Bosch-Neuheiten für Heimwerker 2017

03.05.2017

Innovation für genial einfaches Heimwerken

Henning von Boxberg
Dank Syneon Chip verspricht Bosch mehr Ausdauer beim Schrauben und Bohren.
Der Syneon Chip soll eine optimale Nutzung der Akkuenergie ermögliche. Fotos: Bosch

Auf der Jahrespressekonferenz Ende März 2017 stellte Henning von Boxberg, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Power Tools GmbH die „genialen Bosch-Innovationen für genial einfaches Heimwerken“ vor. Hier Auszüge aus seinem Referat über die grünen Bosch-Neuheiten.

Wir überprüfen in unserem Entwicklungsprozess immer wieder, ob der Verwender unser Produkt nützlich findet, ob er es einfach bedienen kann, ob er Spaß beim Gebrauch hat und ob es auch seinen ästhetischen Ansprüchen genügt. Die Antworten auf diese Fragen zu kennen, ist die Grundlage unserer Innovationskraft und die DNA unseres Erfolgs.

Das gilt selbstverständlich nicht nur für das „User Experience“-Team, sondern für jeden Einzelnen bei Bosch Power Tools. Wir stellen den Verwender und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Danach richten wir auch unsere organisatorische Aufstellung und Zusammenarbeit aus. So setzen wir beispielsweise verstärkt auf cross-funktionale Teams: Kollegen aus unterschiedlichsten Bereichen wie Entwicklung, Marketing oder Logistik arbeiten hier in einem Team zusammen. Sie widmen sich gemeinsam einzelnen Projekten, Produkten oder Produktgruppen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Unterschiedliche Perspektiven und Fachkenntnisse ergänzen sich, um schnell Lösungen für den Verwender zu entwickeln. Vorreiter waren einzelne Teams, mittlerweile haben wir diese Organisation auf den gesamten Produktbereich Home & Garden übertragen. Neben den cross-funktionalen, sogenannten „Purpose“-Teams, gibt es „Excellence“- Teams, die - ähnlich klassischen Abteilungen - Experten für bestimmte Bereiche sind. So bündeln wir fachliche Expertise.

Um Kreativität und funktionsübergreifende Zusammenarbeit zu fördern, setzen wir auf ein modernes Arbeitsumfeld. Dazu gehören flexible Arbeitszeiten, eine entsprechende technische Ausstattung für mobiles Arbeiten sowie Raumangebote, die nicht nur konzentrierte Einzelarbeit, sondern insbesondere auch Feedback, Austausch und Kommunikation ermöglichen – so können Mitarbeiter ihrem aktuellen Bedürfnis oder ihren aktuellen Aufgaben entsprechend frei wählen. Das verstehen wir unter Inspiring Working Conditions. Das Arbeitsumfeld unterstützt die jeweilige Arbeitsaufgabe, fördert zunehmend Austausch und Teamwork – und stärkt damit unsere Innovationskraft.

„Bosch-Innovationen für genial einfaches Heimwerken“

Mit dem „User Experience“-Ansatz bedienen wir alle Verwendergruppen: Heimwerker auf der einen Seite sowie Profis in industrialisierten und in aufstrebenden Märkten auf der anderen. Die Anforderungen dieser Zielgruppen sind sehr unterschiedlich. Für den Heimwerker gilt: Je einfacher das Heimwerken ist, desto mehr Spaß macht es. Wir bieten Innovationen für genial einfaches Heimwerken.

Welche Geräte könnten diesen Anspruch besser erfüllen als Akkugeräte? Mit unserem Produkt-Portfolio decken wir heute bereits 90 Prozent aller Anwendungen vom Schrauben, Bohren und Hämmern über das Sägen und Schleifen bis hin zum Tackern mit Akkugeräten ab. Dabei setzen wir auf kleine und handliche Geräte mit 12 Volt sowie Geräte mit 18 Volt für volle Leistung. Für beide Spannungsklassen gibt es unser „Power for All“-System, das Heimwerker- und Gartengeräte umfasst: Mit ein und demselben 12 beziehungsweise 18 Volt-Akku können Sie derzeit 14 beziehungsweise 20 Elektrowerkzeuge betreiben - vom Schrauber bis hin zur Heckenschere. Dafür benötigen Sie jeweils nur einen Akku und ein Ladegerät pro Volt-Klasse. Das nennen wir „Kombinieren mit System“.

Maximale Laufzeit dank „Syneon Chip“

Weiterer Vorteil der Akkugeräte von Bosch: Sie sollen bis zu 85 Prozent mehr Anwendungen ermöglichen als vergleichbare Wettbewerber-Modelle. Grundlage dafür ist eine optimale Abstimmung der maßgeblichen Bauteile wie Motor und Getriebe in Kombination mit einer intelligenten Elektronik, dem „Syneon Chip“. Dadurch soll Heimwerkern immer die maximale Laufzeit für jedes Projekt zur Verfügung stehen. Beispielsweise lassen sich mit dem Akku-Bohrschrauber PSR 18 LI-2 bis zu 60 Prozent mehr Schrauben pro Akkuladung verarbeiten und bis zu 85 Prozent mehr Bohrungen ausführen als mit vergleichbaren Geräten. Darüber hinaus behalten die Geräte ihre volle Leistung bei, bis der Akku leer ist. So können Heimwerker bis zum Schluss kraftvoll schrauben, bohren, sägen, schleifen oder auch Staub saugen.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -