Puma Arbeitsschuhe „Urban Protect“

19.08.2014

Flotter Arbeitsschuh im Sneaker-Design

Der Arbeitsschuh „Urban Protect“ von Puma - optisch sicherlich ein Highlight unter den Sicherheitsschuhen. Modell „Aerial Mid”.

Mit sechs neuen Modellen von „Urban Protect“ bietet Puma zur Herbst/Winter-Saison 2014/2015 einen flotten Arbeitsschuh der Reihe „Puma Safety“. Mit ihm schwinden die Grenzen zwischen Berufs- und Freizeitschuh zusehends.

Modell „Airtwist Low”
Modell „Barani Low”
Modell „Flare Mid”
Modell „ Fulltwist Mid”
Modell „Aerial Low” (Fotos: Puma)

Puma Safety hat mit dem Sicherheitsschuh „Urban Protect“ eine Serie kreiert, in der klassische Design-Elemente mit neuesten Schnittführungen kombiniert werden. Laut Hersteller sorgen die Kunststoffkappe, Sohlenkonstruktion und der Leisten für neue Maßstäbe.

Trotz Optik bleibt oberste Priorität eines Arbeitsschuhs die Sicherheit seines Trägers.  Daher baut Puma auf eine neu entwickelte antimagnetische und thermisch isolierende Kunststoffkappe mit mehr Zehenfreiheit, die den Vorderfuß vor herabfallenden Gegenständen schützen soll. Die erhöhte Seitenstabilität schütze zudem besser als viele herkömmliche Kunststoffkappen.

Doch auch die Durchtrittfläche des Fußes bedarf besonderer Schutzvorkehrungen. Direkt als Brandsohle wurde ein flexibler, nichtmetallischer und thermisch isolierender Durchtrittschutz nach neuestem Stand der Technik integriert. Dieser biete einen Schutz auf der gesamten Sohlenfläche vor eindringenden Gefahren.

Sicher und bequem

Zehn Stunden auf den Beinen ist für einen Träger eines Sicherheitsschuhs keine Seltenheit. Deswegen wurde, wie bei allen Safety-Produkten, der Fokus neben dem Schutz auch auf eine optimale Dämpfung gelegt. Diese Aufgabe übernimmt eine ultraleichte Zwischensohle und das zusätzlich in der Ferse eingebundene „idCELL“. Unzählige kleine Luftbläschen stauchen sich bei Belastung zusammen und finden sich nach Entlastung in ihre Ursprungsform wieder zurück. „In der Summe all seiner Teile ist der Schuh außergewöhnlich leicht und flexibel“, meint Puma.

Nicht zuletzt sorge eine Einlegesohle für Bequemlichkeit und ein angenehmes Fußklima im Schuh. Wie bei den bekannten Sportschuhen, sorgt der offenporige Schaumstoff aus Polyurethan für eine hohe Stoßdämpfung und ist über die gesamte Oberfläche atmungsaktiv und feuchtigkeitsableitend. Zudem biete sie eine permanente Dämpfung, ohne an Elastizität zu verlieren, was die Haltbarkeit entsprechend verlängere.

Die Arbeitswelt beschert allerdings völlig verschiedene Untergrundbedingungen. Sind die einen vorwiegend draußen auf Schotter und Asphalt unterwegs, befinden sich die anderen eher auf glattem Beton, Fliesen oder Metallböden wieder. Der Schuhhersteller will dem mit einem neu entwickelten Sohlenprofil dagegen halten und verspricht auf allen gängigen Untergründen auch bei Nässe optimalen Halt sowie Stabilität. Auch wenn es einmal heiß wird! Temperaturen von über 150°C am Boden überstehe die hitzebeständige Gummisohle ohne Probleme im Gegensatz zu klassischen Laufsohlen aus Polyurethan.

Mit sechs neuen S3- bzw. S1P-Modellen schwinden die Grenzen zwischen Berufs- und Freizeitschuh zusehends. Der Look wurde bewusst angenehm ruhig und klar gehalten. Der Arbeitsschuh „Urban Protect“ ist in den Größen 39 bis 47 im Fachhandel erhältlich. Der Preis liegt je nach Modell zwischen 85 und 100 Euro, inkl.19% MwSt.

User testen Werkzeuge

In unserem neuen Testforum können die User von Werkzeug-News.de jetzt Testberichte über ihre eigenen Werkzeuge veröffentlichen. Mehr im Testforum.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -