.

Die Unabhängigkeit von Bohrlochgröße, Schraubenart und -durchmesser sowie sein universeller Einsatz machen den Flüssigdübel besonders flexibel. Mit fill & fix lassen sich Decken- und Wandleuchten, Bilderrahmen, Bewegungsmelder, kleine Wandregale, Handtuchhalter, leichte Spiegelschränke, Briefkästen und Gardinenschienen schnell und problemlos befestigen. Dabei eignet sich der Flüssigdübel für Beton, Natursteine mit dichtem Gefüge, Vollziegel, Kalksandstein, Voll- und Hohlblocksteine aus Leichtbeton, Hochlochziegel, Porenbeton, Hohldeckenplatten, Gipsplatten und andere Plattenbaustoffe.

Die Verpackungseinheit besteht aus einer Kartusche mit zwei Statikmischern, vier Siebhülsen für Lochbaustoffe und zwei Verlängerungsschläuchen. Der Inhalt einer Spritzenkartusche reicht für mindestens vier Bohrlöcher mit 12 mm Durchmesser und 50 mm Tiefe. Durch Wiederverschließen der Kammern bleibt die Injektionsmasse mehrere Monate einsatzbereit. Der Preis in Baumärkten und im Fachhandel beträgt zirka 12 Euro.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -