Metabo LiHD-Akkugeneration

Metabo-Entwicklungschef Volker Siegle trennt mit dem ersten akkubetriebenen Zwei-Handwinkelschleifer eine Leitplanke.

22.05.2015

Mit der neuen Akkugeneration sorgt Metabo für einen Leistungssprung bei Akkuwerkzeugen

Ein neues Logo kennzeichnet den Quantensprung in der Akkutechnik.
Der neue Akkupack mit 6,2 Ah hat nicht nur mehr Kapazität, sondern liefert auch 67 Prozent mehr Leistung.
Der LiHD-Kompaktakku mit 3,1 Ah ist etwa so leistungsfähig wie die bisherigen Standakkus vieler Hersteller, wiegt aber deutlich weniger.
Dank LiHD-Technik jetzt Realität: der erste akkubetriebene große Winkelschleifer für Scheiben mit 230 Millimeter Durchmesser.
Der neue Kompakt-Winkelschleifer mit bürstenlosem Motor arbeitet mit LiHD Akkus auf dem Leistungsniveau einer 1.000 Watt-Netzmaschine.
Neuentwickelte Hochleistungszellen sind die Basis für die LiHD-Akkus.
Versilberte Schienen aus massivem Kupfer übertragen die hohen Ströme besser als Kabel.
Bei den aktuellen Ki-Ion-Zellen sinkt mit zunehmender Kapazität die Stombelastbarkeit. Das soll mit LiHD (roter Punkt) anders werden.
Mit den neuen LiHD-Akkus von Metabo können Anwender länger arbeiten und stoßen dank der Leistungssteigerung in neue Anwendungsbereiche vor.
Die Akku-Kapp- und Gehrungssäge KGS 18 LTX 216 (hier im direkten Vergleich) ...
... sägt mit LiHD-Akkus fast 80 Prozent schneller.
Der neue Akku-Kompakt-Winkelschleifer mit LiHD-Pack trennt pro Akkuladung ein bis zu 900 Millimeter breites und 6 Millimeter starkes Stahlblech.
Auffällig: Der 6,0 Ah-Akkupack ist für diesen Einsatz eigentlich zu schwach.

Mit seinen neuen LiHD-Akkus schafft Metabo einen deutlichen Schritt auf dem Weg zur kabellosen Baustelle. Die neuen Akkupacks mit Hochleistungszellen sollen bis zu 67 Prozent mehr Leistung liefern und damit komplett neue Anwendungen ermöglichen.  Metabo präsentierte auch den ersten Zweihand-Akku-Winkelschleifer mit 230 Millimeter-Schleifscheibe.

Nachdem die Nürtinger in den letzten Jahren Vorreiter bei der Erhöhung der Akkukapazität auf 4,0 und 5,2 Ah waren, stoßen sie nun mit ihrer LiHD-Akkutechnik in neue Anwendungsdimensionen vor. Mit LiHD steigert Metabo nicht nur die Laufzeit um bis zu 87 Prozent, sondern auch die Stromabgabe. Die LiHD-Akkupacks sollen in Verbindung mit neuen Hochleistungszellen bis zu 67 Prozent mehr elektrische Leistung liefern. Neben vollkommen neuen Anwendungen ermöglicht die neue Technik, dass viele bereits existierende Akkumaschinen künftig kompakter werden, weil die flachen, einreihigen LiHD-Akkupacks ähnlich leistungsfähig sein sollen, wie die bisherigen großen Lithium-Ionen-Akkus.

„Die Einführung von LiHD ist technologisch gesehen ein ähnlich wichtiger Meilenstein wie 2005 der Übergang von Nickel-Cadmium- zu Lithium-Ionen-Akkus“, sagte der Metabo-Vorstandsvorsitzende Horst W. Garbrecht bei einem Pressegespräch in der Mittelmann’s Werft in Kappeln. „Auch damals wurden neue Anwendungsgebiete für akkubetriebene Elektrowerkzeuge möglich und die bestehenden Akkumaschinen konnten leichter und kompakter gebaut werden. Der Vorteil im Vergleich zum damaligen Technologiewechsel ist, dass unsere neuen LiHD-Akkus hundertprozentig kompatibel zu allen aktuellen Akkumaschinen und Ladegeräten von Metabo sind. So geben wir Profis in Industrie und Handwerk schon heute die Sicherheit, mit Metabo in eine zukunftssichere Schnittstelle zu investieren“, erklärte Garbrecht.

Der große Akku-Winkelschleifer ist erst der Anfang

Mittlerweile bietet Metabo in der 18-Volt-Klasse mehr als 50 Maschinen an. Für all diese Geräte soll LiHD ein deutliches Plus bei Leistung und Laufzeit bringen. Beispielsweise arbeitet der neue akkubetriebene Kompakt-Winkelschleifer mit bürstenlosem Motor, den Metabo im Juni auf den Markt bringt, mit LiHD auf dem Leistungsniveau einer 1.000-Watt-Netzmaschine. Den großen Akku-Winkelschleifer mit 230 Millimeter-Scheibe wird Metabo ab Anfang 2016 ausliefern. Mit einem 36 Volt-LiHD-Akkupack ist die Maschine so kraftvoll wie ein Netz-Winkelschleifer mit 2.400 Watt und damit für Anwendungen unter härtesten Bedingungen geeignet.

Zahlreiche weitere, bisher undenkbare Akkuwerkzeuge, wie etwa kabellose SDS-Max-Hämmer, große Kreissägen, Tischkreissägen oder sogar akkubetriebene Mauerschlitzfräsen mit integrierter Absaugung, sollen künftig dank LiHD machbar sein. Gleichzeitig macht die neue Technik bestehende Akkugeräte so leistungsstark, dass Anwender auch im industriellen Umfeld ohne Leistungseinbußen dauerhaft kabellos arbeiten können. Das zeigt bereits der neue bürstenlose 18 Volt Akku-Winkelschleifer.

„Unsere neuen Akku-Winkelschleifer sind nur der Auftakt für viele neue batteriebetriebene Werkzeuge für Anwendungen, die dank LiHD jetzt möglich sind. Wir verfolgen weiterhin konsequent die Vision der kabellosen Baustelle und Werkstatt – und sind diesem Ziel mit LiHD jetzt einen entscheidenden Schritt näher gekommen“, so Garbrecht. Wie sehr auch die aktuellen Geräte von LiHD profitieren, zeigt beispielsweise die Akku-Kapp- und Gehrungssäge KGS 18 LTX 216. Mit ihr kommen Anwender dank LiHD deutlich schneller voran: In 26,5 x 6,5 cm Weichholz liegt die Schnittgeschwindigkeit mit dem bisherigen 5.2 Ah-Li-Ionen-Akku bei rund 10 Millimeter pro Sekunde – mit LiHD-Akku dagegen sind bis zu 18 Millimeter pro Sekunde möglich.

Schienen statt Kabel

Die LiHD-Technik basiert auf neuartigen Hochleistungszellen und einem optimal auf die Zellen abgestimmten, von Metabo entwickelten Akkupack. „Wir haben unter anderem den elektromechanischen Aufbau der Akkupacks komplett neu konzipiert und die Stromleiter verstärkt“, erklärte Volker Siegle, Direktor Produktentstehung und Qualität bei Metabo, beim Pressegespräch. „In Kombination mit mehr aktivem Zellenmaterial haben wir so die Leistung, die die Maschine aus dem Akkupack ziehen kann, deutlich erhöht.“ Das bedeutet, dass die neuen LiHD-Akkupacks mehr Energie liefern und die Maschinen dieses Plus an Energie auch in Arbeitsfortschritt und Laufzeit umsetzen können. Die massiven, hochstromfähigen Stromschienen, die vergrößerten Kontakte und die Zellenverbinder aus einer speziellen Kupfer-Legierung leiten den Strom mit wesentlich weniger Verlusten an die Maschine weiter, als das bei herkömmlichen Li-Ionen-Systemen der Fall ist.

Bei den bisherigen Li-Ionen-Akkus konnte die Nennkapazität nur mit geringen Strömen erzielt werden. Mit zunehmender Stromstärke sank die nutzbare Kapazität (siehe auch Der Akkuquälthread), zum Teil sogar als weniger als die Hälfte der Nennkapazität. Das soll bei LiHD anders sein. Auch bei hohen Strömen lässt sich nahezu die volle Kapazität aus dem Akku entnehmen. Deshalb verlängert sich die Laufzeit bei anspruchsvollen Anwendungen deutlich stärker als ein reiner Vergleich der Nennkapazitäten vermuten lässt.

 Hinzu kommt, dass die neuen LiHD-Akkupacks sich im harten Dauereinsatz viel weniger erwärmen, was einen überaus positiven Einfluss auf die Lebensdauer der Zellen hat. Zusammen mit der Tatsache, dass die LiHD-Packs aufgrund der um bis zu 87 Prozent längeren Akkulaufzeiten viel seltener geladen werden müssen, sind sie deutlich langlebiger als herkömmliche Akkus. „Ein LiHD-Pack hält bei vergleichbarer Belastung etwa doppelt so lange wie ein herkömmlicher Lithium-Ionen-Akku“, bestätigt Siegle.

Drei Jahre Garantie auf alle LiHD-Akkupacks

Wie die bisherigen Akkus haben die Nürtinger auch die neuen LiHD-Akkupacks auf Basis der Ultra-M-Technologie entwickelt. Das soll ein perfektes Zusammenspiel von Maschine, Akkupack und Ladegerät garantieren. Dank Air Cooled-Ladetechnik sind die neuen LiHD-Akkupacks innerhalb kürzester Zeit wieder voll geladen und erreichen damit die kürzeste Wiedereinsatzzeit unter allen Wettbewerbssystemen. Den aktuellen Ladezustand kann der Anwender jederzeit an der Kapazitätsanzeige ablesen. Auf die neuen LiHD-Akkupacks gewährt Metabo, wie schon auf alle bisherigen Akkupacks, drei Jahre Garantie. Die neuen LiHD-Akkus sind wahlweise mit 6,2 Ah oder 5,5 Ah erhältlich. Die 5,5 Ah-Akkus unterschreiten mit 99 Wh gerade so die 100 Wh-Grenze, ab der Lithium-Ionen-Batterien im internationalen Transportrecht als „Gefahrgut“ eingestuft werden und deshalb höhere Transportkosten von den Herstellern erfordern.

Zusätzlich bietet Metabo eine Kompaktversion mit 3,1 Ah an, die maximale Leistung und minimale Baugröße vereint. Die neuen LiHD-Akkupacks sind ab sofort mit allen relevanten Maschinen als Set verfügbar und zudem im Pick+Mix-System erhältlich, bei dem Anwender sich ihre Maschinen, Akkus, Ladegeräte und Transportlösungen individuell zusammenstellen können und so nur das bezahlen, was sie wirklich brauchen.

Die Preise

Akkupack Preis ohne MwSt. Preis inkl. 19% MwSt.
18 Volt/2,0 Ah 49,00 Euro 58,31 Euro
18 Volt/4,0 Ah 99,00 Euro 117,81 Euro
18 Volt/5,2 Ah 129,00 Euro 153,51 Euro
LiHD 18 Volt/3,1 Ah 89,00 Euro 105,91 Euro
LiHD 18 Volt/5,5 Ah 159,00 Euro 189,21 Euro
LiHD 18 Volt/6,2 Ah 179,00 Euro 213,01 Euro
Die neuen LiHD-Akkus sind kompatibel zu den bestehenden Akkuwerkzeugen und Ladegeräten von Metabo und verleihen den mehr als 50 Maschinen der 18 Volt-Klasse mehr Leistung und Ausdauer.
So könnte nach Vorstellung von Metabo-Chef Horst W. Garbrecht die Baustelle der Zukunft aussehen. Fotos: Metabo, Hallomedien
- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -